18xx/PC - 18CONFIG.EXE
18xx/PC V2.22g - Dirk Clemens - 2004-05-07

  Seite 1 
page up top page
down bottom
 Homepage 
 Start 
 Neuigkeiten 
 Download 
 Hauptseiten 
 Überblick 
 18xx Spiele 
 kleine 1x8 
 18xx/PC 
 Geschichte 
 Links 
 Index 
 Programme 
 Überblick 
 18xx.exe 
 18config.exe 
 18export.exe 
 18string.exe 
 18check.exe 
 18list.exe 
 Varianten 
 18xx 
 1825 
 1826 
 1828 
 1829 
 1830 
 1835 
 1837 
 1839 
 1841 
 1842 
 1844 
 1847 
 1849 
 1851 
 1853 
 1856 
 1862 
 1869 
 1870 
 1895 
 1898 
 2038 


Dieser Teil der Dokumentation wurde noch nicht überarbeitet und an das HTML Format angepaßt. Er liegt daher nur als reiner ASCII Text vor.



+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++||++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++||+++++
    ||                    Aufruf von 18CONFIG.EXE                      ||
++++||++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++||+++++
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 Das Programm '18config.exe' übersetzt eine Textdatei mit Konfigurationen
 in eine Bibliotheksdatei, die von '18XX.EXE' verarbeitet werden kann.

 Aufruf:
       18CONFIG [Konfigurations-Datei] [Bibliothek] [Log-Datei]
	       [/*] [/E] [/L] [/P] [/PBM] [/S]
	       [+Wartezeit] [#Symboldefinitionen]...

 Alle Parameter sind optional (deswegen die eckigen Klammern). Die Wartezeit,
 die Symboldefinitionen und die Optionen können an beliebiger Stelle stehen,
 da sie durch '+', '#' und '/' eingeleitet und erkannt werden. Die drei
 Dateinamen müssen in der angegebenen Reihenfolge eingegeben werden. Ein
 einzelner Punkt ist jeweils ein neutraler Platzhalter für die Dateinamen.

 Die Parameter und Optionen können auch über eine oder mehrere Dateien
 dem Programm zugänglich gemacht werden. Die Namen dieser Dateien müssen dann
 über '@Dateiname' als Parameter abgegeben werden.

 #Symbole...   Durch eine oder mehrere solcher Anweisungen werden Symbole
	       definiert, um z.B. nur gewisse Varianten auszuwählen. Die
	       Symbole werden mit dem Wert '0' definiert. Durch eine Zahl
	       hinter einem ':' oder einem '=' (z.B. #Symbol:3) kann ein
	       anderer Wert zugewiesen werden. Ein genaue Beschreibung der
	       möglichen Symbole befindet sich weiter unten in dieser Datei.

 +Wartezeit    Im Anschluß der Übersetzung wartet das Programm auf eine
	       Bestätigung des Anwenders über die Tastatur. Durch Angabe
	       dieser Wartezeit in Millisekunden wird das Programm nach der
	       angegebenen Zeit automatisch beendet, aber nur, falls kein
	       Fehler aufgetreten ist.

 Konfigurationsdatei   Der Dateiname der Konfigurationsdatei. Voreingestellt
		       ist die Datei '18XX.CFG' im gleichen Ordner, in dem
		       sich '18CONFIG.EXE' befindet.

 Bibliothek    Der Dateiname der zu erzeugenen Bibliothek. Voreingestellt
	       ist der Name der Konfigurationsdatei mit der Endung '.18L'.
	       Auch bei der Verwendung von Suchlisten wird ohne explizite
	       Angabe eines Verzeichnisse die Bibliothek im Verzeichnis der
	       Konfigurationsdatei gespeichert.

 Log-Datei     Die Kontrolldatei. Voreingestellt ist der Name der
	       Bibliothek mit der Endung '.LOG'.

 /*            Die globale Symbole 'MULTILINGUAL' und 'MEHRSPRACHIG' werden
	       mit dem Wert '1' anstatt mit '0' definiert.

 /E oder /e    Meldungen werden in Englisch anstatt in Deutsch ausgegeben.
	       Die globale Symbole 'ENGLISCH' und 'ENGLISH' werden mit dem
	       Wert '1' anstatt mit '0' definiert. Dieses geschieht auto-
	       matisch, wenn die Umgebungsvariable '18LANGUAGE' gleich
	       'english' ist.

 /L oder /l    Die Logdatei enthält zusätzlich zu den Fehlermeldungen
	       alle gelesenen Zeilen.

 /P oder /p    Die Voreinstellung für Bibliothek und Log-Datei lauten
	       'PRIVAT'. Das Symbol 'NUR-PRIVAT' wird definiert.

 /PBM o. /pbm  Die Voreinstellung für Bibliothek und Log-Datei lauten
	       'PBM'. Das Symbol 'NUR-POSTSPIEL' wird definiert.

 /S oder /s    Die Logdatei enthält zu jeder Variante eine Liste der
	       definierten Symbole.


 Möchte man z.B. eine eigene Variante, die in 'PRIVAT.CFG' definiert ist,
 testen, so kann man das Kommando '18CONFIG /L #NUR-PRIVAT . PRIVAT PRIVAT'
 verwenden und erhält die Bibliothek 'PRIVAT.18L' und in der Log-Datei
 'PRIVAT.LOG' eine Zusammenfassung der Verwendeten Parameter. Das gleiche
 erhält man durch '18CONFIG /L /P'

 Wird '18CONFIG.EXE' mit der Option '/E' aufgerufen, dann wird die gleiche
 Bibliothek erstellt wie ohne diese Option, jedoch entählt sie englisch-
 sprachige Texte anstatt deutschsprachige Texte.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++||++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++||+++++
    ||                 Zusammensetzung der Bibliothek                  ||
++++||++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++||+++++
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 Die Definitionsdatei für die Spielvarianten ('18XX.CFG') enthält mehr
 Variantendefinitionen als die Standardversion der Bibliothek ('18XX.18L').
 Durch des Kommando '18CONFIG #ALL:6' werden alle Varianten verfügbar gemacht.
 Durch des Kommando '18CONFIG #ALL:1' entsteht eine kleine Bibliothek mit nur
 wenigen Varianten. Die Standardbibliothek erhält man durch den Aufruf von
 '18CONFIG' ohne Parameter. Die Varianten können auch einzeln oder in Gruppen
 angesprochen werden. Dazu müssen nur die entsprechenden Symbole definiert
 werden. Diese Symbole können wie hier gezeigt über die Kommandozeile oder in
 der Datei 'PRIVAT.CFG' definiert werden.

