Logo

Promotionsprojekt

Illustration

Witthinrich, Kai: ... si negotio ecclesiae videtur expedire. Die Päpste des Mittelalters zwischen Eherecht und Heiratspolitik. Eine typologische Untersuchung, Husum 2011 (Historische Studien. Band 500)

Projektleitung:
Mitarbeitende:
  • Kai Witthinrich
Status: abgeschlossen

Während sich in der ersten "Hälfte" des Mittelalters ein kanonisches Eherecht herausbildete, erwies dieses Regelwerk
sich in der Folgezeit als ein flexibles Instrumentarium zur Unterstützung politischer Ziele der römischen Kirche. Welchen Anteil hatten die Päpste an der Entstehung der eherechtlichen Vorschriften, und welche maßgeblichen Einflüsse sind
dabei erkennbar ? Welche politischen Absichten lassen sich aus Verbot, Duldung, Genehmigung oder sogar Förderung
bestimmter Heiratsverbindungen schließen ? Und welche Akzeptanz und Durchsetzungskraft besaßen die päpstlichen
Entscheidungen tatsächlich ? - Die Thematik ist in Teilbereichen bis ins 20. Jahrhundert hinein, je nach weltanschaulichem
Standort des Autors, überwiegend einseitig vermittelt worden. Die Arbeit will die Entwicklungslinien durch das Mittelalter
nachzeichnen und den Versuch unternehmen, die Hauptfelder "päpstlicher Ehepolitik" zu bestimmen und exemplarisch zu belegen.

Email: kai@whinrich.de

17.10.2011
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Geschichte und Gegenwart Alteuropas, 58084 Hagen