Rubriken

Netzwerk Lehre

Erfahrungen teilen, Lehre gestalten

Das Netzwerk Lehre ist ein Forum für den Austausch und die Reflexion von Erfahrungen in der Lehre an der FernUniversität und dient der Diskussion von Gestaltungsoptionen und Entwicklungstendenzen der Lehre. Es soll die Vernetzung der Lehrenden fördern, gute Ideen fakultätsübergreifend sichtbar und nutzbar machen und zur Bündelung von Kompetenzen beitragen.


Letztes Treffen

10. Treffen Netzwerk Lehre "Digitale Didaktik"

Digitale Didaktik

Dienstag, den 15. Mai 2018, von 10 bis 13 Uhr

Seminar­gebäude KSW (Raum 4+5)

Programm:

10:00 – 10.10 Uhr

Begrüßung

Prof. Dr. Theo Bastiaens, Prorektor Digitalisierung und Internationalisierung

10.10 – 10.30 Uhr

Themenbezogene Digitalisierung von Lehrmedien in den Pilotstudiengängen

Dr. Björn Fisseler, Martin von Hadel, Markus Kroll, Dr. Marc Olschok

10:30 – 10:50 Uhr

Das E-Teaching-Zertifikat (E-T-Z) an der FernUniversität in Hagen

Dr. Tanja Adamus & Sabine Ruttkowski

10:50 – 12.00 Uhr Praxisbeispiele aus Projekten im Förderprogramm Innovative Lehre (FILeh), Call Digitalisierung
 

Modellierung betrieblicher Informationssysteme – Integrierte digitale Lerneinheiten

Prof. Dr. Stefan Strecker

 

Lehrvideos mit der Verwendung von unterschiedlichen didaktischen und medialen Ansätzen

Prof. Dr. Sabine Fließ

 

Vertonung von Studienbriefen und Entwicklung eines Online-Lernkartensystems

Prof. Dr. Osman Isfen

 

Social Reading und Hypertext – Kopplung von intensiver Unterstützung im Lernprozess und Evaluation und ständiger Verbesserung des Lehrmaterials

Sascha Bark

12:00 – 12:30 Uhr

Interaktive Diskussion

(Smartphone mitbringen)

12:30 Uhr Get-together mit Mittagsimbiss

Alle Infos auf einen Blick | Veranstaltungsflyer

Die Veranstaltung wurde gestreamt und aufgezeichnet | Video-Portal

Vorbericht zur Veranstaltung "Digitale Didaktik" | Newsblog-Artikel


Vergangene Treffen

13.02.2018: Startbereit in das Fernstudium. Entwicklung und Unterstützung von Studierfähigkeit als institutionelle Herausforderung!?

Im neunten Treffen am 13.02.20178 wurde unter dem Thema „Startbereit in das Fernstudium. Entwicklung und Unterstützung von Studierfähigkeit als institutionelle Herausforderung!?“ Studierfähigkeit und Studieneinstieg aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

Impulsvorträge:

  • „Anforderungen an die Studieneingangsphase“ (Prof. Dr. Stefan Stürmer)
  • „Exemplarische Modelle und Angebote zur Unterstützung der Studierfähigkeit aus unterschiedlichen Perspektiven“ (Prof. Dr. Julia Schütz, Prof. Dr. Andreas Kleine, Dr. Daniel Schubbe-Åkerlund, Constanze Schick)

Moderation:

Prof. Dr. Sebastian Kubis, Prorektor für Studium und Diversität

Berichterstattung:

Berichterstattung im Newsblog

Die Veranstaltung wurde gestreamt und aufgezeichnet. Das Video finden Sie hier: Aufzeichnung Netzwerk Lehre 13.02.2018 (interner Link)

11.05.2017: Prüfungen im Spannungsverhältnis zwischen Pflicht und Innovation

Das achte Treffen am 11.05.2017 griff das Thema „Prüfungen im Spannungsverhältnis zwischen Pflicht und Innovation“ auf. Gegenstand der Veranstaltung war die Durchführung und Gestaltung von Prüfungen. Hierzu wurden das Projekt E-Assessment NRW, der Prüfungsalltag an der FernUniversität unter organisatorischen und rechtlichen Aspekten sowie zwei innovative Beispiele für Prüfungen an der FernUniversität vorgestellt.

