Theorie

FAQ - Frequently Asked Questions

1. Wann spricht man von einem probabilistischen Expertensystem? 
2. Worin liegen die Vorteile bei SPIRIT im Vergleich zu herkömmlichen Expertensystemen? 
3. Gibt es bereits praxistaugliche Anwendungen für SPIRIT? 
4. Wie baut man eigentlich eine Wissensbasis in SPIRIT auf? 
5. Was verfolgt man mit dem Ziel maximaler Entropie? 
6. Gibt es eine korrekte Repräsentation gegebener Information? 
7. Welche Syntax hat die Benutzersprache in SPIRIT? 
8. Welche Möglichkeiten der Darstellung in Graphen bietet SPIRIT? 
9. Wie erhält man allein aus Beobachtungen eine Wahrscheinlichkeitsverteilung? 
10. In welchem Format werden SPIRIT Wissensbasen gespeichert? 
11. In welcher Form müssen Daten für das Einlernen in SPIRIT aufbereitet werden? 

  SPIRIT Datenfiles sind Dateien im ASCII-Format mit der Dateiendung ".spirit-db". Sie werden standardmäßig im Unterverzeichnis "\spirit-db\" des SPIRIT-Arbeitsverzeichnisses gespeichert. Dabei wird folgendes Format verwendet:
 
<comment>
VAR0 VAR1 ... VARn
value00 value01 ... value0n
...
valuem0 valuem1 ... valuemn

 
Die erste Zeile enthält durch Leerzeichen getrennt alle Variablenbezeichner. Es folgen in derselben Ordnung beliebig viele Beobachtungsvektoren; die Ausprägungen werden ebenfalls durch Leerzeichen getrennt.