 'MUSTER.CFG' ist eine Musterdatei zu 'PRIVAT.CFG' und muß nur kopiert werden.
 Alle Definitionen sind in der Musterdatei auskommentiert.


 Weitere Beispiele:

       Nur Standard 1829-Varianten:    18CONFIG #1829:1

       1829-Varianten + MSK*:          18CONFIG #1829:2

       Alle 1829-Varianten:            18CONFIG #1829:6

       Standard + alle 1829-Varianten: 18CONFIG #ALL 1829:6

       Varianten mit PBM-Definitionen: 18CONFIG #NUR-POSTSPIEL
	oder (Bibliothek = 'PBM.18L'): 18CONFIG /PBM

-------------------------------------------------------------------------------

 Hinweis für Postspielauswertungen:

   Durch den Aufruf '18CONFIG #POSTSPIEL #KARTE' wird eine neue  Bibliothek
   erzeugt. Diese neue Bibliothek enthält alles der Standardbibliothek -- es
   sei denn, daß in 'PRIVAT.CFG' etwas anderes definiert ist -- und zusätzlich
   für einige Spielvarianten weitere Steuerzeichenketten für alternative Bild-
   schirmaufteilungen, wie sie bei der Moderation von Postspielen verwendet
   werden. Außerdem werden, soweit in der Datei 'MAP.CFG' enthalten, die
   Definitionen für die Spielfeld- und Plättchenverwaltung mit aufgenommen.

   Die Symbole 'POSTSPIEL' und 'KARTE' können auch einzeln oder zusammen mit
   'VAR', 'BASE', 'ALL' und/oder '18xx' kombiniert werden.

   Durch Aufruf von '18CONFIG /PBM' wird die Bibliothek 'PBM.18L' erzeugt.
   Dieses ist eine Abkürzung von '18CONFIG #NUR-POSTSPIEL 18XX PBM PBM'. Durch
   das Symbol 'NUR-POSTSPIEL' enthält die erzeugte Bibliothek nur Varianten
   mit vollständigen Postspieldefinitionen. (siehe unten unter NUR-POSTSPIEL)

   Die Datei 'GAMES' enthält Informationen über die existierenden Spiel-
   varianten. In den dortigen Tabellen ist auch festgehalten, zu welchen
   Spielvarianten Spielfeld und Plättchen definiert sind.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
++++||++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++||+++++
    ||                Aufbau der Konfigurationsdateien                 ||
++++||++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++||+++++
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 Im folgenden wird der allgemeine Aufbau von Konfigurationsdateien und der
 spezielle Aufbau der Standard-Konfigurationsdatei '18XX.CFG' beschrieben.

 Durch die Dateien '18XX.CFG', 'SETUP.CFG', 'COMPANY.CFG', 'WINDOWS.CFG' und
 'MAP.CFG' sind alle durch mich definierten Spielvarianten beschrieben. Die
 Fünfteilung erfolgte, da eine einzige Datei ca. 200 KB groß wäre.

 '18XX.CFG' ist die Hauptdatei, die alle Definitionen für alle Varianten mit
 Ausnahme der Definitionen der Gesellschaften (COMPANY.CFG), der Fenster-
 darstellungen (WINDOW.CFG) und der Spielfeld- und Plättchenverwaltung
 (MAP.CFG) beinhaltet. Durch 'SETUP.CFG' werden die einzelnen Spielvarianten
 ausgewählt und deklariert. Für die Auswahl werden zuvor die abhängigen
 Symbole definiert.

 Diese fünf Dateien werden ausschließlich von mir verwaltet. Um jedoch eigene
 Modifikationen zu implementieren, steht die Datei 'PRIVAT.CFG' zu Verfügung.
 'MUSTER.CFG' ist eine Musterdatei für 'PRIVAT.CFG'.

 Vom dem Konfigurationsprogramm '18CONFIG.EXE' werden alle diese Dateien
 wie eine einzige betrachtet. Nur durch die Datei '18XX.CFG' wird festgelegt,
 ob und an welcher Stelle 'SETUP.CFG', 'COMPANY.CFG', 'WINDOW.CFG', 'MAP.CFG'
 und 'PRIVAT.CFG' eingebunden werden. '18CONFIG.EXE' nimmt selber keinen
 Einfluß hierauf.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

		 +----------------------------------------+
		 |   Struktur der Konfigurationsdateien   |
		 +----------------------------------------+

 Eine Konfigurationsdatei -- normalerweise wird '18XX.CFG' verwendet -- wird
 '1+N' mal bearbeitet. Beim ersten Durchlauf werden die verschiedenen Spiel-
 varianten gesucht und deklariert, danach wird die Konfigurationsdatei für
 jede der 'N' zu verwendenen Spielvarianten genau einmal abgearbeitet. Die
 Unterscheidung der Varianten geschieht durch Symbole. Symbole sind Zeichen-
 ketten, die aus Buchstaben, Ziffern und den Sonderzeichen '$', '_', '-' und
 '+' bestehen, wobei Klein-/Großschreibung keine Rolle spielt. In Abhängigkeit
 dieser Symbole können verschiedene Teile der Dateien ignoriert werden. Dazu
 dienen verschiedene Anweisungen, die alle mit einem '#' beginnen.

 Diese Anweisungen und mehr sind in der Datei 'STREAM.DOC' genau beschrieben.
 Hinzu kommen die folgenden Kommandos:

   '#SPIEL    '          oder   '#GAME           '
   '#INFO     '          oder   '#INFORMATION    '
   '#IDENT    '          oder   '#IDENTIFICATION '
   '#SORTIERE ,' oder   '#SORT           , '
   '#SYMBOLE  '    oder   '#SYMBOLS        '

       Durch eine solche Struktur wird eine Variante definiert. Das INFO-
       Feld und das SORT-Feld sind optional. Eine Definition beginnt mit
       '#SPIEL' und endet mit '#SYMBOLE'. Die Reihenfolge innerhalb dieser
       beiden Definitionen ist unerheblich.

       Durch '#SPIEL' erhält die Variante einen beschreibenen Namen und
       durch '#INFO' können weitere Informationen festgelegt werden.
       Beide Texte dürfen bis zu 77 Zeichen enthalten.

       Mit '#IDENT' erhält eine Variante einen Identifikationsnamen mit
       maximal 77 Zeichen. Diese Identifkation sollte unabhängig von der
       verwendeten Sprache immer in Englisch sein. Die ersten Zeichen sollten
       das Grundspiel kennzeichnen und die weiteren Zeichen die Variante.
       Diese Identifikation wird zu Zwecken der Wiedererkennung z.B. von
       '18EXPORT.EXE' benötigt.