Impulsvorträge:

  • Alain Michel Keller (Mitwirkender im Projekt „E-Assessment NRW“, Bergische Universität Wuppertal): E-Prüfungen – Innovationen im Prüfungswesen
  • Anna Lena Moritz (Zentrale Hochschulverwaltung, Dezernat 2.4): Das Prüfungswesen an der FernUniversität – Rechtliche und organisatorische Aspekte des „Prüfungsalltags
  • Dr. Marc Jekel (Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften): ,Prüfungsalltag‘ und innovative Prüfungsformen
  • Prof. Dr. Luise Unger (Fakultät für Mathematik und Informatik): Kleingruppenarbeit als Prüfungskriterium

Moderation:

Prof. Dr. Sebastian Kubis, Prorektor für Studium und Diversität

Berichterstattung:

Berichterstattung 8. Treffen (interner Link)

22.09.2016: Internationalisierung in der Fernlehre: Erfahrungen und Ideen

Das siebte Treffen am 22.09.2016 widmete sich der Internationalisierung von Studium und Lehre. Unter dem Titel „Internationalisierung in der Fernlehre: Erfahrungen und Ideen“ wurden der Call „Internationale Komponenten in den Studiengängen“ des internen Förderprogramms Innovative Lehre (FILeh) sowie Beispiele zur Internationalisierung der Lehre an der FernUniversität vorgestellt. In daran anschließenden Arbeitsgruppen standen der gemeinsame Austausch und die Generierung von innovativen Ideen zur Internationalisierung der Lehre im Vordergrund.

Impulsvorträge:

  • Nils Szuka (Rechtswissenschaftliche Fakultät): „European Distance Education in Law Network“ als Internationalisierungsmaßnahme
  • Dr. Daniel Otto & Sara Becker (infernum – Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften): Didaktische Formate zur Internationalisierung der Fernlehre
  • Christiane Lammers (Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften): Internationales Modulaustausch-Programm im Bachelor „Kulturwissenschaften“
  • Prof. Dr. Stefan Smolnik, Olivia Hornung (Fakultät für Wirtschaftswissenschaft): Entwicklung eines englischsprachigen Moduls – Entstehung, Entwicklung und Internationalisierungseffekte

Moderation:

Prof. Dr. Theo J. Bastiaens, Prorektor für Digitalisierung und Internationalisierung

24.04.2016: Studieneingangsphase – reloaded - Wo stehen wir jetzt?

Auf dem sechsten Treffen am 24.04.2016 wurde der Themenschwerpunkt des Auftakttreffens im November 2013 wieder aufgegriffen: „Studieneingangsphase – reloaded“ - Wo stehen wir jetzt? Die laufende Diskussion über die Problematik der Studieneingangsphase mit ihrer hohen Zahl an Studierenden – und unter ihnen einer großen Heterogenität im Bildungsweg, den Vorerfahrungen und Vorkenntnissen – hat an der FernUniversität zu verschiedenen Entwicklungen geführt. Im Rahmen des Netzwerktreffens wurden zwei Beispiele für verschiedene Entwicklungen an der FernUniversität in der Studieneingangsphase vorgestellt.

Impulsvorträge:

  • Prof. Dr. Barbara Völzmann-Stickelbrock (Rechtswissenschaftliche Fakultät): Die Studieneingangsphase am Beispiel des Bachelor of Laws
  • Prof. Dr. Katharina Gräfin von Schlieffen/Prof. Dr. Claudia de Witt u. Heike Karolyi/Prof. Dr. Luise Unger/Prof. Dr. Uwe Elsholz/Prof. Dr. Thomas Hering u. Carolin Lohse (Beteiligte aus allen vier Fakultäten): Erste Ergebnisse aus dem BQ-Projekt „Ein fakultätsübergreifendes Konzept für die Studieneingangsphase Beruflich Qualifizierter“

Moderation:

Prof. Dr. Ingrid Josephs (ehem. Prorektorin) und Prof. Dr. Sebastian Kubis, Prorektor für Studium und Diversität

01.10.2015: Neue Medien und Fernlehre: ein spannungsreiches Verhältnis

Auf dem fünften Treffen am 01.10.2015 wurden unter dem Titel „Neue Medien und Fernlehre: ein spannungsreiches Verhältnis“ unterschiedliche Varianten der Einbeziehung digitaler Medien in Lehre und Betreuung in den Fokus gerückt. Die FernUniversität ist bestrebt, ihr Lehrsystem noch umfassender an neue mediendidaktische und -technische Entwicklungen anzupassen und Lehrenden so für unterschiedliche Lehrinhalte und Vermittlungsziele passgenaue Lehrmedien und -instrumente bereitzustellen. Die Diskussion widmete sich u. a. den Voraussetzungen, Möglichkeiten und Grenzen „Neuer Medien“ in der Lehrpraxis.

