Modul 3E: Soziale Konstruktion von Differenz

(Wintersemester 2015/16)

Inhalte

In diesem Modul werden Sie sich im Wesentlichen mit zwei unterschiedlichen Themenfeldern beschäftigen: Zum Einen werden in diesem Modul anhand der grundlegenden Kategorien ‚Ethnie’/’Rasse‘ – ‚Kultur‘ – ‚Nation‘ Phänomene und Prozesse der sozialen Differenzmarkierung sowie Ein- bzw. Ausschließung beschrieben (KE 1: Ethnie, Ethnizität, Ethnisierung; KE 2: Ethnozentrismus, Eurozentrismus, Teutozentrismus; KE 3: Ethnozentrismus in Unterrichtsmaterialien; KE 4: Materialien zur Rassismusanalyse; KE 5: Materialien zu ‚Kultur‘; KE 6: Materialien zu ‚Nation‘). Zum Zweiten werden über den Weg der sogenannten ‚Interkulturellen Kommunikation‘ Wege und Perspektiven der vermittelnden Kommunikation zwischen Gruppen thematisiert (KE 7: Interkulturelle Kommunikation I; KE 8: Interkulturelle Kommunikation II; KE 9: Interkulturelle kommunikative Kompetenz).

Alle Kurse müssen belegt werden, wenn Sie dieses Modul studieren möchten.

03816 Soziale Konstruktion von Differenz 8 SWS

Zugang zu den Lernmaterialien und weiteren studienrelevanten Informationen sowie Kontakt zu den Betreuenden und den Mitstudierenden erhalten Sie in der
moodle moodle Lernumgebung des Moduls.
Die Lernumgebung wird zu Beginn des Semesters für die BelegerInnen des Moduls automatisch geöffnet.

Modulbeauftragte

LG Bildung und Differenz
Prof. Dr. Katharina Walgenbach
Tel.: +49 (0)2331 987 2751
email: Katharina.Walgenbach

LG Bildung und Differenz
Prof. Dr. Katharina Walgenbach
Tel.: +49 (0)2331 987 2751
email: Katharina.Walgenbach

LG Bildung und Differenz
Maik Wunder
Tel.: +49 (0)2331 987 2187
email: maik.wunder

Simone Dwyer
E-Mail: simone.dwyer
Tel.: +49 (0)2331 987 2758
C 0.004

Lernergebnisse/Kompetenzen

Vermittlung von Kenntnissen über die zentralen Differenzmarkierer: Kultur, Nation, Ethnie – Mechanismen und Effekte; Vermittlung der Grundlagen, Methoden und Kritik der Interkulturellen Bildung/Pädagogik.

Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden befähigt,

  • alle Formen sozialer Homogenisierung kritisch zu hinterfragen und
  • über ein Instrumentarium zur kritischen Analyse von Gruppenprozessen, -differenzen und -konflikten zu verfügen.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung

Voraussetzung für die mündliche Prüfung ist ein erfolgreicher Abschluss von vier Modulen aus dem Kernstudium 1 und drei Modulen (ab SoSe 2016 inkl. Modul 2C) aus dem Kernstudium 2. Diese Voraussetzung wird bei Ihrer Anmeldung vom Prüfungsamt überprüft.

Prüfungsformen

Form Prüfungsnummer Anmeldeschluss
Mündliche Prüfung 2354 15.12.2015

Der zu erbringende Leistungsnachweis im Modul 3E ist eine mündliche Prüfung. Die mündliche Prüfung ist ein Kolloquium, bei welchem Sie eine eigenständig verfasste kurze schriftliche Arbeit (max. 15 Seiten mit jeweils 2.500 Zeichen pro Seite) präsentieren. Diese Präsentation (zu verstehen als ein kurzes Referat) sollte 10 – 13 Minuten nicht überschreiten. Gegenstand der Präsentation/des Referates ist ‘nur’ das Thema Ihrer schriftlichen Ausarbeitung. Der Gegenstand Ihrer schriftlichen Ausarbeitung sollte sich an einem Themengebiet der Studienbriefe des Moduls 3E anlehnen und vorher – auch hinsichtlich Gliederung und Literatur – mit mir als Ihrem Modulbetreuer abgesprochen werden.

Zur Prüfungsanmeldung

Zusatzinformation zur Prüfung in Modul 3E
Am 08./09./22./23.3.2016 werden in Hagen Termine zur mündlichen Prüfung angeboten.

Hinweis zur Prüfungsanmeldung (mündliche Prüfung):

  • Die Anmeldung muss über das Prüfungsamt erfolgen.
  • Die Terminvergabe (verbindliche Anmeldung) erfolgt über die Lernplattform Moodle (Prüfungs-Wiki), in der Sie alle Termine und Prüfungsmodalitäten einsehen können.
  • Bis spätestens 01.02.2016 Prüfungswunschtermin im Wiki bekannt geben.
  • Bis spätestens 24.01.2016 Einreichung eines Exposes (Die Exposés können nur in Moodle hochgeladen werden und nicht per Mail verschickt werden).
  • Bis spätestens 28.02.2016 muss die Ausarbeitung vorliegen.

Hinweis zur Prüfungsanmeldung (Hausarbeit):

  • Die Anmeldung muss über das Prüfungsamt erfolgen
  • Die Themenabsprache erfolgt über den/die Betreuer/in ausschließlich über Moodle.
  • Sobald Ihr Thema feststeht, entwerfen Sie bis spätestens zum 24.01.2016 ein Expose. (Die Exposés können nur in Moodle hochgeladen werden und nicht per Mail verschickt werden)
  • Bis Februar muss eine Anmeldung Ihrer Hausarbeit durch den/die Betreuer/in beim Prüfungsamt erfolgt sein, damit entsprechende Fristen eingehalten werden können. Sie bekommen vom Prüfungsamt das Thema und den Bearbeitungsbeginn per Post zugestellt.
  • Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte der Lernplattform Moodle.
    Die Weitergabe der Hausarbeitsthemen an das Prüfungsamt erfolgt spätestens am 01.02.2016 für Teilzeitstudierende und am 15.02.2016 für Vollzeitstudierende
     

Weitere Informationen zum Modul

Lehrformen

Fernstudienkurse, die den Studierenden die wissenschaftlichen Grundlagen des Themenfeldes vermitteln. Ferner wird im Rahmen der Anfertigung der schriftlichen Arbeit eine vertiefende Literaturrecherche zu dem jeweiligen Thema verlangt.

Dauer

1 Semester

Häufigkeit

Das Modul wird im Sommer- und Wintersemester angeboten

Umfang

Workload: 450 h, ECTS-Punkte: 15

Voraussetzungen für die Vergabe von ECTS-Punkten

Belegung aller Kurse und erfolgreicher Abschluss der Prüfung

Stellenwert der Note für die Endnote

15/180
 

Präsenz- und Onlineseminare zum Modul

Datum/Zeit Veranstaltung
12.01.2018 - 13.01.2018
0:00
Kolloquium_Heterogenität und Differenz in gesellschaftlichen Zusammenhängen_Hagen
FernUniversität in Hagen, KSW-Gebäude, Hagen