       Durch '#SORT' wird die Sortierfolge der Varianten festgelegt. Zuerst
       wird die erste Zeichenkette textuell verglichen. Bei Gleichheit wird
       die zweite Zeichenkette textuell verglichen. Zwischen Varianten, die
       sich in der ersten Zeichenkette unterscheiden, wird bei der Varianten-
       auswahl von '18XX.EXE' ein Trennstrich eingefügt. Die erste Sortier-
       zeichenkette sollte den Namen des Grundspiels beinhalten, damit die
       ähnlichen Varianten untereinander stehen. Die zweite Zeichenkette
       sollte für die Sortierung innerhalb einer Gruppe dienen und mit
       der Jahreszahl der Variante beginnen. Beide Zeichenketten dürfen bis
       zu 25 Zeichen lang sein.

       Durch '#SYMBOLE' wird eine Liste von Symbolen festgelegt. Genau diese
       Symbole sind beim Berabeiten dieser Variante definiert. Es können
       maximal 12 Symbole mit bis zu je 15 Zeichen definiert werden.


   '#START'

       Falls dieses Kommando vorhanden, beginnt die Parameterdefinition
       für die einzelnen Varianten an der Stelle des ersten Auftretens
       von '#START'. Davorliegende Zeilen werden nicht mehr bearbeitet.


   '#GDEFINE ...', '#GDEF ...', '#GDUNEFINE ...', '#GUNDEF ...',

       Diese Kommandos sind in der Datei 'STREAM.DOC' beschrieben.
       Symbole, die hierdurch definiert werden, sind automatisch
       während der Parameterdefinition aller Varianten definiert.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

		       +--------------------------+
		       |   Einige Syntax-Regeln   |
		       +--------------------------+

 Eine einzelne Zeile inklusive Kommentare darf nicht länger als 500 Zeichen
 sein, mehrere Fortsetzungszeilen zusammen dürfen aber beliebig lang sein.

 Ein '!' leitet einen Kommentar bis zum Zeilenende ein. Eine '{' leitet einen
 Kommentar bis zum Zeilenende oder bis zur nächsten '}' ein. Kommentare werden
 durch ein Leerzeichen ersetzt. Durch '#IF 0' und '#ENDIF' lassen sich auch
 ganze Blöcke auskommentieren.

 Steuerzeichen (ASCII-Kode<32, z.B. TAB, ESC, CR, LF, FF, ... ) werden durch
 Leerzeichen ersetzt. Mehrfache Leerzeichen werden außerhalb von Zeichenketten
 (-->STREAM.DOC) durch ein Leerzeichen ersetzt. Leerzeichen oder Tabulatoren
 am Zeilenanfang oder Zeilenende und auch ganze Leerzeilen werden ignoriert.
 Zeilen, die mit einem Graphikzeichen beginnen, werden ebendso ignoriert.

 Ein '\' als letztes Zeichen einer Zeile nach der Entfernung von Kommentaren
 leitet eine Fortsetzungszeile ein. Eine Basiszeile wird zusammen mit einer
 oder mehreren Fortsetzungszeilen wie eine logische Zeile betrachtet.

 Zeilen, die mit '#' beginnen, sind Steuerzeilen ('#IF', '#DEFINE', ...)
 oder definieren die Spielvarianten ('#SPIEL', '#INFO', '#IDENT', '#SYMBOLE').
 Zeilen, die mit '@' beginnen, leiten einen neuen Abschnitt bei der
 Definition der Spielvarianten ein.

 Groß- und Kleinschreibung ist bei den Befehlen unerheblich. Nur innerhalb
 von Zeichenketten wird sie beachtet.

 Der Aufbau von Zeichenketten, Zahlen und numerischen Ausdrücken wird in der
 Datei 'STREAM.DOC' beschrieben.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

			  +----------------------+
			  |    Weitere Hilfen    |
			  +----------------------+

 Querverweise in den Kommentaren haben die Form ALG|P mit der Bedeutung:
 Abschnitt ALG, Parameter P.

 Allgemein gilt als Voreinstellung der Wert 0, falls er nicht anders angegeben
 ist. Falls eine Option ausgewählt worden ist, aber kein Parameter angegeben
 wurde, so werden die in eckigen Klammern '[]' angegebenen Werte verwendet.
 Fehlt diese Angabe, so ist auch die Voreinstellung hierfür der Wert 0.

 Parameter werden in den Erläuterungen durch '#' gekennzeichnet. '#' bedeutet
 genau einen Parameter, '#,#,#' oder '###' bedeutet genau drei Parameter.
 '#*' zeigt eine Liste von Parametern an und '#,#*' eine Liste von Parametern
 mit einem ausgezeichneten ersten Element.

 Bei Abhängigkeiten von der Spieleranzahl gilt die erste Zahl für die
 minimale Anzahl der Spieler (siehe ALG|S).

 Die Bitmaske für Ereignisse sieht wie folgt aus:

       Bit Wert  Hex
	0    1  0x001: auch in 1. AR ( in Verbindung mit Bit-1 und Bit-2 )
	1    2  0x002: in AR freiwillig möglich, wenn Käufer am Zuge
	2    4  0x004: in AR (programmtechnisch) jederzeit freiwillig möglich
	3    8  0x008: in OR (programmtechnisch) jederzeit freiwillig möglich
	4   16  0x010: vor jeder AR abfragen/testen
	5   32  0x020: nach jeder AR abfragen/testen
	6   64  0x040: vor jeder OR abfragen/testen
	7  128  0x080: nach jeder OR abfragen/testen
	8  256  0x100: in jeder neuen (Lok-) Phase abfragen/testen
	9  512  0x200: falls Bedingung erfüllt abfragen/testen

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

		    +------------------------------------+
		    |   Automatisch definierte Symbole   |
		    +------------------------------------+

 Die folgenden Symbole werden automatisch definiert:

 VERSION
    'VERSION' ist gemäß der Versionsnummer von '18CONFIG.EXE' definiert.
    Bei einer Versionsnummer von '1.23a' hat VERSION  den Wert '123'.

 ENGLISCH, ENGLISH
    Diese globalen Symbole sind mit dem Wert '1' definiert, wenn die Option
    '/e' verwendet wurde oder die Umgebungsvariable '18LANGUAGE' gleich
    'english' ist. Andernfalls sind diese Symbole mit dem Wert '0' definiert.
    Diese Symbole werden innerhalb der Konfigurationsdateien verwendet, um
    englischsprachige Texte anstatt deutschsprachigen Texte zu verwenden.

