1.3

Die Firmenphilosophie des IWW

Die Unternehmensphilosophie des IWW ist in zweifacher Weise durch einen pädagogischen Optimismus geprägt:

  • Zum einen nämlich durch die Überzeugung, dass es möglich ist, auch anspruchsvolle wissenschaftliche Inhalte im Wege des Fernstudiums ebenso gut zu vermitteln wie mit traditionellen Formen der akademischen Lehre, und das Fernstudium für ein berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot somit die eindeutig überlegene Organisationsform darstellt.
  • Und zum anderen durch die Überzeugung, dass der vermeintliche Widerspruch zwischen Theorie und Praxis -zumindest im Bereich der Betriebswirtschaftslehre- durch erfahrene akademische Lehrer, die ihr Fach in Tiefe und Breite beherrschen, überwunden werden kann.

Das Fernstudienkonzept des IWW entspricht den Grundsätzen und Erkenntnissen, die an der FernUniversität in Hagen, nicht zuletzt auch durch die im IWW vertretenen Professoren, entwickelt worden sind. In formaler Hinsicht besteht die wesentliche Qualität eines Fernstudienangebotes in der hohen zeitlichen und räumlichen Flexibilität, die es den Teilnehmern ermöglicht, das Studium weitgehend an die ganz individuellen Gegebenheiten anzupassen. Zentrales Element des Lehrangebots sind speziell für die berufsbegleitende Weiterbildung aufbereite Studientexte. Sie werden den Studierenden standardmäßig in Form von PDF-Dateien zur Verfügung gestellt. Neben der leichten Transportierbarkeit ermöglicht das den Studierenden u. a., die Suchfunktion zu nutzen, den Text um eigene Anmerkungen und Markierungen zu ergänzen oder direkt auf Internetverweise zuzugreifen. Auf Wunsch können die Studierenden das Studienmaterial auch in traditioneller Weise als gedruckte Studienbriefe erhalten und so die jeweiligen Vorteile der beiden Präsentationsformen kombinieren.

Ungeachtet der Form der medialen Vermittlung kann ein Fernstudienangebot seine volle Wirksamkeit allerdings erst entfalten, wenn die Studienmaterialien auch in inhaltlicher und didaktischer Hinsicht fernstudiengerecht aufbereitet sind. Dazu zählen zahlreiche Elemente wie etwa die Voranstellung orientierender Lehrziele, ein übersichtliches Schriftbild und eine „sprechende“ Seitengestaltung, in den Studientext eingebettete Wiederholungen und Zusammenfassungen, an der richtigen Stelle platzierte Beispiele und Übungsaufgaben, erläuternde Tabellen und Grafiken oder den Studientexten beigefügte Einsendearbeiten als Mittel einer studienbegleitenden Fremdkontrolle. Alle Erfahrungen, die an der FernUniversität seit über dreißig Jahren gesammelt worden sind, zeigen, dass ein mit all diesen Elementen versehener Fernstudientext zu Studienergebnissen führt, die denen eines inhaltlichen vergleichbaren Vorlesungsprogramms herkömmlicher Form mindestens gleichkommen oder diese sogar übertreffen.

Über den IWW Online Campus steht den Studierenden ein breites netzgestütztes Betreuung- und Kommunikationsangebot zur Verfügung. Hier erhalten Sie alle Informationen zur organisatorischen und inhaltlichen Abwicklung des Studiums, zur Kommunikation mit anderen Studierenden, den Dozenten und der Geschäftsstelle sowie zur Vorbereitung auf die Klausuren. Außerdem können Sie die Studientexte und die Einsendearbeiten zu den von Ihnen belegten Modulen sowie die Lösungshinweise zu den  absolvierten Einsendearbeiten und Klausuren online abrufen.

Das IWW erhebt mit seinem Angebot den Anspruch, den vermeintlichen Widerspruch zwischen Theorie und Praxis zu überwinden. In einem Zwischenfeld zwischen akademischer Ausbildung und praktischer Anwendung findet man in der Betriebswirtschaftslehre eine Vielzahl auf den ersten Blick möglicherweise eingängiger, letztlich jedoch konzeptionell nicht haltbarer Patentrezepte. Das IWW-Programm verzichtet ganz bewusst auf diese Art vordergründiger Praxisrelevanz. Stattdessen zielen die Kurse in erster Linie darauf ab, die konzeptionellen Grundlagen verschiedener betriebswirtschaftlicher Methoden, Vorgehensweisen und Denkansätze zu vermitteln. Die Studierenden sollen dadurch in die Lage versetzt werden, in ihrer eigenen betrieblichen Umwelt konkret auftretende Fragen und Phänomene als spezifische Ausprägungen allgemeinerer Problemstrukturen zu identifizieren, um auf diese Weise die ökonomischen Konsequenzen ihres Handelns zu beurteilen und betriebswirtschaftliche Denkkonzepte auf praktische Probleme des eigenen beruflichen Umfeldes anzuwenden. Alle Erfahrungen, die die IWW-Professoren in ihrer Tätigkeit an der FernUniversität als auch in den zurückliegenden Durchgängen des Intensivkurses gesammelt haben, zeigen, dass dieses Ziel erreicht wird.