1869 -- Informationen + Regeln
18xx/PC V2.22g - Dirk Clemens - 2004-05-07
page up top page
down bottom
 Version
zum
Drucken
 
 Homepage 
 Start 
 Neuigkeiten 
 Download 
 Hauptseiten 
 Überblick 
 18xx Spiele 
 kleine 1x8 
 18xx/PC 
 Geschichte 
 Links 
 Index 
 Varianten 
 Info 
 Programm 
 18xx 
 1825 
 1826 
 1828 
 1829 
 1830 
 1835 
 1837 
 1839 
 1841 
 1842 
 1844 
 1847 
 1849 
 1851 
 1853 
 1856 
 1862 
 1869 
 1870 
 1895 
 1898 
 2038 
 Programme 
 Überblick 
 18xx.exe 
 18config.exe 
 18export.exe 
 18string.exe 
 18check.exe 
 18list.exe 


Inhaltsverzeichnis


1.   Auszug aus »Das kleine 1x8«

Das foldende Kapitel enthält einen Auszug aus »Das kleine 1x8«. »Das kleine 1x8« ist eine kurze Regelzusammenfassung verschiedener 18xx Varianten.


Startkapital + Papierlimit
 Anzahl der Spieler   2   3   4   5   6   7   8 
 Startkapital   1750   1167   875   700   584   500   438 
 Papierlimit   39   27   21   17   14   12   11 
 Papierlimit/Illinois   40   28   22   18   15   13   12 

1869/USA-West ist von Alan Moon entwickelt worden. Es gelten grundsätzlich die Regeln von 1830 USA. Die Geldmenge beträgt 36.000$.

Privatbahnen
Privatbahn Preis Divid. Eigenschaften
Butterfield
Overland Mail
$20 $5 --
Daily Overland Mail $50 $10 --
Government Contract $90 $15 Ein Pöppel kann kostenlos auf der anderen Seite der Kanada/U.S. Grenze gelegt werden. Alternativ darf ein Extraplättchen gelegt werden.
Mississippi
Engeneering Company
$140 $20 Es darf kostenlos eine Brücke über den Mississippi gebaut werden. Alternativ darf ein Extraplättchen gelegt werden.
Rocky Mountains
Explosives Company
$200 $25 Ein Berg darf kostenlos bebaut werden. Alternativ darf ein Extraplättchen gelegt werden.
LA-NY
Steamship Company
$270 $30 Der Käufer erhält zusätzlich die Direktoraktie der Central Pacific (20%). Diese Privatbahn schließt, wenn die Central Pacific zum ersten mal fährt.
NO-SF
Steamchip Company
$280 $35 Der Käufer erhält zusätzlich die Direktoraktie der Southern Pacific (10%).

Das Startpaket wird vollständig nach den 1830 Regeln verkauft/versteigert. Privatbahnen, die in der ersten AR nicht verkauft worden sind, werden in jeder weiteren AR um 10$ preiswerter.

