B.A. Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft, Soziologie (PVS)
(ehemals B.A. Politik- und Verwaltungswissenschaft)
Studienportal

Modul VP1: Staat und Politik im Mehrebenensystem

(Sommersemester 2017)

Inhalte

Alle Kurse müssen belegt werden, wenn Sie dieses Modul studieren möchten.

33218 Europäische Integration und Europäisierung 3 SWS
03220 Kooperativer Föderalismus und Politikverflechtung 2 SWS
03223 Begriff und Wirklichkeit des modernen Staates 3 SWS

Zugang zu den Lernmaterialien und weiteren studienrelevanten Informationen sowie Kontakt zu den Betreuenden und den Mitstudierenden erhalten Sie in der
moodle moodle Lernumgebung des Moduls.
Die Lernumgebung wird zu Beginn des Semesters für die BelegerInnen des Moduls automatisch geöffnet.

Modulbeauftragte

Begrüßung

Videobotschaft Prof. Dr. Viktoria Kaina und Toni Schell, M.A.

Downloads

Infoblatt zum Modul VP1

Leitfaden zur Erstellung eines Exposés

Musterexposé

Leitfaden zur Erstellung von Haus- und Abschlussarbeiten

Wichtige Links

Hinweise zum Studium

Videotutorials des Lehrgebietes Politikwissenschaft I

FAQs

Literatur

Pflichtliteratur finden Sie im oben stehenden Infoblatt zum Modul VP1.

Lernergebnisse/Kompetenzen

Den Studierenden werden grundlegende Begriffe, Theorien, Konzepte und Heuristiken der Analyse von Politik in Mehrebenensystemen vermittelt. Die Kurse vermitteln ihnen Einsicht in die historische, politisch-kontextuelle und institutionelle Bedingtheit der politischen Willensbildung und Entscheidungsfindung im modernen Staat, dem deutschen Föderalismus sowie der EU. Außerdem werden im Rahmen der Kurse aktuelle Forschungsfragen behandelt und dabei die Anwendung zentraler Forschungsmethoden der Mehrebenenanalyse beispielhaft vermittelt.

Schlüsselqualifikationen

Die Studierenden haben anhand der drei Kurse einen Einblick in die grundlegende Funktionsweise von Politik in unterschiedlichen Organisationskontexten gewonnen. Sie sind in der Lage zur eigenständigen Analyse von Politik in Mehrebenensystemen, können die Möglichkeiten und Grenzen der Gestaltbarkeit von Organisationen realistisch einschätzen und haben die Fähigkeit erworben zu analysieren, wie komplexe Organisationsstrukturen auf politische Prozesse wirken. Sie kennen zentrale Forschungsmethoden der empirischen Analyse von Organisationen und sie haben ein Verständnis der Vorzüge und Nachteile spezifischer Methoden entwickelt. Zusätzlich zu den kursspezifischen Fachkenntnissen haben die Studierenden praktische Kompetenzen in der Anwendung grundlegender Techniken wissenschaftlichen Arbeitens erworben (z.B. Arbeiten im Internet, Quellen- und Literaturrecherche, Umgang mit Primärquellen, Lesen englischsprachiger Fachliteratur, Planung, Strukturierung und Durchführung von eigenen empirischen Forschungsprojekten, Zeitmanagement). Auf dieser Basis sind sie in der Lage, eigene politikwissenschaftliche Fragestellungen zu erarbeiten und sie haben die Kompetenz, hierzu systematische Literatur- und Quellenrecherchen sowie qualitative und/oder quantitative Interviews/Befragungen durchzuführen und die Ergebnisse der theoriegeleiteten Analyse von Koordinations- und Entscheidungsproblemen schriftlich und mündlich zu präsentieren. Durch die Zusammenarbeit auf der virtuellen Lernplattform Moodle haben sie Erfahrungen im Aufbau sozialer Netzwerke und dem virtuellen Lernen gesammelt.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung

Einschreibung und Belegung aller Kurse des Moduls, außerdem: Modul B1 sowie mindestens zwei weitere Module der Basisphase müssen erfolgreich abgeschlossen sein.

Prüfungsformen

Form Prüfungsnummer Termin Anmeldeschluss
Hausarbeit 2392 während des Semesters 15.06.2017
Mündliche Prüfung 2394 während des Semesters 15.06.2017

Zur Prüfungsanmeldung

 

Weitere Informationen zum Modul

Lehrformen

Selbststudium mit Print- und Onlinematerial

Dauer

1 Semester

Häufigkeit

Das Modul wird im Sommer- und Wintersemester angeboten.

Umfang

Workload: 450 h, ECTS-Punkte: 15

Teilnahmevoraussetzungen

Keine

Voraussetzungen für die Vergabe von ECTS-Punkten

Belegung aller Kurse und erfolgreicher Abschluss der Prüfung

Stellenwert der Note für die Endnote

15/180