Logo

Kolloquium

Illustration
Thema:

Alfred Schultz, die Südsee und die Weltkriege - Versuch einer Biographie

Referent/-in: Reinhard Wendt
Adresse: FernUniversität Hagen
Neubau KSW, Universitätsstraße 33
Gebäudeteil B, Raum B 0.025
Termin: 04.04.2017, 18:15 Uhr

​​Heinrich Wilhelm Alfred Schultz wurde am 11.7.1873 in Hamburg geboren und starb dort am 10.11.1944.

Zwischen diesen Daten jedoch liegt ein Leben in der Südsee. 1895 brach er dorthin auf, und für 47 Jahre bildeten nun vor allem Tonga und Samoa, aber auch Neuseeland den Mittelpunkt seines beruflichen und familiären Alltags.

Vor dem Ersten Weltkrieg verdiente er gutes Geld als Manager der Deutschen Handels- und Plantagengesellschaft und führte die komfortable, wenn vielleicht auch etwas ereignisarme Existenz eines Expats auf einer kleinen Insel in den Tropen. Ihr setzte der „infernal war“, wie ihn Schultz selber einmal nannte, ein Ende und bescherte ihm die Internierung in Neuseeland und seinem Arbeitgeber die Liquidation. Die „goldenen Jahre“ waren vorbei, und privat wie beruflich verlief Schultz‘ Leben nun in weniger glücklichen Bahnen. Eine Rückkehr nach Deutschland kam für ihn jedoch nicht in Frage.

Er hatte in der Südsee Wurzeln geschlagen und fühlte sich dieser neuen Heimat verbunden, ohne jedoch Kontakte zur alten völlig abzubrechen. Sie sah er wieder, nachdem er im Zweiten Weltkrieg erneut interniert wurde und im Austausch mit US-amerikanischen Kriegsgefangenen nach Hamburg zurückkehrte, wo er kurz darauf den Folgen eines Bombenangriffs erlag.


Der Vortrag stellt den „Versuch einer Biografie“ dar, weil sich Alfred Schultz’ Leben nur bruchstückhaft und mühsam aus den verschiedensten Quellen erschließen lässt. Er ist aber auch deshalb ein Versuch, weil die so rekonstruierte Biografie, die ich im ersten Teil präsentieren werde, in einem zweiten im Licht verschiedener konzeptioneller Überlegungen betrachtet werden soll. Dabei wird es darum gehen, ihn transkulturell und globalgeschichtlich zu beleuchten und zu überlegen, ob Ansätze wie die der „entangled history“ oder der Diasporaforschung geeignet sind, den Blick auf die Biografie von Alfred Schultz aussagekräftiger und weitreichender zu machen.

Karin Gockel | 07.03.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, 58084 Hagen