Aktiengesellschaften
Gesellschaft
Kürzel, Stadt
Aktien
$$, Pöppel
Bemerkungen
CPR
1 C
Central Pacific
Sacramento (SAC)
2,2,2,1,1,1,1
$1100,  2 Pöppel
Einmalig 300, wenn Strecke OM-SAC existiert.Fusioniert in SP (Strecke oder 6-er Lok).
UP
1 U
Union Pacific
Omaha (OM)
2,2,1,1,1,1,1,1
$1100,  4 Pöppel
Einmalig 300, wenn Strecke OM-SAC existiert. OM-SF (60), OM-SLC/OG-PO (110)
CP
1 X
Canadian Pacific
Montreal (MTL)
3,1,1,1,1,1,1,1
$1100,  4 Pöppel
MTL-VAN/SEA (280)
NP
2 N
Northern Pacific
Minneap./St.Paul (MS)
2,1,1,1,1,1,1,1,1
$1010,  5 Pöppel
MS-SEA/PO (150)
SP
2 S
Southern Pacific
New Orleans (NO)
1,1,1,1,1,1,1,1,1,1
$1010,  5 Pöppel
NO-EP (80), NO-LA/SD (400); 4 Extra-Plättchen für 40,80,120,120
ATSF
2 A
Atchison Topek & SF.
Chicago (CHI)
1,1,1,1,1,1,1,1,1,1
$1010,  5 Pöppel
CHI-STL/KC (30), CHI-EP (30), CHI-SFE (70), CHI-LA/SD (220) [Summe möglich]; Extra-Plättchen für 20.
GN
3 G
Great Northern
Minneap./St.Paul (MS)
2,1,1,1,1,1,1,1,1
$930,  5 Pöppel
MS-SEA/PO (150)
DRG
4 D
Denver & Rio Grande
Denver (DEN)
3,2,1,1,1,1,1
$860,  3 Pöppel
DEN-EP (50), DEN-PHX/TU (90)
WP
5 W
Western Pacific
San Francisco (SF)
3,3,2,1,1
$800,  2 Pöppel
CN
5 Y
Canadian National
Winnipeg (WIN)
3,2,1,1,1,1,1
$800,  3 Pöppel
WIN-VAN (120)
KP
6 K
Kansas Pacific
Kansas City (KC)
3,2,2,1,1,1
$750,  2 Pöppel
KC-EP (40), KC-SF/LA/SD (100)
TP
6 T
Texas & Pacific
Dallas (DAL)
3,3,1,1,1,1
$750,  2 Pöppel
DAL-EP (40), DAL-LA/SD (100)
ORN
6 O
Oregon & Navigaton Co.
Portland (PO)
4,2,2,2
$750,  2 Pöppel
ILL
7 I
Illinois Central
Chicago (CHI)
2,2,2,2,2
$740,  2 Pöppel
CHI-NO (80)

Die Aktiengesellschaften sind in Gruppen eingeteilt. Zu den Gruppen gehören ein bis drei Gesellschaften. Erst wenn alle Aktien der ersten Gruppe einmal verkauft waren, stehen die Gesellschaften der zweiten Gruppe zur Verfügung. Sind alle Aktien der zweiten Gruppe einmal verkauft worden, steht die Gesellschaft der dritten Gruppe zur Verfügung. Ab der dritten Gruppe müssen alle Gesellschaften nur aktiv sein, bevor die Gesellschaften der nächsten Gruppe zur Verfügung stehen. Optional kann mit der 14-ten Gesellschaft, der Illinois Central, gespielt werden.

Ich persönlich empfehle die Variante mit der 'Illinois Central': Das Spiel wird interessanter, da Chicago nicht vorzeitig zugepöppelt wird. Durch die Hinzunahme dieser 14-ten Gesellschaft wird die Spielzeit nicht oder nur unwesentlich verlängert.

Um eine AG zu aktivieren müssen 60% verkauft sein. Ein Spieler darf beliebig viele Aktien einer AG besitzen. Bei einem Kurs <70 (gelber Bereich) zählen die Aktien nicht mehr zum Papierlimit. Bei einem Kurs <50 (brauner Bereich) dürfen beliebig viele Aktien der Gesellschaft in einem Zug gekauft werden.

Zuerst muß die Direktoraktie einer AG gekauft werden, danach stehen alle Papiere gleichzeitig zur Verfügung. Beim Kauf einer großen Aktie kann eine beliebige Anzahl von kleinen Aktien, die kleiner ist als die große Aktie, eingetauscht werden. Das Gleiche gilt für den Verkauf von Aktien.

In einem Turn können zuerst beliebig viele Aktien verkauft und anschließend maximal eine Aktie gekauft werden, so daß Drücken in einem Turn nicht möglich ist. Die Aktienrunde endet, wenn alle Spieler nacheinander gepaßt haben.

Der Pool kann alle Aktien einer AG aufnehmen. Für Poolaktien erhält die AG den Anteil des Einfahrergebnisses. Befinden sich >50% im Pool, so geht die Gesellschaft in receivership. Eine AG in receivership gibt kein Geld aus, handelt keine Loks, leiht sich die preiswerteste verfügbare Lok für 10$ von der Bank und spart. Sie fährt mindestens 50$ ein.

