Theorie

Hier einige Informationen zu Packern und PostScript !

Je nach Rechnerplattform stehen unterschiedliche Packer und Entpacker zur Verfügung, wobei wir uns bei der Komprimierung von Dokumenten für die Verwendung des Programmpaares GZIP/GUNZIP entschieden haben.


Was ist zu tun ?

Die Archive mit der Erweiterung "gz" sind wie folgt entstanden: GZIP dateiname
Die Orginaldatei wird dann durch das GZIP-File ersetzt; ".gz" wird an den Dateinamen angehängt. Der Aufruf GZIP test.ps liefert also die gepackte Datei test.ps.gz.

Ausgepackt wird diese Datei mit GUNZIP test.ps.gz. Es entsteht nun wieder die Orginaldatei.


Folgendes ist je nach Betriebssystem zu beachten:


Es handelt sich in dem beschriebenen Fall um eine PostScript-Datei (ps), die mit dem Programm GhostView betrachtet (empfohlen) oder direkt auf den Drucker geschickt werden kann.

Die genannte Software ist frei verfügbar und kann von der GZIP Home Page  heruntergeladen werden.