 MEHRSPRACHIG, MULTILINGUAL
    Diese globalen Symbole sind mit dem Wert '1' definiert, wenn die Option
    '/*' verwendet wurde. Andernfalls sind diese Symbole mit dem Wert '0'
    definiert. Diese Symbole werden innerhalb der Konfigurationsdateien
    verwendet, um deutschsprachige und englischsprachige Texte gleichzeitig
    zu verwenden. Zuerst werden die deutschen und dann die englischen Texte
    verwendet. Ist zusätzlich 'ENGLISCH' definiert, dann werden zuerst die
    englischen Texte verwendet.

 SUCHE, SEARCHING
    Diese Symbole sind genau bei der Variantensuche definiert (=1).

 SPIEL, GAME
    Diese Symbole sind bei der Parameterdefinition definiert (=1,2,...).
    Für jede Variante wird der Wert um 1 erhöht.

 N_SPIELE, N_GAMES
    Diese Symbole enthalten die Anzahl der Varianten, die in die Bibliothek
    eingebunden werden sollen. Bei der Variantensuche werden die Symbole vor
    der Deklaration der ersten Spielvariante mit dem Wert '0' definiert. Bei
    jeder Deklaration wird der Wert erhöht. Während der Parameterdefinition
    enthalten die beiden Variablen die Gesamtanzahl der Spielvarianten.

 N_MIN, N_MAX
    Die beiden Symbole enthalten bei der Parameterdefinition die Werte für
    die minimale und die maximale Spieleranzahl der aktuellen Spielvariante,
    die durch den Parameter '@ALG|S' festgelegt werden.

 N_LOKS, N_TRAINS
    Die beiden Symbole enthalten bei der Parameterdefinition die Anzahl der
    Lokomotiven, die für die aktuelle Variante bisher definiert worden sind.

 N_PRIV
    Dieses Symbol enthält bei der Parameterdefinition die Anzahl der Privat-
    bahnen, die für die aktuelle Variante bisher definiert worden sind.

 N_KLB, N_SMALL
    Die beiden Symbole enthalten bei der Parameterdefinition die Anzahl der
    Kleinbahnen, die für die aktuelle Variante bisher definiert worden sind.

 N_AG, N_COMP
    Die beiden Symbole enthalten bei der Parameterdefinition die Anzahl der
    Aktiengesellschaften, die für die aktuelle Variante bisher definiert
    worden sind.

-------------------------------------------------------------------------------

		  +--------------------------------------+
		  |   In '18XX.CFG' verwendete Symbole   |
		  +--------------------------------------+

 Die Datei 'PRIVAT.CFG' wird, falls vorhanden, während der Variantensuche
 aufgerufen, nicht aber bei der Definition der verschiedenen Varianten. Sie
 wird auch im ersten Fall nicht aufgerufen, falls 'NICHT-PRIVAT' über die
 Kommandozeile definiert ist. In dieser Datei können u.a. die folgenden
 Symbole durch '#DEFINE' definiert und neue Spielvarianten festgelegt werden.
 Sollte das Symbol 'PRIVAT' bei einer Spielvariante definiert werden, dann
 wird die Datei 'PRIVAT.CFG' für diese Spielvariante am Ende dieser Datei
 aufgerufen. Ist das Symbol 'PRIVAT' bei der Variantensuche definiert, so
 wird es für alle Varianten automatisch definiert. Innerhalb von 'PRIVAT.CFG'
 können die Aufrufe für Variantensuche und Parameterdefinition durch die
 Symbol 'SUCHE' und 'SEARCHING' unterschieden werden.

 Die Datei 'MUSTER.CFG' enthält eine Vorlage für 'PRIVAT.CFG'.

 Alle Variablen, die mit einem '$' beginnen, werden innerhalb der Datei
 'SETUP.CFG' erzeugt und dienen der Variantenauswahl.

			       ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ

 TEST
    Neue Varianten, zu denen die Parameter noch erstellt oder getestet werden
    müssen, werden unabhängig von den im folgenden beschriebenen Symbolen und
    nur dann aktiviert, wenn dieses Symbol definiert ist. Diese Definition
    geschieht normalerweise über die Kommandozeile.

			       ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ

 ALL, BASE, VAR
 1835, 1829, 1830, 1835, 1837a, 1839nl, 1841ni, 1842sh, 1847pf, 1849sic,
 1853, 1856can, 1869, 1870mis

    Alle Spiele und Varianten werden in zweierlei Hinsicht in Katergorieren
    eingeteilt. Zum einem werden sie einem Grundspiel (1829, 1830, 1835, ...)
    zugeteilt, zum anderen einer Variantenebene ( 1, 2, ... , 6 ). Diese
    Ebenen sind wie folgt eingeteilt:

     1: Grundspiele, wie sie ursprünglich vom Verlag oder von einem privaten
       Autor veröffentlicht worden sind.

     2: Erweiterungen und optionale Regeln, die durch den Verlag oder
       dem privaten Autor veröffentlicht wurden.

     3: Erweiterungen und optionale Regeln von Dritten, die gebräuchlich sind.

     4: Private Spielvarianten, die auf den Regeln eines Basisspiels aufbauen.
       Dieses sind zumeist Übertragungen auf andere, auch fiktive, Gebiete.

     5: Spiele oder Varianten aus den Bereichen 1 bis 4, die eigentlich
       keine Verwendung finden.

     6: Spielereien von mir. (Ideen, unvollständige Umsetzungen, ... )

    Über die o.g. Symbole besteht nun die Möglichkeit, einzelne Kategorien
    auszuwählen. Durch die Auswahl einer Ebene werden alle untergeordneten
    Ebenen mit ausgewählt. Durch die Angabe '1830:3' z.B. wir auch '1830:1'
    und '1830:2' ausgewählt.

    Nach dem folgenden Algorithmus werden die Kategorien für die Zusammen-
    stellung einer Variantenbibliothek ausgewählt:

     1. Ist 'VAR' definiert, so erhält '$VAR' den Wert von 'VAR', jedoch
       Minimal '1' und maximal '6'. Ist 'VAR' undefiniert, dann wird '$VAR'
       auf den Wert '4' gesetzt.

       Durch '$VAR' wird die Voreinstellung für die Ebenen festgelegt.

     2. Ist 'ALL' mit einem Wert >0 definiert, dann wird das Symbol '$ALL'
       mit dem gleichen Wert definiert. Ist 'ALL' mit dem Wert 0 definiert,
       dann wird das Symbol '$ALL' genauso wie '$VAR' definiert. Andernfalls
       wird '$ALL' mit '-1' definiert.