Impulsvorträge:

  • Prof. Dr. Claudia de Witt (Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften): Digitale Medien im Studiengang B.A. Bildungswissenschaft – Aufwand, Szenarien, Effekte
  • Prof. Dr. Stefan Stürmer (Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften): Digitalisierung der Lehre im Studiengang B.Sc. Psychologie – Zielsetzungen und Entwicklungsstand eines neuen Lehr-Lern-Modells

Moderation:

Prorektorin Prof. Dr. Ingrid Josephs

12.03.2015: Mittelbau – Rückgrat der Lehre?!

Im Rahmen des vierten Netzwerktreffens am 12.03.2015 haben sich knapp 50 Lehrende sowie Mitarbeiter/innen/en des ZMI und der zentralen Hochschulverwaltung zum Thema "Mittelbau – Rückgrat der Lehre?!" ausgetauscht. Es standen die Bedingungen der Lehre des Mittelbaus an der FernUniversität, die an den Mittelbau gerichteten Erwartungen seitens der Lehrgebietsinhaber/inn/en, der Studierenden und der Institution sowie die Erwartungen und Einschätzungen des Mittelbaus selbst im Zentrum der Veranstaltung. In diesem Zusammenhang wurden auch Aspekte der Karriereplanung sowie vorhandene Unterstützungsangebote thematisiert.

Impulsvorträge zu den Bedingungen und Aufgaben der Lehre des Mittelbaus aus Sicht zweier Lehrgebietsinhaber:

  • Prof. Dr. Jürgen Weibler (Fakultät für Wirtschaftswissenschaft)
  • Prof. Dr. Thomas Bedorf (Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften)

Podiumsdiskussion zum Themenfeld:

  • Dr. Robin Bergenthum, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am LG Softwaretechnik und Theorie der Programmierung (Prof. Dr. Jörg Desel)
  • Dr. Frank Spohnheimer, Akademischer Rat am LG Bürgerliches Recht, Privatrechtsgeschichte sowie Handels- und Gesellschaftsrecht (Prof. Dr. Andreas Bergmann)
  • Dr. Malte Kleinwort, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am LG Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Geschichte der Medienkulturen (Prof. Dr. Armin Schäfer)

Moderation:

Prorektorin Prof. Dr. Ingrid Josephs

30.10.2014: Meine Fernlehre: Was ist das eigentlich? - Spannungsfelder der Fernlehre

Das dritte Treffen des Netzwerks Lehre am 30.10.2014 hat sich mit Spannungsfeldern der Fernlehre befasst. Unter der Fragestellung "Meine Fernlehre: Was ist das eigentlich?" wurden unterschiedliche Strategien des Medieneinsatzes in der Lehre, Grenzen und Schnittmengen von Lehre und Betreuung sowie Einflüsse von Fachkulturen auf die Lehre diskutiert.

Impulsvorträge mit Kommentierung:

Medieneinsatz und Betreuungsszenarien in der Steuerlehre

  • Prof. Dr. Stephan Meyering (Fakultät für Wirtschaftswissenschaft): Darstellung der Kombination verschiedener Lehrmedien und Darstellung verschiedener Rollenausprägungen zwischen „Lehren“ und „Betreuen“ am Beispiel der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre
  • Prof. Dr. Jörg Desel (Fakultät für Mathematik und Informatik): Kommentar

„Über-Epistemologisierung“ der Fernlehre?

  • Prof. Dr. Armin Schäfer (Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften): Ausgewählte Aspekte von Gelingensbedingungen für die Fernlehre am Beispiel der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft
  • Prof. Dr. Barbara Völzmann-Stickelbrock (Rechtswissenschaftliche Fakultät): Kommentar sowie Darstellung ausgewählter Ergebnisse der Studiengangsanalyse im Bachelor of Laws

Moderation:

Prorektorin Prof. Dr. Ingrid Josephs

06.03.2014: Präsenz im Fernstudium: wieviel braucht die FernUni - wieviel verträgt die FernUni?

Das zweite Treffen des Netzwerks Lehre am 06.03.2014 stellte die Frage "Präsenz im Fernstudium: wieviel braucht die FernUni - wieviel verträgt die FernUni?" in den Mittelpunkt. In diesem Zusammenhang wurden das Selbstverständnis der FernUniversität, unterschiedliche Formen und Formate der Lehre sowie die Anonymität und Interaktion der Lernenden thematisiert.

Impulsvorträge (Plenum):

  • Prof. Dr. Stefan Smolnik (Fakultät für Wirtschaftswissenschaft): Reflexion der Erwartungen und ersten Erfahrungen aus der Perspektive eines Lehrenden, der von einer Präsenzhochschule an die FernUniversität kommt.
  • Prof. Dr. Theo Bastiaens (Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften): Rückblick auf mehrere Jahre Lehrerfahrung an der FernUniversität als Professor am Institut für Bildung und Medien

Impulsvorträge (Session 1: „Auf vielen Wegen: Formen und Formate der Lehre“):

  • Prof. Dr. Luise Unger (Fakultät für Mathematik und Informatik): Studientage, Online-Seminare u. a. an der Fakultät für Mathematik und Informatik
  • Frank Hager (Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften): Das World-Café im Online-Seminar des Bachelorstudiengangs „Kulturwissenschaften“
  • Dr. Sebastian Vogt (Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften): Neue Formen mediengestützten Lehrens und Lernens am Beispiel von Modulen zur empirischen Sozialforschung im Bachelorstudiengang „Bildungswissenschaft“

Impulsvorträge (Session 2: „Allein unter vielen: Anonymität und Interaktion der Lernenden“)

  • Prof. Dr. Andreas Haratsch/Nils Szuka (Rechtswissenschaftliche Fakultät): Studienreisen, Austauschmodule, Summer Schools
  • Dr. Hans-Georg Sonnenberg/Dr. Andrea Kettenbach (Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften): Studentische Präsenztutorien am Institut für Psychologie sowie das empirisch-experimentelle Praktikum im Bachelorstudiengang „Psychologie“ als Format virtueller Präsenz.

Moderation:

Prorektorin Prof. Dr. Ingrid Josephs

14.11.2013: Studium in der Eingangsphase

Das erste Treffen des Netzwerks Lehre am 14.11.2013 beschäftigte sich unter dem Titel „Studium in der Eingangsphase“ mit Fragen zur Lehre und Betreuung in der Studieneingangsphase: Welche Erfahrungen haben Lehrende aus anderen Fächern mit Studierenden in der Studieneingangsphase? Welche Angebote in Lehre und Betreuung funktionieren besonders gut, wo hakt es noch? Und wie kann soziale Integration von neuen Studierenden im Fernstudium gelingen? Jede Fakultät war zum Auftakt der Veranstaltungsreihe mit einem Beitrag rund um das „Studium in der Eingangsphase“ vertreten.

Impulsvorträge:

  • RA Jonas Keil (Rechtswissenschaftliche Fakultät): Das juristische Propädeutikum
  • Prof. Dr. Jörg Keller (Fakultät für Mathematik und Informatik): Heterogenität von Studierenden zum Studienbeginn
  • Dr. Jens Wehrmann (Fakultät für Wirtschaftswissenschaft): Kommunikation mit und die Betreuung von Studierenden
  • Prof. Dr. Stefan Stürmer (Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften): Das Study-Buddy-Projekt

Moderation:

Prorektorin Prof. Dr. Ingrid Josephs


Weitere Informationen

Downloadbereich: Thesenpapiere, Protokolle, Teilnehmendenlisten, Präsentationen (Zugang nur für FernUni-Beschäftigte)

Für Fragen und Anregungen steht Ihnen Dr. Michael Hundt zur Verfügung unter netzwerk-lehre[at]fernuni-hagen.de.

Marion Dahners 23.05.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, D-58084 Hagen, Telefon: +49 (2331) 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de