Logo AT Medien

Politikwissenschaft

0746- Strukturwandel der Demokratietheorien

Kurs-Nr.: 07460 – 07461 – 07462 – 07464 – 07465

Original-Nr.: 03226
GSWS: 2,0
SWS: 2,0
Versand: 3 Ringordner / 1 CDs Daisy-Format

Kursbeschreibung:

Autor: Saage

Der Kurs stellt die Entwicklung der Demokratie und der Demokratietheorie seit der Antike dar. Er erläutert die Veränderungen, die der Begriff Demokratie und die wissenschaftliche Diskussion über diese Herrschaftsform erfahren haben, und erklärt sie als Ergebnis von Kontroversen und politischen Kämpfen. Insofern werden auch Kritiker und Gegner der Demokratie berücksichtigt, die durch ihre Argumente die Weiterentwicklung von Demokratietheorien provoziert haben. Die wissenschaftlichen Debatten werden als Reflexionen von realen Konflikten und Legitimationsproblemen bestehender Herrschaftsordnungen interpretiert, die wiederum durch ökonomische und soziale Krisen verursacht wurden. Richard Saage stellt also Ideengeschichte nicht als reine Geschichte von Theorien dar, sondern ordnet Ideen in den Kontext von sozialstrukturellen und politischen Entwicklungen ein. Die Studierenden können mit diesem Text nicht nur einen Einblick in die Demokratietheorie gewinnen, sie lernen auch, wie die Geschichte politischer Ideen studiert werden sollte.


0747- Demokratietheorie

Kurs-Nr.: 07470 – 07471 – 07472 – 07474 – 07475

Original-Nr.: 03217
GSWS: 4,0
SWS: 4,0
Versand: 8 Ringordner / 2 CDs Daisy-Format

Kursbeschreibung:

Autor: Schmidt

Der Kurs gliedert sich in vier Teile:
Im ersten Teil werden Vorläufer moderner Demokratietheorie vorgestellt. Der Text umfasst die Ideengeschichte von der aristotelischen Lehre von der guten Staatsverfassung über die frühliberale Demokratietheorie John Lockes, die Theorie der gemäßigten Demokratie bei Montesquieu und in den "federalist papers", die radikale Volkssouveränitätslehre bei Rousseau, die Gedanken von Alexis de Tocqueville über die Demokratie in Amerika, die Repräsentativtheorie bei John Stewart Mill und schließlich die revolutionäre Direktdemokratie bei Karl Marx.
Im zweiten Teil werden die modernen Theorien der Massendemokratien im 20. Jahrhundert erörtert, d.h. elitistische, ökonomische, pluralistische, partizipatorische, soziale und kritische Theorien der Demokratie.
Im dritten Teil des Kurses werden Theorie und Praxis der Demokratie aus der Perspektive der vergleichenden Forschung betrachtet. Insofern geht der Kurs hier über die Theoriendarstellung hinaus und stellt auch die praktische Ausformung in der politischen Wirklichkeit dar.
Im vierten Teil werden die Fäden aus den drei ersten Teilen des Kurses unter der Fragestellung, welches die Vorzüge und Mängel der Demokratie sind, zusammengeführt.


0782- Basiskurs Öffentliches Recht (nur für KSW-Studierende)

Kurs-Nr.: 07820 – 07821 – 07822 – 07824 – 07825

Original-Nr.: 56011
GSWS: 2,0
SWS: 2,0
Versand: 1 Ringordner / 1 CDs Daisy-Format

Kursbeschreibung:

Autorin: Gräfin v. Schlieffen

Der Basiskurs Öffentliches Recht beginnt mit einer allgemeinen Einführung. In der weiteren Darstellung wird Grundwissen über das Verfassungs- (Teil 1) und Verwaltungsrecht (Teil 2) vermittelt. Das Grundgesetz gibt den Rechtsrahmen für das Verhältnis des Bürgers zum Staat, aber auch die Staatsorganisation vor. Das Verwaltungsrecht als Konkretisierung des Verfassungsrechts wird dementsprechend vor dem Hintergrund der grundgesetzlichen Werteordnung dargestellt.