       Durch '$ALL' werden die Varianten aller Grundspiele, zu denen keine
       andere Definition ('$18xx') existiert, gemäß '$ALL' eingebunden.

     3. '$BASE' wird in Abhängigkeit von 'BASE' genauso definiert wie '$ALL'.
       Der Wert von '$BASE' ist aber mindestens genausogroß wie der Wert
       von '$ALL'.

       Durch '$BASE' werden die Varianten aller Grundspiele, die offiziell
       erschienen sind und zu denen keine andere Definition ('$18xx')
       existiert, gemäß '$BASE' eingebunden.

     4. Für jeder der Varianten 1825, 1829, 1830, 1835, 1837a, 1839nl, 1841ni,
       1842sh, 1847pf, 1849sic, 1853, 1856can, 1869, 1870mis und 2038ast
       werden die folgenden Schritte ausgeführt:

       a) Falls '18xx' mit einem Wert >0 definiert ist, dann wird '$18xx'
	  gemäß dieses Wertes definiert.

       b) Falls '18xx' mit einem Wert <1 definiert ist, dann wird '$18xx'
	  gemäß des Wertes der Voreinstellung '$VAR' definiert.

       c) Ist '18xx' undefiniert, dann wird '$18xx' gemäß '$BASE' (1825,
	  1829, 1830, 1835, 1853, 1856can, 1870mis, 2038ast) oder gemäß
	  '$ALL' (1837a, 1839nl, 1841ni, 1842sh, 1847pf, 1849sic, 1869)
	  definiert.

     5. Wurde durch den vorherigen Schritt keine Spielvariante ausgewählt und
       keine andere Spielvariante deklariert und sind die Variablen 'TEST'
       und 'EINZEL' nicht definiert, dann werden für alle Grundspiele die
       Spiele gemäß der Voreinstellung '$VAR' ausgewählt.

    Bei den 'Varianten-Definitionen' in der Datei '18XX.CFG' kann jeder fest-
    stellen, welche Spielvarianten zu welcher Ebene gehören. Diese Ebenen
    sind auch in der Datei 'GAMES' in der Tabelle aller Spiele angegeben.

    Beispiele:

       #VAR:1                  Grundspiele aller Varianten
       #ALL:1                  Grundspiele aller Varianten
       #BASE:1                 Grundspiele aller offiziellen Varianten
       #BASE #1856can          Die Varianten aller offiziellen Grundspiele
			       und zusätzlich 1856 der Ebenen 1 bis 4
       #ALL:5                  Spieler der Ebenen 1 bis 5 aller Varianten
       #1835                   1835-Varianten der Ebenen 1 bis 4
       #VAR:3 #1835            1835-Varianten der Ebenen 1 bis 3
       #1835:3                 1835-Varianten der Ebenen 1 bis 3
       #VAR:3 #1835:1          1835-Varianten der Ebene 1
       #ALL:3 #1835:1 #1830:5  1835-Varianten der Ebene 1 und 1830-Varianten
			       der Ebenen 1 bis 5 und von den anderen Grund-
			       spielen alle Varianten der Ebenen 1 bis 3

			       ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ

 EINZEL, X-...   oder     SINGLE, X-...
    Durch EINZEL werden nur einzelne definierte Varianten verwendet. Dazu
    müssen die Symbole mit dem Anfang 'X-' definiert werden. Die Namen dieser
    einzelnen Symbole können den Varianten entnommen werden. Die 'X-' Symbole
    können auch verwendet werden, um in Kombination mit 'VAR-*' und '18xx-*'
    einzelne Varianten zusätzlich einzubinden. Dann darf das Symbol 'EINZEL'
    aber nicht definiert werden.

			       ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ

 KEINE-FENSTER, NO-WINDOWS
    Die Definitionen zur Darstellung der Fenster werden ignoriert. Diese
    können dann z.B. in einer anderen Sprache in PRIVAT.CFG definiert werden.

 POSTSPIEL, PBM
    PBM ist eine Abkürzung für 'Play By Mail', frei übersetzt 'Postspiele'.
    Durch die Definition werden weitere Definitionen zur Darstellung der
    Fenster eingebunden. Auch auf diese Informationen wird normalerweise
    verzichtet, da sie einigen Speicherplatz benötigen und beim normalen
    Spielen kaum benötigt werden. Soll auch die Verwaltung von Plättchen
    ermöglicht werden, dann muß auch 'KARTE' oder 'MAP' definiert werden.

 KARTE, MAP
    Die Definitionen des Spielfeldes und der Plättchen wird in die Bibliothek
    mit eingebunden. Auf diese Informationen wird normalerweise verzichtet,
    da sie einigen Speicherplatz benötigen und beim normalen Spielen kaum
    benötigt werden.

			       ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ

 NUR-POSTSPIEL, ONLY-PBM
    Durch diese Definitionen werden gleichzeitig 'KARTE', 'MAP', 'POSTSPIEL'
    und 'PBM' definiert. Es werden nur Spielvarianten in die Bibliothek
    eingebunden, zu denen vollständige Postspielinformationen, also auch
    Spielfeld und Plättchen, definiert sind. Dieses kann auch mit 'VAR-*'
    und/oder '18xx-*' kombiniert werden. Dann werden nur Varianten aus den
    genannten Gruppen mit Postspielinformationen verwendet. Durch 'X-...'
    können einzelne Varianten erzwungen werden, unabhängig davon, ob
    Postspielinformationen vorliegen. Wird 'NUR-POSTSPIEL' zusammen mit
    'EINZEL' verwendet, dann hat es die gleiche Bedeutung wie gmeinsame
    Verwendung von 'POSTSPIEL' und 'EINZEL'.

    Am Ende dieser Datei sind Informationen über die existierenden Spiel-
    varianten enthalten. In den dortigen Tabellen ist auch festgehalten, zu
    welchen Spielvarianten Spielfeld und Plättchen definiert sind. Genau
    diese Varianten werden durch 'NUR-POSTSPIEL' angesprochen.

			       ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ

 NUR-PRIVAT, ONLY-PRIVATE
    Es werden nur die Varianten verwendet, die in der Datei 'PRIVAT.CFG'
    angeben sind. Die obigen Symbole bleiben dann innerhalb der Konfigura-
    tionsdatei ohne Wirkung, werden aber bearbeitet.

 NICHT-PRIVAT, NO-PRIVATE
    Die Datei 'PRIVAT.CFG' wird bei der Variantensuche nicht analysiert.
    'NICHT-PRIVAT' hat Vorrang vor 'NUR-PRIVAT'.

			       ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ

 Alle diese Symbole können auch über die Kommandozeile definiert werden.

-------------------------------------------------------------------------------

		      +--------------------------------+
		      |   Symbole der Spielvarianten   |
		      +--------------------------------+

 Bei den einzelnen Spielvarianten sind jeweils unterschiedliche Symbole
 angegeben. Bei der Parameteranalyse dieser Varianten werden diese Symbole
 definiert und mit dem Wert '1' belegt. Damit können die Spielvarianten
 unterschieden werden, aber auch gemeinsame Parameter haben.

 Im folgenden folgt eine Kurzbeschreibung der einzelnen Symbole, die in
 dieser Datei bei den Spielvarianten verwendet werden. Dabei wird zwischen
 drei Symbol-Ebenen unterschieden:

  Varianten-Name (Klassifizierung V1825, V1829, V1830, V1835, V1853, ...)
    Spielname (Konkretes Spiel)
      weitere Eigenschaften (für ähnliche Varianten)

 ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
  V1825                1829 Varianten
    1825               Britannien
    1825-1             Britannien, Unit 1
    1825-2             Britannien, Unit 2
    1825-3             Britannien, Unit 3
    1825-12            Britannien, Unit 1+2
    1825-23            Britannien, Unit 2+3
    1825-123           Britannien, Unit 1+2+3
      UNIT-1           Verwende Unit 1
      UNIT-2           Verwende Unit 2
      UNIT-3           Verwende Unit 3
 ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
  V1829                1829 Varianten
    1829s              Britannien Süd
    1829n              Britannien Nord
    1829-A             Österreich (1837)
    1829-D             Deutschland (1835)
    1829-Berlin        Berlin (1986)
    1829-BRD           BRD '90
      V1829s           Eine 1829-Süd Variante (u.a. wichtig für Kurstabelle)
      V1829n           Eine 1829-Nord Variante
      1829verk         1829 Variante mit Verkauf von Privaten
      MSK1             Plättchen aus MSK1
      NO-MSK1          MSK1 ist standardmäßig aktiviert: MSK1 abschalten
      MSK2             Loks aus MSK2, Phase IV beginnt mit der 6-er Lok
      MSK5             Plättchen aus MSK5
      MSK6             Plättchen aus MSK6
 ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
  V1830                1830 Varianten
    1830               USA Ost
    1830-China         China (1899)
    1830-D             Deutschland (1835)
    1830-F             Frankreich (1832)
    1830-Lumerland     Lummerland
    1830-NL            Niederlande (1839)
    1830-Trinidad      Trinidad
    1830-USA-SE        USA Südost (1831)
      1830c            USA Ost, Coalfields Variante
      1830r            USA Ost, Reading Variante
      1830cr           USA Ost, Coalfields + Reading Variante
      Trinidad         1830 oder 1835 Trinidad
      Bonds            AG's können Anleihen aufnehmen
 ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
  V1835                1835 Varianten
    1835               Deutschland
    1835-Trinidad      Trinidad
      1835std          Standardspiel nach Originalregeln
      Clemens          Startpaket: Clemens-Variante
      Frei             Startpaket: Jeder kann alles zu jedem Preis kaufen.
      SP1830           Startpaket wie bei 1830 verkaufen
      SP1830E          Startpaket wie bei 1830 verk., alles Einzeln anbieten
      Trinidad         1830 oder 1835 Trinidad
 ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
  V1837a               1837 Österreich Varianten
    1837a              Österreich
      Frei1            Startpaket 1: Jeder kann alles zu jedem Preis kaufen.
      Frei2            Startpaket 1+2: Jeder kann alles zu jedem Preis kaufen.
 ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
  V1839nl              1839-Niederlande Varianten
    1839nl             Niederlande
 ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
  V1841ni              1841-Norditalien Varianten
    1841ni             Norditalien
      SellPrioDeal     Der »priority deal« darf verkauft werden.
 ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
  V1842sh              1842 Varianten
    1842sh             Hamburg/Schleswig-Holstein
 ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
  V1847pf              1847 Varianten
    1847pf             Pfalz
      AltTrains        Alternative Loks
 ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
  V1849sic             1849 Varianten
    1842sic            Sizilien
 ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
  V1853                1853 Varianten
    1853               Indien
      1853Kurs         Die Kursveränderungen sind abhängig vom Einfahrergeb.
      1853Neu          Startkapital und qualif.Aktien nach neuen Regeln MIK2
      MIK2             Zusätzliche Karten aus MIK2
 ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
  V1856can             1856 Variante
    1856can            1856 Kanada
 ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
  V1869                1869 Variante
    1869               1869 USA-West
      1869-Illinois    1869 USA-West + 14. Gesellschaft (Illinois)
 ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
  V1870mis             1870 Variante
    1870mis            1870 Mississippi
 ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
  V2038ast             2038 Variante
    2038ast            2038 Asteroid Belt
 ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

			  +--------------------+
			  |   Spielvarianten   |
			  +--------------------+

       Aus der folgenden Tabelle ist u.a. ersichtlich, wann welche
       Spielvarianten erstellt und zuletzt verändert worden sind.

