Rubriken

Gesundheit

Äskulap

​ ​

Sie wollen etwas für Ihre Gesundheit tun?

Dann fangen Sie heute damit an!

Die FernUniversität macht allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedene Angebote, damit Sie beispielsweise auch in besonderen Lebenssituationen eine Hilfestellung bekommen.


Projekt "Gesunde FernUni"

Das Projekt "Gesunde FernUni" vereint verschiedene Aufgaben und Ziele aus dem Themenkomplex physische und psychische Gesundheit. Im Rahmen des Projekts werden unter anderem ein betriebliches Gesundheitsmanagement aufgebaut, oder die neuen Institutionen Betriebliche Sozialberatung und Soziale Ansprechpersonen konzipiert und entwickelt.

Die Grenzen des Projekts sind, und das liegt in der Natur eines Projekts, erweiterbar. Gerne nimmt die Projektleitung Anregungen und Wünsche aller Kolleginnen und Kollegen auf. Kontaktieren Sie dazu bitte Philip Scheele, Dez.3.3, Tel.: -1201.

Folgende Projekterfolge konnten bisher erzielt werden:

  • Betriebliche Sozialberatung (Konzeptentwicklung, Auswahl)
  • Soziale Ansprechpersonen (Konzeptentwicklung, rechtliche Rahmenbedingungen, Auswahl, Fortbildung)
  • Erweiterung des Fortbildungsprogramms mit gesundheitsrelevanten Themen
  • Sportevents für Beschäftigte (Teilnahme am Hagener Firmenlauf)

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Das BEM wurde gesetzlich eingeführt und verfolgt das Ziel, im Betrieb mit den dort vorhandenen Akteuren und Strukturen sowie unter Nutzung der dort gegebenen oder herstellbaren spezifischen Potenziale Beschäftigte gesund und arbeitsfähig zu halten bzw. deren Arbeitsfähigkeit wieder (vollständig) herzustellen, mehr.

Betriebsärztlicher Dienst (BÄD)

Arbeitsmedizin 500Seit April 2000 bietet die FernUniversität in Hagen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine arbeitsmedizinische Betreuung an. Seit Anfang 2016 übernimmt Frau Dr. med Christiane Schräder von der BAD GmbH (www.bad-gmbh.de) die Betreuung an der FernUniversität.

Durch die Betriebsärztin werden für die Beschäftigten zur Zeit folgende Angebots- und Pflichtvorsorgeuntersuchungen angeboten und durchgeführt:

  • Allgemeine Untersuchung
  • Bildschirmarbeitsplätze (Überprüfung des Sehvermögens) "G 37"-Untersuchung
  • Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten "G 25"-Untersuchung
  • Lärm (Gehörschutzuntersuchungen) "G 20"-Untersuchung

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Jasmin Kops, Dezernat 3.3, Tel.: -2284.

Zum Angebot des Betriebsärztlichen Dienstes

Betriebliche Sozialberatung

HorizontBeratung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FernUniversität in Hagen

  • bei der Bewältigung beruflicher oder privater Spannungsfelder
  • bei Fragen zum Umgang als Führungskraft mit verschiedenen Problemen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • bei der Lösung von Schwierigkeiten im Team oder mit Vorgesetzten

Ihre Ansprechpartnerin: Anna Appelhagen, Diplom-Sozialpädagogin

Zum Angebot der Betrieblichen Sozialberatung

Beratungsangebote für behinderte und chronisch kranke Studierende

Studieren Mit Behinderung 500Die FernUniversität bietet ihren behinderten und chronisch kranken Studierenden im Rahmen des Fernstudiums eine Reihe von Hilfestellungen an, die etwa besondere Prüfungsbedingungen und Unterstützung bei Präsenzaufenthalten einschließen.

Studierende mit gesundheitlichen Problemen können sich jederzeit an die Studienberatung der FernUniversität wenden.

Ihre Ansprechpartnerin: Claudia Imhoff, Hochschulbeauftragte für behinderte und chronisch kranke Studierende

Impfberatung und Auslandsdienstreisen

Alle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sind verpflichtet, den Beschäftigten eine Vorsorge mit Impfberatung und ggf. auch die entsprechenden Impfungen anzubieten, wenn sie eine Dienstreise ins Ausland antreten. Der Gesetzgeber möchte sicherstellen, dass den Beschäftigten im Rahmen der Prävention ein höchstmöglicher Schutz zukommt. Die Kosten für die Vorsorge und die Impfung in einem Betriebsarztzentrum werden von der FernUni übernommen, die Krankenkassen zahlen bei berufsbedingten Fahrten i. d. R. nicht.

Die Reisendenden müssen selbst dafür Sorge tragen, dass ausreichender Krankenversicherungsschutz im Ausland besteht.

Die Beratung hat in einem angemessenen Zeitraum vor Beginn der Auslandsdienstreise zu erfolgen, nur so können zu Ihrem Schutz sowie zum Schutz Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die ggf. erforderlichen Impfungen rechtzeitig durchgeführt und mögliche Infektionsrisiken vermieden bzw. verringert werden. Siehe dazu auch den Rat der Betriebsärztin.

Daher bitten wir Sie, dieses Beratungsangebot rechtzeitig einzuplanen und wahrzunehmen, denn bei einigen Impfen ist eine längere Vorlaufzeit einzurechnen.

Wie unterstützt Sie die Organisations- und Personalentwicklung?

