Rubriken

Pflichtvorsorge / Angebotsvorsorge gegen Lärmbelastungen ("G 20")

Was ist die Pflicht,- bzw Angebotsvorsorge gegen Lärm?

Bei dieser Untersuchung handelt es sich um eine Vorsorgeuntersuchung, um eine Beeinträchtigung / Schädigung des Gehörs durch Lärm frühzeitig zu erkennen und eine ausreichende Funktionsfähigkeit des Sinnesorgans Ohr zu erhalten. Die Untersuchung dauert ca. 20 Minuten.

Anwendungs­bereich: Beschäftigte, die erhöhtem Lärm ausgesetzt sind
Personenkreis: Beschäftigte in Druckereien, Maschinenhallen, Werkstätten etc.
Nachunter­suchungen:
  • Die erste Nachuntersuchung erfolgt i. d. R. nach 12 Monaten.
  • Weitere Nachuntersuchungen sind abhängig vom Lärmpegel (Pflichtuntersuchung / Angebotsuntersuchung).
  • Die Nachuntersuchungen sollten je nach Ausmaß der Lärmeinwirkung nach 36 bzw. 60 Monaten erfolgen.
  • Eine Untersuchung ist auch bei Beendigung der Tätigkeit im Lärmbereich durchzuführen, wenn während der Tätigkeit Pflichtunter-suchungen erforderlich waren.
Vorzeitige Nachunter­suchung:
  • Nach ärztlichem Ermessen in Einzelfällen
  • Auf Wunsch einer/eines Beschäftigten, die/der einen ursächlichen Zusammenanhang zwischen ihrer/seiner Erkrankung und ihrer/seiner Tätigkeit am Arbeitsplatz vermutet
  • Wenn in Folge einer Erkrankung oder eines Unfalls Hörstörungen auftreten und/oder bei Ohrgeräuschen

Wichtige Informationen für Ihren Vorsorgetermin

Informationspflicht: Informieren Sie bitte Ihre Vorgesetzte/Ihren Vorgesetzten über den Untersuchungstermin.

Schweigepflicht: Die Betriebsärztin unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht.

Fahrtkosten: Eine evtl. notwendige Fahrt ist ein Dienstgang. Die Fahrtkosten werden erstattet.

Bei Fragen helfen wir Ihnen unter BAED-Untersuchung@FernUni-Hagen.de gerne weiter.

Wie kann ich teilnehmen?

Sie werden durch die Abteilung 3.3 – Organisations- und Personalentwicklung – eingeladen.

Dezernat 3.3 23.02.2016
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, D-58084 Hagen, Telefon: +49 (2331) 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de