Dimitris-Tsatsos-Institut für europäische Verfassungswissenschaften

Band 18

Im Prozess der europäischen Integration konnten die an ihm beteiligten Staaten einüben, wie Interessenkonflikte durch diskursive Verfahren statt durch Konfrontation, Hegemoniestreben und militärische Bedrohung bewältigt werden können. Sozio-kulturelle Errungenschaften dieser Art sind aber nicht auf Dauer garantiert. Sie sind bedroht von Perioden der Regression und des Verfalls, wenn die sie tragenden geistigen Kräfte erlahmen. Die Besinnung auf die Wurzeln, aus denen sie erwachsen sind, kann zur Stärkung dieser Kräfte beitragen, auch wenn sie unvermeidlich durch den Standpunkt des Beobachters und die von ihm aus eingenommene Perspektive auf seinen Gegenstand beeinflusst wird. Die in diesem Band vereinten Beiträge von Repräsentanten unterschiedlicher Disziplinen und aus verschiedenen Herkunftsländern werfen Licht auf derartige Perspektivenunterschiede.

(BWV Verlag; www.bwv-verlag.de/ )

Schiffauer, Peter/Lobos, Krzysztof (Hrsg.)
Beiträge zu den Wurzeln der europäischen Integration
Ertrag einer deutsch-polnischen Diskussion ein Jahrzehnt nach der Osterweiterung der Europäischen Union
1. Aufl. 2016, 192 S., 44,00€, ISBN 978-3-8305-3666-6
DTIEV | 01.06.2016
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfassungswissenschaften