Faculty Logo Chair Logo

Projects

in progress

  • Entwicklung eines browserbasierten Modellierungswerkzeugs und korrespondierenden Modellierungsobservatoriums
    Headed by: Prof. Dr. Stefan Strecker

    Im Rahmen des Forschungsprojektes TOOL wird ein funktionsreiches und gleichzeitig einfach zu wartendes sowie intuitiv zu bedienendes Modellierungswerkzeug entwickelt und erprobt, das ein Modellierungsobservatoriums zur Untersuchung der konzeptuellen Modellierung integriert. Das Werkzeug wird sowohl für Forschungsarbeiten als auch für das Fernstudium eingesetzt (Ternes 2017; Ternes und Strecker 2018; Ternes et al. 2019).

    Das Modellierungsobservatorium implementiert einen multimodalen Datenerhebungsansatz zur Aufzeichnung von Benutzerinteraktionen in Form von diskreten Ereignissen sowie einen "Think-aloud"-Ansatz, der während der Modellierung Erläuterungen zu Modellierungsentscheidungen aufzeichnet und als verbale Datenprotokolle sichert. Zusätzlich wird das Erstellen und (teilautomatisierte) Auswerten von Fragebögen unterstützt. Eine anschließende Auswertung wird durch die Kombination der erhobenen Daten auf individueller und aggregierter Ebene unterstützt, um Muster in Modellierungsprozessen, Modellierungsbarrieren und Modellierungsschwierigkeiten zu identifizieren.

    Der aktuelle, funktionierende, Prototyp befindet sich seit 2013 in der Entwicklung und wird im Rahmen von Abschlussarbeiten stetig weiterentwickelt und um neue Funktionen ergänzt. Der laufende Prototyp zielt darauf ab, Gestaltungs- und Implementierungsstrategien zur Aufzeichnung der Benutzerinteraktionen zwischen Modellierenden und grafischen Editoren zu untersuchen. Zwei wesentliche Anforderungen bestimmen die Entwicklung des Prototyps: (i) Plattformunabhängigkeit sowie (ii) Benutzerfreundlichkeit (insbes. eine intuitive Benutzungsschnittstelle). Die Realisierung erfolgt als Webanwendung mit einem JavaScript-gesteuerten Browser-Frontend und einem Java EE (Enterprise Edition)-Backend (vgl. Ternes und Strecker 2018).

    Im Rahmen des Forschungsprojekts werden Bearbeiterinnen und Bearbeiter für Abschlussarbeiten gesucht (siehe Themenvorschläge).

    Publikationen

    • Ternes B; Strecker S; Rosenthal K; Barth H: A browser-based modeling tool for studying the learning of conceptual modeling based on a multi-modal data collection approach. in Proceedings of the 14th International Conference on Wirtschaftsinformatik. Siegen, Germany, February 24–27, 2019, accepted for publication.
    • Ternes B; Strecker S: A web-based modeling tool for studying the learning of conceptual modeling. in: Schaefer I, Karagiannis D, Vogelsang A, Méndez D, Seidl C (Hrsg.) Modellierung 2018, Braunschweig, Gesellschaft für Informatik e.V., S. 325-328, 2018.
    • Ternes B: Design and evaluation of a web-based modeling platform to support the learning of conceptual modeling and of studying the corresponding learning processes. in Proceedings of 8th International Workshop on Enterprise Modeling and Information Systems Architectures (EMISA) co-located with the 29th International Conference on Advanced Information Systems Engineering (CAiSE), Essen, Germany, S 138–142, 2017.
  • Learning Conceptual Modeling
    Headed by: Prof. Dr. Stefan Strecker

    Konzeptuelles Modellieren – das Konstruieren konzeptueller Modelle – umfasst eine Vielzahl von ineinander übergehenden, sich wiederholenden und abwechselnden kognitiven Leistungen und korrespondierendem (Sprach-)Handeln, darunter bewusstes Rezipieren, Interpretieren, Reflektieren, Abstrahieren, Konzeptualisieren, Kontextualisieren, Abwägen und, in Gruppensituationen, Kommunizieren, Diskutieren und konsensuelles Einigen.

    Das Lernen von Fähigkeiten und Kompetenzen des konzeptuellen Modellierens stellt daher eine komplexe und herausfordernde Aufgabe dar, die mit modellierungsspezifischen Herausforderungen und typischen Modellierungsschwierigkeiten verbunden ist. Das Forschungsprojekt zielt darauf, diese Herausforderungen und Schwierigkeiten systematisch zu untersuchen und darauf aufbauend begründet Vorschläge zu entwickeln, wie diese adressiert werden können, z. B. durch gezielte Unterstützung in Modellierungswerkzeugen.

    Die Untersuchung der Modellierungsprozesse erfolgt mithilfe eines am Lehrstuhl entwickelten Modellierungswerkzeugs, welches ein Modellierungsobservatorium integriert. Das Modellierungsobservatorium implementiert einen multimodalen Datenerhebungsansatz, der darauf abzielt komplementäre Perspektiven auf die Lernprozesse der Lernenden einzubeziehen (Ternes et al. 2019). Weitere Informationen zu dem Forschungsprojekt, in dem das verwendete Werkzeug entwickelt, erprobt und evaluiert wird, finden Sie hier.

    Im Rahmen des Forschungsprojekts werden Bearbeiterinnen und Bearbeiter für Abschlussarbeiten gesucht (siehe Themenvorschläge).

    Publikationen

    • Ternes B; Strecker S; Rosenthal K; Barth H: A browser-based modeling tool for studying the learning of conceptual modeling based on a multi-modal data collection approach. in Proceedings of the 14th International Conference on Wirtschaftsinformatik. Siegen, Germany, February 24–27, 2019, accepted for publication.
    • Ternes B; Strecker S: A web-based modeling tool for studying the learning of conceptual modeling. in: Schaefer I, Karagiannis D, Vogelsang A, Méndez D, Seidl C (Hrsg.) Modellierung 2018, Braunschweig, Gesellschaft für Informatik e.V., S. 325-328, 2018.
10.06.2016
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Information Systems Development Research Group, 58084 Hagen