Rubriken

Verträge mit freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (Werkverträge)

Allgemeines

Die Vergabe von öffentlichen Aufträgen und Werkverträgen ist grundsätzlich immer unter den Aspekten der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit bzw. des Vergaberechts durchzuführen. Das erfolgt in der Regel durch den vorgeschalteten Preisvergleich bei mehreren möglichen Auftragnehmern. Grundsätzlich hat auch die FernUniversität ein Ausschreibungsverfahren durchzuführen, wenn nicht eine sog. freihändige Vergabe oder sogar eine direkte Vergabe an einen Auftragnehmer zulässig ist. Bezogen auf den Abschluss von Werkverträgen hat es hierzu in der Vergangenheit Nachfragen gegeben.

Voraussetzungen

Ein wesentliches Kriterium für die Zuständigkeitsverteilung zwischen der Abteilung für Hochschul-, Vertrag- und Urheberrecht (Dez. 2.4) und der zentralen Beschaffung (Dez. 4.3) ist, ob für die Aufgabenerfüllung eine wissenschaftliche Expertise erforderlich ist. Das Dez. 4.3 unterstützt die Bereiche der Hochschule beim Abschluss von Verträgen zur Erbringung von nicht-wissenschaftlichen Leistungen.

Wissenschaftliche Leistungen

Das Dez. 2.4 unterstützt die Fakultäten und wissenschaftlichen Einrichtungen der FernUniversität beim Abschluss von Werkverträgen über wissenschaftliche Leistungen.

Dies gilt insbesondere für Verträge, für die die FernUniversität ein Honorar im Voraus festgesetzt hat. Hierzu gehören die Verträge

  • über die Korrektur von Einsendeaufgaben und Klausuren (Korrektorenverträge),
  • zur Durchführung von Klausuraufsichten,
  • zur Betreuung und Begutachtung von Abschlussarbeiten der Fakultät MI sowie
  • zur Erstellung bzw. Überarbeitung von schriftlichem Studienmaterial (Autorenverträge).

Individuelle wissenschaftliche Leistungen

Für den Vertragsschluss über weitere individuelle wissenschaftliche Leistungen, wie z.B.

  • die Vorbereitung und Durchführung von Präsenz- und Übungsveranstaltungen sowie wissenschaftlichen Seminaren,
  • wissenschaftliche Vorträge,
  • die Betreuung und Begutachtung von Abschlussarbeiten der weiteren Fakultäten,
  • die Übersetzung von wissenschaftlichen Texten,
  • die Entwicklung von Software (Programmierungen)

können Sie sich an das Dez. 2.4 wenden. Dieses ist zuständig, soweit diese wissenschaftlichen selbständigen Leistungen von einer fach- oder sachkundigen Person erbracht werden sollen, die über umfangreiches theoretisches und praktisches Wissen auf dem Fachgebiet oder über spezielle Fähigkeiten verfügt (sog. „wissenschaftliche Expertise“) und aus diesem Grund nur die vorgeschlagene Person als Auftragnehmerin oder Auftragnehmer in Frage kommt.

Entwicklung von Software

Bei der Entwicklung von Software ist Voraussetzung für den Vertragsschluss, dass eine wissenschaftliche Auswertung durch die/den Auftragnehmer/in erfolgt.

Vergabe von Aufträgen

Eine Erklärung über diese Voraussetzungen ist, ab einem Auftragswert von 500,00 €, zusätzlich zum Antrag auf Abschluss des Werkvertrages schriftlich einzureichen. Diese Begründung muss objektiv nachvollziehbar sein und die Vergabe an andere mögliche Bieter zwingend ausschließen.

Alternativ zur vorgenannten Begründung ist es auch möglich, zusammen mit dem Antrag auf Abschluss des Vertrages insgesamt drei Vergleichsangebote vorzulegen. Bitte begründen Sie in diesem Fall kurz, für welches Angebot Sie sich entschieden haben.

Sind Verträge mit freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geplant, die einen Auftragswert von 20.000,00 € überschreiten, sprechen Sie uns bitte unmittelbar an.

Rechtsgrundlagen

Die nachfolgend aufgeführten Rechtsgrundlagen sind zu beachten:

Beantragung

Der Antrag auf Abschluss eines Werkvertrages mit freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist schriftlich auf dem entsprechenden Formular zu stellen:

  • Abschluss eines Vertrages für individuelle Leistungen
    Antragsformular: Word-Datei [70 KB] oder PDF-Datei [72 KB]
  • Abschluss eines Vertrages für Kurserstellung und –überarbeitungen
    Antragsformular: Word-Datei [72 KB] oder PDF-Datei [72 KB]

Bitte senden Sie den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antrag - inklusive aller erforderlichen Anlagen gem. Nr. 2 - an die für Ihren Bereich zuständige Ansprechpartnerin.

Ansprechpersonen

Art der Leistungen Fakultäten/Enrichtungen Ansprechpartnerin Durchwahl
Individuelle Leistungen KSW / ReWi Frau Ahrens Tel. 2008
WiWi Frau Hiemer Tel. 2462
MI Frau Nuss Tel. 2089
Rektor, Dezernate, zentrale Einrichtungen Frau Hildebrandt Tel. 2001
Gastvorträge (ohne Förderung) KSW / ReWi Frau Ahrens Tel. 2008
WiWi Frau Hiemer Tel. 2462
MI Frau Nuss Tel. 2089
Gastvorträge mit Förderung im Rahmen des IFFP * Alle Fakultäten Frau Hiemer Tel. 2462
Gastwissenschaftler allgemein und im Rahmen des IFFP ** Alle Fakultäten Frau Hildebrandt Tel. 2001
Klausuraufsichten KSW Frau Hildebrandt Tel. 2001
Korrekturleistungen KSW / ReWi Frau Ahrens Tel. 2008
MI / WiWi Frau Nuss Tel. 2089
Kurserstellung und - überarbeitung Alle Fakultäten Frau Nuss Tel. 2089

Förderungen über das Interne Forschungsförderprogramm (IFFP) 2016-2020

* Soll der Gastvortrag durch das Interne Forschungsförderprogramm (IFFP) 2016-2020 mit einem Zuschuss gefördert werden, erfolgt die Beantragung über das Dez. 1.2, Frau Haake.
** Soll der Gastaufenthalt durch das Interne Forschungsförderprogramm 2016-2020 gefördert werden, erfolgt die Beantragung über das Dez. 1.2, Frau Haake.

Dezernat 2.4 06.06.2016
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, D-58084 Hagen, Telefon: +49 (2331) 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de