Logo

WTS-FAST-Masterarbeiten-Preis

Logo-wts-rgb-rot-verkleinert
​Die WTS Group AG (World Tax Service Group AG) lobt jährlich gemeinsam mit der „Forschungsgruppe anwendungsorientierte Steuerlehre“ (FAST) einen Preis für die besten drei Masterarbeiten im Bereich der anwendungsorientierten Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre aus, den „WTS-FAST-Masterarbeiten-Preis“.

Der Preis ist mit insgesamt 3.000 € dotiert: Für die beste Arbeit sind 1.500 €, für die zweitbeste Arbeit 1.000 € und für die drittbeste Arbeit 500 € vorgesehen.

Einreichungen für das Jahr 2018 können bis zum 31. Januar 2019 erfolgen. Dazu ist dieser Steckbrief auszufüllen und zusammen mit einer PDF-Fassung der Arbeit an diese Adresse zu senden: info[a]forschungsgruppe-steuerlehre.de

Voraussetzungen für eine Bewerbung:

  1. Die Bewertung der Masterarbeit wurde im Jahr 2018 abgeschlossen, d.h. alle nötigen Gutachten datieren auf oder vor dem 31. Dezember 2018. Arbeiten, bei denen das nicht der Fall ist, können im nächsten Jahr eingereicht werden.
  2. Die Arbeit wurde im Durchschnitt mindestens mit der Note „gut“ bewertet.

Die Jury bilden:

  • Fritz Esterer, StB, Vorstandsvorsitzender der WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft
  • Prof. Dr. Wolfgang Kessler, StB, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Prof. Dr. Stephan Meyering, FernUniversität in Hagen
  • Prof. Dr. Claudia Neugebauer, StBin, Bergische Universität Wuppertal

Die Preise werden im Rahmen des in 2019 stattfindenden 6. Kongresses der „Forschungsgruppe anwendungsorientierte Steuerlehre“ (FAST) verliehen.

WTS-FAST-Masterarbeiten-Preis 2018 (Arbeiten des Jahres 2017)

1. Preis: Isabelle Krause, Thema der Arbeit: Umsetzung der Anti-Tax-Avoidance-Richtlinie der Europäischen Union in Bezug auf hybride Gestaltungen, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
2. Preis: Miriam Bacher, Thema der Arbeit: Die Bilanzierung von Mobilien-Leasing in Österreich: Eine kritische Analyse der Aussagefähigkeit von Jahresabschlüssen nach UGB vor dem Hintergrund des neuen IFRS 16, Paris Lodron Universität Salzburg
  Alena Grondorf, Thema der Arbeit: § 6a Grunderwerbsteuergesetz – Eine kritische Analyse der grunderwerbsteuerlichen Konzernklausel insbesondere im Hinblick auf den Begriff des herrschenden Unternehmens, die Konzernzugehörigkeitsfristen und einen möglichen EU-rechtlichen Beihilfecharakter, Bergische Universität Wuppertal
3. Preis: Andreas Renfordt, Thema der Arbeit: Entgeltvarianten zur Minimierung der Steuerbelastung – Überblick und Quantifizierung der Steuerbelastung von Arbeitgeber und Arbeitnehmer, FernUniversität in Hagen

Die Preise wurden im Rahmen des am 8. März 2018 auf dem Campus der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf stattfindenden 5. Kongresses der „Forschungsgruppe anwendungsorientierte Steuerlehre“ (FAST) verliehen.

FAST | 28.03.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Lehrstuhl BWL, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Forschunsgruppe FAST