Rubriken

Informationen für Teilzeitbeschäftigte

Sonderformen der Arbeit

Nach der allgemeinen für Sonderformen der Arbeit geltenden Regelung in § 6 TV-L sind alle Beschäftigten im Rahmen "begründeter betrieblicher/dienstlicher Notwendigkeiten" zur Leistung von Sonntags-, Feiertags-, Nacht-, Wechselschicht und Schichtarbeit verpflichtet.

Während Vollbeschäftigte auch zur Leistung von Bereitschaftsdienst, Rufbereitschaft, Überstunden und Mehrarbeit verpflichtet sind, gilt diese Verpflichtung für Teilzeitkräfte nur, wenn sie arbeitsvertraglich vereinbart wurde.

Aus Gründen der Gleichbehandlung wird daher an der FernUniversität in Hagen in die Arbeitsverträge der Teilzeitbeschäftigten folgender Passus mit aufgenommen:

" Herr/Frau Mustermann ist im Rahmen begründeter dienstlicher Notwendigkeiten zur Leistung von Bereitschaftsdienst, Rufbereitschaft, Überstunden und Mehrarbeit verpflichtet. "

Mehrarbeit

Als Mehrarbeit werden im TV-L diejenigen Arbeitsstunden bezeichnet, die

Teilzeitbeschäftigte über die vereinbarte regelmäßige Arbeitszeit hinaus bis zur regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von Vollbeschäftigten § 6 Abs. 1 Satz 1 TV-L leisten.

Überstunden

Überstunden sind die auf Anordnung des Arbeitgebers geleisteten Arbeitsstunden, die über die im Rahmen der regelmäßigen Arbeitszeit von Vollbeschäftigten (§ 6 Absatz 1) für die Woche dienstplanmäßig beziehungsweise betriebsüblich festgesetzten Arbeitsstunden hinausgehen und nicht bis zum Ende der folgenden Kalenderwoche ausgeglichen werden.

Thomas Schaarschmidt 25.01.2016
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, D-58084 Hagen, Telefon: +49 (2331) 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de