Die Handlungsreihenfolge einer AG ist:

  1. Rückgabe von wegen Loklimit überzähligen Loks. Freiwillige Rückgabe von Loks möglich.

  2. Plättchen legen oder ersetzen. Ersetzen nur, wenn vorher Route zum Plättchen existiert.

  3. Neuen Bahnhof errichten. Über USA/Kanada Grenze hinweg: +100$

  4. Fahren.

  5. Ausschütten/Einbehalten von Einnahme und Bonus.

  6. Lokkauf.

  7. Verschrottete Loks zurückgeben.

Eine AG darf nur dann ein Plättchen austauschen, wenn es vor dem Austausch eine Route zu diesem Plättchen hat. Die SP darf insgesamt vier Extraplättchen für 40$,80$,120$,120$ legen, auch alle in einer Runde. Die ATSF darf jede Runde für 20$ ein Extraplättchen legen. Sie verliert dieses Recht, wenn sie den CHI-LA Bonus oder drei Boni zusammen gefahren ist.

Der Heimatbahnhof ist frei. Die weiteren Pöppel kosten 40$, 80$, 120$ und 160$, sofern vorhanden. Pöppeln über die USA--Kanada-Grenze hinweg kostet 100$ zusätzlich.

Expresszüge (4E und 5E) dürfen beliebige Bahnhöfe auslassen. Sie müssen aber mindestens einen Heimatbahnhof und die für Bonusstrecken nötigen Bahnhöfe anfahren.

Die Kursveränderungen sind mit 1830 identisch. Beim Verkauf einer großen Aktie drückt jeder 10% Anteil den Kurs um eine Position.

Für die meisten Gesellschaften existieren Bonusstrecken. Diese können auch von mehreren Loks (mit Umsteigen) gefahren werden. Jede Gesellschaft darf pro OR nur das Geld für eine Bonusstrecke kassieren. Nur die ATSF darf mehrere oder alle Bonusstrecken kombinieren. Existiert eine Route zwischen CPR und UP so zahlen beide Gesellschaften einmalig und sofort einen Bonus von 300$ aus. Vom Bonus darf ein beliebiger Teil ausgeschüttet werden, der Rest wird einbehalten.

Es besteht keinerlei Verpflichtung eine Lok zu kaufen. Eine Lok darf privat für jeden beliebigen Preis >0 gekauft werden. Bei jedem Kauf darf der Direktor freiwillig bis zu 25% des Kaufpreises aus eigener Tasche bezahlen. Besitzt eine AG keine Lok, so darf sie die preiswerteste Lok für ihr gesamtes Geld kaufen, wenn der Direktor den Rest bezahlt.

Besteht eine Route zwischen CPR und SP oder wird die erste 6-er Lok verkauft, dann fusioniert die CPR in die SP hinein. Das Spiel endet nach einer kompletten Sequenz von Operationrunden, wenn die Bank kein Geld mehr hat oder hatte.

Loks und Phasen
Lok # Preis = 3/4 + 1/4 Limit #OR Farbe Bemerkungen
2 8x $90 $68 $22 4 1 gelb --
3 7x $170 $128 $42 2 grün --
4 5x $340 $255 $85 3 2-er Loks werden verschrottet.
5 4x $480 $360 $120 3 --
4E 2x $510 $383 $127 Nach dem Kauf der ersten 5-er Lok alternativ verfügbar.
6 4x $630 $473 $157 2 braun 3-er Loks werden verschrottet. Privatbahnen schließen. Zwangsfusion
5E 2x $660 $495 $165 Nach dem Kauf der ersten 6-er Lok alternativ verfügbar.
7 2x $720 $540 $180 Nach dem Kauf der ersten 6-er Lok alternativ verfügbar.
8 2x $800 $600 $200 Nach dem Kauf der ersten 6-er Lok alternativ verfügbar.
D 3x $950 $713 $237 Nach dem Kauf der ersten 6-er Lok alternativ verfügbar. 4-er Loks werden verschrottet.


2.   Spielplan

1869.png



page up top page
up top

Diese Seite wurde mit MakeDoc V3.22a erzeugt.

18xx/PC V2.22g - © Dirk Clemens - 2004-05-07
dc@18xx.de