  1. Wenn Sie einen Auslandsdienstreiseantrag stellen, erhalten Sie nochmals einen Hinweis auf die Impfberatung.
  2. Vor einer Auslandsreise melden Sie sich bitte rechtzeitig in der Organisations- und Personalabteilung bei Jasmin Kops, Tel.: -2284.
  3. Es wird eine Betriebsärztliche Beratungsstelle für Sie gesucht und von uns beauftragt.
  4. Sie lassen sich beraten, ggf. impfen.
  5. Die Rechnung erhält die FernUni.

Wenn Sie sich im Zusammenhang mit einer anstehenden Auslandsdienstreise nicht beraten lassen möchten, informieren Sie uns doch einfach per E-Mail.

Bitte bedenken Sie jedoch, dass es im Falle einer Infektion bedeutsam und für Sie im Einzelfall von Vorteil sein kann (insbes. hinsichtlich der beamtenrechtlichen Versorgung oder der Rente), wenn Sie sich beraten lassen und dies dokumentiert wurde.

Krankmeldung und Lohnfortzahlung

Trotz aller Bemühungen, gesund zu bleiben, kann der Fall eintreten, dass Sie sich arbeitsunfähig melden müssen.

Nachfolgend finden Sie wichtige arbeitsrechtliche Hinweise der Abteilung 3.1.

Schwerbehindertenvertretung

Die Schwerbehindertenvertretung der FernUniversität in Hagen ist für die Beschäftigten aller Statusgruppen der Hochschule zuständig.

Die Schwerbehindertenvertretung hat die Aufgabe:

  • die berufliche Integration der Schwerbehinderten in den Dienststellen zu sichern
  • ihre Interessen zu vertreten
  • ihnen mit Rat und Tat helfend zur Seite zu stehen

Bei folgenden Angelegenheiten/Problemen hilft ihnen die Schwerbehindertenvertretung:

  • Versetzung/Umsetzung
  • Fehlzeiten
  • Einstellung von Schwerbehinderten
  • Änderung von Arbeitsabläufen/Arbeitsanforderungen
  • Hilfestellung bei Problemen am Arbeitsplatz
  • Hilfestellung im Widerspruchsverfahren beim Versorgungsamt
  • Planung und Einrichtung behindertengerechter Arbeitsplätze
  • Mitarbeit bei der Durchsetzung von Barrierefreiheit bei Baumaßnahmen
  • Zusammenarbeit mit der Hochschulbeauftragten für die Belange der behinderten und chronisch erkrankten Studierenden

und vieles mehr.

Die Kontaktdaten der Schwerbehindertenvertretung finden Sie hier!

Soziale Ansprechpartnerinnen & -partner (SozAP)

Sozap Apfel Herz 500Soziale Ansprechpartner: Engagierte Beschäftigte unterstützen ihre Kolleginnen und Kollegen

Beinahe jeder Mensch gerät im Leben in Situationen, die persönlich schwierig sind und über die man gern mit jemandem sprechen möchte. Manchmal kann dies dann auch eine Kollegin oder ein Kollege sein, vielleicht weil diese/dieser gerade nicht ins eigene persönliche Umfeld gehört oder einfach, weil man ihm oder ihr vertraut. Doch neben Vertrauen und Sympathie kann es dabei auch wichtig sein, sich an jemanden wenden zu können, der oder die über entsprechende Kompetenzen verfügt, Problem- und Fragestellungen aufzugreifen, einzuschätzen und ggf. an andere Stellen weiterzuvermitteln.

19.03.2015: Die Qualifizierung beginnt
Die FernUniversität in Hagen bildet zur Zeit Beschäftigte aus, die sich für Kolleginnen und Kollegen als sog. Soziale Ansprechpartnerin/Sozialer Ansprechpartner (SozAP) engagieren möchten und bereit sind, hierzu eine entsprechende Qualifizierung zu durchlaufen.​

Newsletterartikel vom 19.03.2015 "Qualifizierungsmaßnahme gestartet"

29.10.2015: Bestellung der acht Sozialen Ansprechpartner
Bereits nach Absolvieren des zweiten von insgesamt neun Modulen der Qualifizierungsmaßnahme steht fest: Die SozAP sind bereits nun in der Lage ihre verantwortungsvolle Tätigkeit parallel zur Qualifizierung aufzunehmen. Daher fand am 29.10.2015 die Bestellung der acht Sozialen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in feierlicher Atmosphäre statt.

Newsletterartikel vom 29.10.2015 "Offene Ohren für die Sorgen der Kolleginnen und Kollegen"

Sportangebote

Laufbahn
​An dieser Stelle finden Sie die Sportangebote an der FernUniversität in Hagen

​​ist eine Betriebssportvereinigung der FernUniversität in Hagen und bietet allen Beschäftigten, Studierenden und Interessierten günstige Sportmöglichkeiten in Gesundheits-, Individual- und Mannschaftssportarten in Hagen an.

  • Hagener Firmenlauf

Die Veranstalterin (AOK NordWest) hat für 2017 wieder einen Firmenlauf angekündigt. Es sind sogar noch 200 Startplätze mehr möglich.

Also, Laufschuhe schnüren und trainieren. Die teilnehmerstärkste Gruppe „FernUni Hagen“ hat einen Ruf zu verteidigen.

Hier geht es zum Newsblog-Artikel vom Hagener Firmenlauf 2016.

Dezernat 3.3 22.07.2016
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, D-58084 Hagen, Telefon: +49 (2331) 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de