 +---------------------------------------------------------------------------+
 |                                                                          |
 |                     Überblick über die Spielvarianten                    |
 |                                                                          |
 |--------------------------------------+-------+-------+-------+-------+----|
 |     Grundspiel + Spielvariante      |  Neu  | Test  | Geänd.| Karte | Typ|
 |--------------------------------------|-------|-------|-------|-------|----|
 | 1825 Britanien, Unit 1              | 2.01a | 2.10f | 2.10l |   -   | 1+ |
 |             + Regional Kit R1       | 2.10h |   -   | 2.200 |   -   | 2+ |
 |             + Regional Kit R3       | 2.10h |   -   | 2.200 |   -   | 2+ |
 |             + Regional Kit R1+R3    | 2.10h | 2.203 | 2.200 |   -   | 2+ |
 |ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄ|
 | 1825 Britanien, Unit 2              | 2.01a |   -   | 2.10l |   -   | 5T |
 |                Unit 3               | 2.01a |   -   | 2.10l |   -   | 5T |
 |                Unit 1+2             | 2.01a |   -   | 2.10l |   -   | 5T |
 |                Unit 2+3             | 2.01a |   -   | 2.10l |   -   | 5T |
 |                Unit 1+2+3           | 2.01a |   -   | 2.10l |   -   | 5T |
 |--------------------------------------|-------|-------|-------|-------|----|
 | 1829 süd                            | 0.01a |   -   | 2.002 | 2.10d | 1+ |
 |     + Private verkaufen             | 0.01a | 2.200 | 2.002 | 2.10d | 2+ |
 |     + Loks aus MSK2                 | 0.09i |   -   | 2.002 | 2.10d | 5  |
 |     + Private verkaufen + Loks/MSK2 | 0.09i |   -   | 2.002 | 2.10d | 5  |
 |ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄ|
 | 1829 nord                           | 0.01a |   -   | 2.002 | 2.10d | 1+ |
 |     + Private verkaufen             | 0.01a |   -   | 2.002 | 2.10d | 2+ |
 |     + Loks aus MSK2                 | 0.01a |   -   | 2.002 | 2.10d | 2+ |
 |     + Private verkaufen + Loks/MSK2 | 0.01a | 2.002 | 2.002 | 2.10d | 2+ |
 |ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄ|
 | 1829 Deutschland (1835)             | 0.06c |   -   | 2.002 | 2.10d | 4  |
 |     + Private verkaufen             | 0.06c |   -   | 2.002 | 2.10d | 4  |
 |     + Loks aus MSK2                 | 0.09i |   -   | 2.002 | 2.10d | 5  |
 |     + Private verkaufen + Loks/MSK2 | 0.09i |   -   | 2.002 | 2.10d | 5  |
 |ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄ|
 | 1829 Österreich (1837) [Priv. verk.] | 0.01a | 0.12g | 2.002 |   -  | 4  |
 |     + Loks/MSK2                     | 0.09i |   -   | 2.002 |   -   | 5  |
 |ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄ|
 | 1829 Berlin                         | 1.00b |   -   | 2.002 |   -   | 4  |
 |     + Private verkaufen             | 1.00b |   -   | 2.002 |   -   | 4  |
 |ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄ|
 | 1829 BRD '90                        | 1.32c |   -   | 2.002 |   -   | 4  |
 |     + Private verkaufen             | 1.32c |   -   | 2.002 |   -   | 4  |
 |     + Loks aus MSK2                 | 1.32c |   -   | 2.002 |   -   | 4  |
 |     + Private verkaufen + Loks/MSK2 | 1.32c |   -   | 2.002 |   -   | 4  |
 |--------------------------------------|-------|-------|-------|-------|----|
 | 1830 USA                            | 0.01a | 2.203 | 2.10i | 1.32b | 1+ |
 |     - Coalfields                    | 0.02a |   -   | 2.10i |   -   | 3  |
 |     - Reading                       | 0.01a | 0.05b | 2.10i | 1.32b | 3  |
 |     - Coalfields/Reading            | 0.02a | 2.002 | 2.10i |   -   | 3  |
 |     - Anleihen (Bonds)              | 1.300 | 2.10g | 2.10i |   -   | 3  |
 |ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄ|
 | 1830 USA/südost (1831)              | 1.22g | 2.003 | 2.10i |   -   | 4T |
 |ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄ|
 | 1830 Frankreich (1832)              | 0.01a | 2.10f | 2.10i |   -   | 4  |
 |ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄ|
 | 1830 Niederlande (1839)             | 1.30b | 2.10l | 2.10i |   -   | 4  |
 |ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄ|
 | 1830 Trinidad (1876)                | 0.03a |   -   | 2.10i |   -   | 4  |
 |ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄ|
 | 1830 China (1899)                   | 0.01a | 2.102 | 2.10g | 2.10b | 4  |
 |     - Clemens Variante              | 2.10e | 2.203 | 2.10i | 2.10p | 4  |
 |ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄ|
 | 1830 Lummerland                     | 0.01a | 1.22e | 2.10i |   -   | 4  |
 |ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄ|
 | 1830 18-Kaas (Niederlande)          | 2.10n |   -   |   -   |   -   | 4  |
 |--------------------------------------|-------|-------|-------|-------|----|
 | 1835 Deutschland                    | 0.01a | 0.12d | 2.00d | 2.00a | 1+ |
 |     - Clemens Variante              | 0.01a | 2.203 | 2.10a | 2.00a | 3  |
 |     - Freies Startpaket             | 0.08c |   -   | 2.00d | 2.00a | 3  |
 |     - Startpaket wie 1830           | 0.01a |   -   | 2.00d | 2.00a | 6  |
 |     - Startpaket wie 1830/einzeln   | 0.01a |   -   | 2.00d | 2.00a | 6  |
 |ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄ|
 | 1835 Trinidad (1876)                | 0.03a |   -   | 2.00c |   -   | 4  |
 |--------------------------------------|-------|-------|-------|-------|----|
 | 1837 Österreich                     | 1.21a | 2.203 | 2.201 |   -   | 1  |
 |     - freies Startpaket #1          | 1.31g |   -   | 2.200 |   -   | 3  |
 |     - freie Startpakete #1 & #2     | 1.31g |   -   | 2.200 |   -   | 3  |
 |--------------------------------------|-------|-------|-------|-------|----|
 | 1839 Niederlande                    | 1.20c | 1.300 | 2.00c |   -   | 1  |
 |--------------------------------------|-------|-------|-------|-------|----|
 | 1841 Norditalien                    | 1.10a | 2.203 | 2.10m |   -   | 1  |
 |     - »Priority deal« verkaufen     | 1.10a |   -   | 2.10m |   -   | 2  |
 |--------------------------------------|-------|-------|-------|-------|----|
 | 1847 Pfalz (Test)                   | 1.21b | 2.002 | 2.00c |   -   | 1T |
 |     - alternative Loks              | 1.21b |   -   | 2.00c |   -   | 2T |
 |--------------------------------------|-------|-------|-------|-------|----|
 | 1849 Sizilien                       | 1.312 | 2.000 | 2.10l |   -   | 1  |
 |--------------------------------------|-------|-------|-------|-------|----|
 | 1851 Kentucky & Tennessee           | 2.203 |   -   |   -   |   -   | 1+T|
 |--------------------------------------|-------|-------|-------|-------|----|
 | 1853 Indien                         | 0.01a | 0.12d | 2.10i | 2.10d | 1+ |
 |     - Alternative Kursberechnungen  | 0.06a | 2.010 | 2.10i | 2.10d | 2+ |
 |     - Neue Parameter aus MIK-2      | 0.12g |   -   | 2.10i | 2.10d | 2+ |
 |     - Neue Aktien aus MIK-2         | 0.12g | 2.10o | 2.10i | 2.10d | 5+ |
 |--------------------------------------|-------|-------|-------|-------|----|
 | 1856 Kanada                         | 1.310 | 2.203 | 2.10d | 2.10p | 1+ |
 |     - 8-er Loks                     | 2.012 |   -   | 2.10d | 2.10p | 1+ |
 |--------------------------------------|-------|-------|-------|-------|----|
 | 1869 USA-West                       | 0.07a | 0.12d | 2.004 | 2.01a | 1  |
 |     + Illinois                      | 0.07a | 2.203 | 2.004 | 2.01a | 2  |
 |--------------------------------------|-------|-------|-------|-------|----|
 | 1870 Mississippi, use ledge on right | 1.32b | 2.203 | 2.201 | 2.10c | 1+ |
 |             ignore ledge on right   | 2.10d | 2.203 | 2.201 | 2.10c | 1+ |
 |--------------------------------------|-------|-------|-------|-------|----|
 | 2038 Asteroid Belt                  | 2.100 | 2.203 | 2.201 |   -   | 1+ |
 +--------------------------------------+-------+-------+-------+-------+----+

    Grundspiel:     Name und Typ des Grundspieles.
    Spielvariante:  Name und Typ der Spielvariante.

