Einstieg

Wie finden Entscheidungsprozesse in der Personalauswahl statt? Wie werden hierdurch soziale Unterschiede hergestellt und reproduziert? Wie messen Selbstvermesser ihren Schlaf, ihre Gefühle, ihre Leistungsfähigkeit und was hat das mit dem Wandel des gegenwärtigen Kapitalismus zu tun? Wie verändern Rock und Pop als populäre Praxisformation unsere Gesellschaft und bringen Neues in die Welt? Solchen und ähnlichen Fragen gehen die Lehrenden des Instituts für Soziologie an der FernUniversität in Hagen in ihren Forschungen nach. Charakteristisch für diese Forschungen ist, dass anhand eines konkreten sozialen Feldes nach den Wandlungen der Gesellschaft insgesamt gefragt wird. In dieser Weise wird auch in diesem Master-Studiengang Wissen über konkrete Entwicklungen in Wirtschaft, Arbeit und Organisation, über soziale Ungleichheiten und soziale Bewegungen, über neue familiale Lebensformen und Geschlechterdifferenzen vermittelt, um es dann im Hinblick auf die Entwicklungsdynamik der Gesamtgesellschaft zu reflektieren. Der Master-Studiengang untersucht die Wandlungsprozesse in der deutschen Gesellschaft dabei explizit im Kontext der zunehmenden internationalen Verflechtungen, z.B. im Hinblick auf die Ausbildung transnationaler Räume, den Zusammenhang von Migration und Geschlecht oder die Sozialstrukturen der europäischen Gesellschaften.

Disziplinäre Bezüge

Die Lehre setzt sich aus Modulen mit unterschiedlicher thematischer Schwerpunktsetzung zusammen. Beteiligt sind das Institut für Soziologie und das Institut für Philosophie an der FernUniversität in Hagen. Die Lehrenden arbeiten auch in ihrer Forschung an transdisziplinären Fragen der Gesellschaftsanalyse und vertreten einen Ansatz, in dem gesellschaftliche Wandlungsprozesse immer schon vor dem Hintergrund unterschiedlicher disziplinärer Ansätze reflektiert werden. Das Kolloquium des Instituts für Soziologie  sowie die Kooperationen in Forschung und Lehre dienen u.a. dazu, diese unterschiedlichen Ansätze immer wieder auf ihre Angemessenheit und ihre wechselseitigen Bezüge zu überprüfen und ggf. weiter zu entwickeln.

Akkreditierung

Der Studiengang wurde durch AQAS akkreditiert.