Rubriken

Interne Fortbildungsveranstaltung

Illustration

8.3 *HD NRW* Workshop-Reihe: Didaktik im Kontext von Blended Learning

Zielgruppe: Lehrende, insb. mit noch wenig Lehrerfahrung
Lernziel: Ziel der Workshop-Reihe ist die Auseinandersetzung mit didaktischen Fragestellungen zur Präsenzlehre und Blended Learning.

Vermittelt werden sowohl didaktische Grundlagen als auch ganz praktische Hilfestellungen zu Lehre und Kommunikation in der Präsenzlehre und Blended Learning.
Plätze: 12 Teilnehmer/-innen
Termin: 06.12.2016 bis 07.12.2016
Referent/-in: Frau Nicole Engelhardt (ZMI), Dr. Andreas Müller, hochschuldidaktik.de, Leiter der Qualitätsagentur am Pädagogischen Institut der Landeshauptstadt München

Inhalt:

Die Workshop-Reihe besteht inhaltlich aus drei Blöcken à 2 Tagen, die sowohl aufeinander aufbauend als auch einzeln besucht werden können.

8.3.1 Block 1 – Grundlagen der Didaktik – Was bleibt hängen?

Zielgruppe: Lehrende, die eine Präsenzveranstaltung oder ein Blended Learning Setting planen.

Lernziele: Der Workshop befasst sich mit grundlegenden Fragestellungen der Didaktik – insbesondere vor dem Hintergrund der Spezifität des Fernstudiums. Er bietet einen Überblick und Antworten auf folgende Fragen:

  • Welche Lehrziele werden verfolgt?
  • Wie setzt sich die Zielgruppe zusammen?
  • Wie wählt man die „richtigen“ Inhalte aus?
  • Welches Lehr-Lernsetting wird gewählt? Wie lassen sich Präsenz- und Fernlehre optimal aufeinander abstimmen?
  • Wie gestaltet man einen motivierenden Einstieg in eine Präsenzveranstaltung?
  • Mit welchen Methoden regt man zur aktiven Auseinandersetzung mit den Lehrinhalten an?
  • Welche Methoden eignen sich zur abschließenden Reflexion und für das Feedback?

Inhalt:

  • Die Bloom’sche Lehrziel-Taxonomie benennen können
  • Kriterien der Zielgruppe benennen und mit Hilfe derer eine Zielgruppenanalyse durchführen können
  • Möglichkeiten zur didaktischen Reduktion von Lehrinhalten benennen und anwenden können
  • Methoden zum Einstieg, zur Aktivierung während sowie zum Abschluss einer Präsenzveranstaltung benennen und anwenden können

Termin: 26.04. - 27.04.2016, jeweils von 09.00 – 17.00 Uhr, ANMELDUNG, Anmeldefrist: 29.03.2016

Ort: IZ, EG, F08

Referent/-in: Nicole Engelhardt, ZMI

*HD NRW* Der Workshop wird im Rahmen des NRW-Zertifikatsprogramms "Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule" im Basismodul mit 16 AE angerechnet.

8.3.2 Block 2 – Gute Frage, gute Antwort!

Zielgruppe: Lehrende

Lernziele: Prüfungen haben im Zuge der Einführung von Bachelor- und Masterstudiengängen an Hochschulen zunehmend Bedeutung erlangt. Für Dozierende ergeben sich in diesem Zusammenhang mehrere Herausforderungen: Welche Prüfungsformen eignen sich für welche Lernziele? Wie können Prüfungen kompetenzorientiert und als Lerngelegenheiten für Studierende gestaltet sowie stimmig in ein Seminarkonzept integriert werden? Wie lassen sich unterschiedliche Prüfungsformen möglichst fair benoten? Welche Rolle und Funktion habe ich als Dozierender im Prüfungskontext?

Die Teilnehmenden:

…reflektieren den Zusammenhang von Lehre und Prüfungen.

…kennen unterschiedliche Prüfungsformen.

…reflektieren ihre eigene Rolle als Prüfende

…können Lernziele auf unterschiedlichen Anforderungsniveaus festlegen

…kennen Faktoren, die Bewertungen beeinflussen

…reflektieren Möglichkeiten und Grenzen unterschiedlicher Rückmeldeverfahren (Peers, Dozierende, mündlich, schriftlich) und können Feedback lernförderlich gestalten.

Inhalte:

  • Welche Prüfungsform eignet sich für welchen Prüfungsinhalt?!
  • Erstellung von Bewertungsschemata für unterschiedliche Prüfungsformen
  • Formulierung von Übungsaufgaben und Fragestellungen
  • Rückmeldung der Prüfungsergebnisse an Studierende (mündlich, schriftlich) – Formulierung und Übermittlung lernförderlichen Feedbacks
  • Prüfungen als Lernchance auch für Lehrende und Lehreinheiten

Termin: 30.08. - 31.08.2016, jeweils von 09.00 – 17.00 Uhr, ANMELDUNG, Anmeldefrist: 02.08.2016

Ort: IZ, EG, F09

Referent/-in: Dr. Andreas Müller, hochschuldidaktik.de, Leiter der Qualitätsagentur am Pädagogischen Institut der Landeshauptstadt München

*HD NRW* Der Workshop wird im Rahmen des NRW-Zertifikatsprogramms "Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule" im Basis- oder Erweiterungsmodul mit 16 AE angerechnet.

8.3.3 Block 3 –Konfliktregulation bei Studierenden

Zielgruppe: Lehrende

Lernziel: Wo Menschen miteinander kommunizieren und interagieren, kann es zu Missverständnissen und auch Konflikten kommen – egal, ob die Kommunikation analog oder digital stattfindet. Ziel des Workshops ist es, insbesondere den Umgang mit Studierenden in Präsenzveranstaltungen und die damit verbundenen Herausforderungen (kritische Rückmeldungen, geäußerter Unmut, Konflikte zwischen Studierenden in Gruppenarbeiten) zu reflektieren und Strategien zur Umsetzung zu erarbeiten.

Inhalte:

  • Das eigene Konfliktverhalten reflektieren
  • Konflikt definieren und unterschiedliche Arten von Konflikten benennen können
  • Missverständnisse/Konflikte anhand der Eskalationsstufen einordnen und Gegenmaßnahmen ergreifen können
  • Schwierige Rückmeldungen geben und Konflikte ansprechen können
  • Maßnahmen zum Umgang mit Missverständnisse und Konflikten benennen und ergreifen können

Termin: 06.12. - 07.12 2016, jeweils von 09.00 – 17.00 Uhr, ANMELDUNG, Anmeldefrist: 08.11.2016

Ort: TGZ/IZ, EG, D06

Referent/-in: Nicole Engelhardt, ZMI

*HD NRW* Der Workshop wird im Rahmen des NRW-Zertifikatsprogramms "Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule" im Basis- oder Erweiterungsmodul mit 16 AE angerechnet.

Auskunft erteilt: E-Mail: personalentwicklung[at]fernuni-hagen.de
Weitere Infos: Allgemeine Informationen und Hinweise
Personalentwicklung | 13.09.2016
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, D-58084 Hagen, Telefon: +49 (2331) 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de