    Neu:       Zu welcher Programmversion wurde diese Spielvariante
	       erstmalig definiert.

    Test:      Mit welcher Programmversion wurde die Spielvariante zuletzt
	       mittels einer Testpartie von mir überprüft?

    Geändert:  Zu welcher Programmversion wurden diese Definitionen zuletzt
	       geändert? Dieser Eintrag wird jedesmal, wenn die Definitionen
	       verändert werden, aktualisiert.

    Karte:     Zu welcher Programmversion wurden die Definitionen zur
	       Spielfeld- und Plättchenverwaltung zuletzt geändert.

    Typ:       Kategorie der Varianten: (siehe '18CONFIG.DOC')
		1:  Grundspiel, wie es ursprünglich veröffentlicht wurde.
		2:  Erweiterungen durch den Autor/Verlag
		3:  Gebräuchliche Erweiterungen durch Dritte
		4:  Private Spielvarianten
		5:  Wenig gebräuchliche Spielvarianten aus A, B, C und D
		6:  `Spielereien' von mir (Dirk Clemens).
		 T: Testversion, noch nicht fertiggestellt/endgültig
		 +: Spiel/Variante ist offiziel erschienen

 ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ
  Anmerkung:
 ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ

   Einige Varianten unterscheiden sich nur geringfügig voneinander, z.B.
   durch wenige Sonderregeln, durch die Kurstabelle und/oder durch die Namen
   und die Anzahl der Gesellschaften. Durch einen Spieletest einer solchen
   Variante wird -- mit Ausnahme der Unterschiede -- auch die Funktionsweise
   der anderen ähnlichen Varianten ausgetestet.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

	       +------------------------------------------+
	       |   Spielfeld- und Plättchendefinitionen   |
	       +------------------------------------------+

       Die folgende Tabelle enthält eine Übersicht über die Definition
       der Spielfeld- und Plättcheninformationen. Dabei sind Varianten,
       die mit den gleichen Karten und Plättchen arbeiten, zusammengefaßt.

       +-------------------------------------------------------+
       |                                                       |
       |      Überblick über die Definition der Spielpläne     |
       |                                                       |
       |-------------------------------+-------+-------+-------|
       |  Grundspiel + Spielvariante   |  Neu  | Test  | Geänd.|
       |-------------------------------|-------|-------|-------|
       | 1825 Britannien               |   -   |   -   |   -   |
       |-------------------------------|-------|-------|-------|
       | 1829 Britannien/süd           | 1.20c |   -   | 2.10d |
       | 1829 Britannien/nord          | 1.20c |   -   | 2.10d |
       | 1829 Deutschland (1835)       | 1.30b |   -   | 2.10d |
       | 1829 Österreich (1837)        | 1.30b |   -   |   -   |
       | 1829 Berlin (1986)            |   -   |   -   |   -   |
       |-------------------------------|-------|-------|-------|
       | 1830 USA                      | 0.10a |   -   | 1.32b |
       |       - Coalfields            |   -   |   -   |   -   |
       |       - Reading               | 0.10a |   -   | 1.32b |
       |       - Coalfields/Reading    |   -   |   -   |   -   |
       |ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|ÄÄÄÄÄÄÄ|
       | 1830 Frankreich (1832)        |   -   |   -   |   -   |
       | 1830 Niederlande (1839)       |   -   |   -   |   -   |
       | 1830 China (1899)             | 0.10a |   -   | 1.32b |
       |       - Clemens Variante      | 2.10p |   -   |   -   |
       | 1830 Lummerland               |   -   |   -   |   -   |
       | 1830 Trinidad (1876)          |   -   |   -   |   -   |
       |-------------------------------|-------|-------|-------|
       | 1835 Deutschland              | 0.10a | 0.12d | 2.00a |
       | 1835 Trinidad (1876)          |   -   |   -   |   -   |
       |-------------------------------|-------|-------|-------|
       | 1837 Österreich               |   -   |   -   |   -   |
       |-------------------------------|-------|-------|-------|
       | 1839 Niederlande              |   -   |   -   |   -   |
       |-------------------------------|-------|-------|-------|
       | 1841 Norditalien              |   -   |   -   |   -   |
       |-------------------------------|-------|-------|-------|
       | 1847 Pfalz (Test)             |   -   |   -   |   -   |
       |-------------------------------|-------|-------|-------|
       | 1849 Sizilien                 |   -   |   -   |   -   |
       |-------------------------------|-------|-------|-------|
       | 1853 Indien                   | 1.22d |   -   | 2.10d |
       |-------------------------------|-------|-------|-------|
       | 1856 Kanada                   | 1.32b |   -   | 2.10p |
       |-------------------------------|-------|-------|-------|
       | 1869 USA-West                 | 0.10a |   -   | 2.01a |
       |      + Illinois               | 0.12c |   -   | 2.01a |
       |-------------------------------|-------|-------|-------|
       | 1870 Mississippi              | 2.10c |   -   |   -   |
       |-------------------------------|-------|-------|-------|
       | 2038 Asteroid Belt            |   -   |   -   |   -   |
       +-------------------------------+-------+-------+-------+

    Grundspiel:     Name und Typ des Grundspieles.
    Spielvariante:  Name und Typ der Spielvariante.

    Neu:       Zu welcher Programmversion wurden die Spielfeld- und
	       Plättchendefinitionen erstmalig definiert.

    Test:      Mit welcher Programmversion wurde die Spielvariante inklusive
	       Spielfeld- und Plättchendefinitionenzuletzt mittels einer
	       Testpartie von mir überprüft?

    Geändert:  Zu welcher Programmversion wurden diese Definitionen zuletzt
	       geändert? Jedesmal, wenn die Definitionen geändert/korrigiert
	       werden, dann wird dieser Eintrag aktualisiert.




page up top page
up top

  Seite 1 

Diese Seite wurde mit MakeDoc V3.22a erzeugt.

18xx/PC V2.22g - © Dirk Clemens - 2004-05-07
dc@18xx.de