0748- Das Parteiensystem der Bundesrepublik Deutschland (mit Fühlgrafiken)

Kurs-Nr.: 07480 – 07481 – 07482 – 07484 – 07485

Original-Nr.: 03207
GSWS: 2,0
SWS: 2,0
Versand: 4 Ringordner / 1 CDs Daisy-Format

Kursbeschreibung:

Autor: von Alemann, Erbentraut, Walther

Der Kurs stellt in einem ersten Teil die historische Entwicklung der deutschen Parteien dar. Die Entstehung der Parteien im deutschen Kaiserreich, die Ausdifferenzierung in der Weimarer Republik sowie ihre Gleichschaltung durch die Nationalsozialisten und schließlich die Entfaltung des heutigen Parteiensystems in der Nachkriegszeit werden unter Rückgriff auf theoretische Erklärungen der Parteienevolution beschrieben. In einem zweiten Teil stehen die Aktivitäten und das tatsächliche Handeln der Parteien im Vordergrund. Rechtsstellung der Parteien, Parteienfinanzierung, Parteienorganisation, Wahlkampf der Parteien und das Verhältnis von Parteien und Gesellschaft werden analysiert. Ein dritter Teil widmet sich den Wandlungstendenzen des deutschen Parteiensystems und der wissenschaftlichen Ursachenerklärung. Krisen des Parteiensystems und die Krisendebatte um das Parteiensystem werden kritisch erörtert. Hier spielt auch das Verhältnis von Parteien und Medien eine große Rolle. Abschließend werden in einem Ausblick Zukunftsperspektiven der Parteien skizziert.


0834- Governance – Eine Einführung (Nur für Akademiestudierende!)

Kurs-Nr.: 08340 – 08341 – 08342 – 08344 – 08345

Original-Nr.: 03203
GSWS: 3,0
SWS: 3,0
Versand: 1 Ringordner/ 1 CD Daisy-Format

Kursbeschreibung:

Autor: Benz

Der Kurs führt in ein neues Forschungsgebiet ein, für das der englische Begriff Governance leitend ist. Es geht hier um die Steuerung und Koordinierung in komplexen institutionellen Arrangements, in denen in der Regel staatliche und gesellschaftliche Akteure zusammenwirken. Mehrere Autoren stellen die Thematik für unterschiedliche Bereiche der Governance-Forschung dar. Sie behandeln Governance von der lokalen bis zur globalen Ebene, gehen auf Steuerung und Koordinierung in den Bereichen der Regierung, der Verwaltung sowie in Organisationen und Mehrebenenstrukturen ein, erörtern die Demokratieprobleme von Governance und stellen ein wichtiges Politikfeld, nämlich die Steuerung und Koordinierung in der Wirtschaft vor. In den einzelnen Kapiteln wird der Governance-Begriff in spezifischen Bereichen und aus unterschiedlichen Blickwinkeln erläutert, um einen möglichst breiten Überblick über das Konzept, seine Verwendungsweisen und die mit ihm verbundene wissenschaftliche Diskussion zu geben.


0835- Governance und gesellschaftliche Integration (Nur für Akademiestudierende!)

Kurs-Nr.: 08350 – 08351 – 08352– 08354 – 08355

Original-Nr.: 33710
GSWS: 2,0
SWS: 2,0
Versand: 1 Ringordner/ 1 CD Daisy-Format

Kursbeschreibung:

Autoren: Lange, Schimank

Eine Leitorientierung des Nachdenkens über die moderne Gesellschaft wird seit jeher – sowohl im Alltagsdenken und in der politischen Öffentlichkeit als auch in den relevanten Sozialwissenschaften – in der Frage zum Ausdruck gebracht: Was sind die Formen, Bedingungen und Möglichkeiten gesellschaftlicher Ordnung? Der Ordnungsbegriff umfasst dabei nicht nur Stabilität im Sinne eines Gleichbleibens von gesellschaftlichen Strukturen, sondern schließt solche Arten des sozialen Wandels mit ein, die schrittweise einem erkennbaren Ablaufmuster folgen.
In Verbindung mit dem modernen Fortschrittsdenken – der weitgehenden Säkularisierung der Sehnsucht nach dem Paradies – wird spätestens seit der europäischen Aufklärung versucht, die Gesellschaft durch Gestaltungshandeln in verschiedenen Hinsichten zu verbessern. In der Soziologie ist die theoretische und empirische Beschäftigung mit dieser Ordnungsthematik vor allem unter dem Begriff der gesellschaftlichen Integration gelaufen. In der Politikwissenschaft ist für die Ordnungsfrage in neuerer Zeit Governance als theoretisches Konzept ausgearbeitet worden.


0836- Grundlagen der Governance-Analyse (Nur für Akademiestudierende!)

