Rubriken

Vorsorgeuntersuchungen nach der Bildschirmverordnung (ehem. "G37")

Termine 2018

An folgendem Tag wird an der FernUniversität in Hagen der Sehtest (Angebotsvorsorge für Beschäftigte an Bildschirmgeräten (ehem. "G 37")) durchgeführt:

  • Dienstag, den 13.03.2018
  • Dienstag, den 12.06.2018
  • Dienstag, den 25.09.2018
  • Dienstag, den 27.11.2018

Termine sind jeweils von 08:45 – 13:30 Uhr möglich. Die Anmeldefrist endet jeweils zwei Wochen vor dem Termin. Bitte vereinbaren Sie Ihren Termin bei Frau Schiffer.

Untersuchungsort:

Universitätsstr. 47 (U 47), Untergeschoss, Raum D U10

Terminvereinbarung

Frau Melanie Schiffer

Dezernat 3.3 – Personalentwicklung

Tel.-Nr.: 02331 987-2060

Sprechzeiten: Di + Do (08:00 – 12:00 Uhr)

E-Mail: BAED-Untersuchung@FernUni-Hagen.de


Was ist die Angebotsvorsorge für Bildschirmarbeitsplätze (ehem. "G 37) ?

Die betriebsärztliche Untersuchung ("G 37") ist eine Angebotsvorsorge des Arbeitgebers.
Der Arbeitgeber muss jeder/jedem Beschäftigten, die/der gewöhnlich bei einem nicht unwesentlichen Teil ihrer/seiner normalen Arbeit ein Bildschirmgerät benutzt, die beschriebene Vorsorge anbieten (§ 2 Abs. 3 ArbMedVV). Die Teilnahme an der Vorsorge ist freiwillig und muss von den Beschäftigten nicht verpflichtend wahrgenommen werden.

Bei dieser Vorsorge handelt es sich um eine Untersuchung der Augen und des Sehvermögens. Außer dem Sehvermögen werden auch Auffälligkeiten und Beschwerden des Bewegungsapparates und anderer Organsysteme berücksichtigt und Empfehlungen zur Einrichtung des Arbeitsplatzes ausgesprochen.

Die Untersuchung dauert ca. 15 Minuten.

Sie erhalten nach der Untersuchung eine Mitteilung, wenn eine Wiederholung des Sehtestes erforderlich ist. Bitte melden Sie sich rechtzeitig zur nächsten Untersuchung im Dezernat 3.3 an.

In den Regional- und Studienzentren wird Ihnen Ihr Augenarzt mitteilen, wenn eine Wiederholung des Sehtests erforderlich ist.

Anwendungsbereich:

Tätigkeiten an Bildschirmarbeitsplätzen

Personenkreis:

Beschäftigte, die gewöhnlich bei einem nicht unwesentlichen Teil ihrer Arbeit ein Bildschirmgerät benutzen

Nachuntersuchungen:

alle 3 Jahre

Vorzeitige Nachuntersuchung:

- Nach ärztlichem Ermessen in Einzelfällen

- Auf Wunsch einer/eines Beschäftigten, die/der einen ursächlichen Zusammenanhang zwischen ihren/seinen Beschwerden und ihrer/seiner Tätigkeit am Arbeitsplatz vermutet

Gibt es eine gesetzliche Grundlage?

Wichtige Informationen für Ihren Vorsorgetermin

Informationspflicht: Informieren Sie bitte Ihre Vorgesetzte/Ihren Vorgesetzten über Ihre Abwesenheit.

Sehhilfe: Bitte bringen Sie, falls vorhanden, alle Ihre Sehhilfen zur Untersuchung mit.

Schweigepflicht: Die Betriebsärztin unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht.

Fahrtkosten: Eine evtl. notwendige Fahrt ist ein Dienstgang. Die Fahrtkosten werden erstattet.

Bei Fragen helfen wir Ihnen unter BAED-Untersuchung@FernUni-Hagen.de gerne weiter.

Welche Regelung gilt für Beschäftigte in den Regional- und Studienzentren?

Für Beschäftigte der Regional- und Studienzentren gilt ein besonderes Verfahren, das die Möglichkeit bietet, die Vorsorgeuntersuchung
'G 37' am Wohnort bzw. Dienstort durchführen zu lassen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Frau Melanie Schiffer

Dezernat 3.3 – Personalentwicklung –

Tel.-Nr.: 02331 987-2060

Sprechzeiten: Di + Do (08:00 – 12:00 Uhr)

E-Mail: BAED-Untersuchung@FernUni-Hagen.de

Sie benötigen eine Bildschirmarbeitsplatzbrille?

Ein Antrag auf Kostenzuschuss für eine Bildschirmarbeitsplatzbrille ist vor der Beschaffung zu stellen. Das Dezernat 3.1 hat hierzu einen Antrag eingestellt (Antrag Bildschirmarbeitsplatzbrille).

Vor Antragsstellung ist eine Untersuchung durch die Betriebsärztin notwendig.

Dezernat 3.3 31.01.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, D-58084 Hagen, Telefon: +49 (2331) 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de