Kurs-Nr.: 08360 – 08361 – 08362– 08364 – 08365

Original-Nr.: 33201
GSWS: 2,0
SWS: 2,0
Versand: 1 Ringordner / 1 CD Daisy-Format

Kursbeschreibung:

Autor: Benz

Der vorliegende Kurs führt in grundlegende Konzepte ein, die für die Analyse von Governance relevant sind. Zum einen werden typische Formen und Mechanismen von Governance dargestellt und erläutert, zum zweiten werden verschiedene Formen des Wandels von Governance und die entsprechenden Theorien vermittelt. Der Kurs stellt damit wichtige Theoriebegriffe und Analysekategorien vor, die für die wissenschaftliche Beschäftigung mit Governance relevant sind. Er soll Studierende in die Lage versetzen, Begriffe wie Staat, Hierarchie, Netzwerke, Verhandlungen oder Markt sowie die mit ihnen verbundenen Koordinationsmechanismen zu verstehen und den Wandel von komplexen Governanceformen auf den Begriff zu bringen.


0837- Regional Governance (Nur für Akademiestudierende!)

Kurs-Nr.: 08370 – 08371 – 08372– 08374 – 08375

Original-Nr.: 33212
GSWS: 2,0
SWS: 2,0
Versand: 1 Ringordner / 1 CD Daisy-Format

Kursbeschreibung:

Autor: Benz

Der Kurs behandelt neue Formen der Steuerung und Koordinierung auf der regionalen Ebene. Als Regionen werden Handlungsräume bezeichnet, in denen Maßnahmen geplant und durchgeführt werden, die auf die räumliche Entwicklung Einfluss haben. Vor allem in den Verdichtungsräumen findet man heute nicht mehr nur die traditionelle Regionalplanung, sondern neue Formen der Entwicklungsplanung, Wirtschaftsförderung und regionalen Fachpolitik, die meistens durch das Zusammenwirken öffentlicher und privater Akteure zustande kommen. Neben den institutionellen Rahmenbedingungen werden die Voraussetzungen, Ausprägungen sowie Möglichkeiten und Grenzen der regionalen Kooperation erörtert. Zudem wird in die Diskussion um die Theorie und Praxis von Regional Governance eingeführt.


0839- Grundstrukturen der Politik der Europäischen Union

Kurs-Nr.: 08390 – 08391 – 08392– 08374 – 08395

Original-Nr.: 33202
GSWS: 2,0
SWS: 2,0
Versand: 3 Ringordner / 1 CD Daisy-Format

Kursbeschreibung:

Autoren: Benz, Krick, Zimmer

Der Kurs stellt die "Grundstrukturen" der Politik in der Europäischen Union dar. Im Kern geht es also um die Frage, wie das europäische Regierungssystem organisiert ist und wie in ihm Entscheidungen zustanden kommen. Der Kurs stellt im ersten Teil den Modus der supranationalen Politik dar, beschreibt also, wie die Europäische Kommission, der Ministerrat und das Europäische Parlament in der Gesetzgebung zusammenwirken und wie der Europäische Gerichtshof die Einhaltung des europäischen Rechts kontrolliert und es dabei fortbildet. Ein zweiter Teil handelt vom Modus der intergouvernementalen Politik, die auf Verhandlungen und Vereinbarungen der Regierungen der Mitgliedstaaten beruht. Drittens geht es um europäische Politik im Mehrebenensystem und die dabei entwickelten Formen der Koordination ohne verbindliche Rechtssetzung. Im Mittelpunkt steht hier die Frage, wie Entscheidungen unter Beteiligung der nationalen Parlamente und der Regionen zustande kommen und wie es der EU gelingt, die Regierungen und Verwaltungen in den Mitgliedstaaten zur Verwirklichung von gemeinsamen Zielen zu bewegen. Der Kurs vermittelt Basiswissen über die Europäische Union sowie die Kenntnisse grundlegender Begriffe, die für das Verständnis der europäischen Politik wichtig sind. Er vermittelt auch Kenntnisse wichtiger Probleme und Diskussionen über die Leistungsfähigkeit und Demokratie in der EU.


0872- Grundzüge des Europarechts (Nur für KSW-Studierende)

Kurs-Nr.: 08720 – 08721 – 08722– 08724 – 08725

Original-Nr.: 56052
GSWS: 1,5
SWS: 1,5
Versand: 4 Ringordner / 4 CD Daisy-Format

Kursbeschreibung:

Autoren: Haratsch / Piecha

Der Kurs "Europäisches Verfassungsrecht" soll einen Einblick in die weitverzweigte Rechtsordnung der Europäischen Union und deren Einwirkung auf die nationale Rechtsordnung vermitteln.

Teil 1 führt in die Grundlagen der Europäischen Union ein. Hierbei werden die historische Entwicklung, die Struktur sowie die Verfassungsprinzipien erläutert.

Teil 2 beschäftigt sich mit der Rechtsordnung der Europäischen Union

Angela Trothe-Voß | 29.11.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, ZMI, Audiotaktile Medien, 58084 Hagen