Logo

Prof. Dr. Peter Brandt

Prof. Dr. Peter Brandt
E-Mail: peter.brandt
Homepage: http://www.globkult.de [externer Link]

Lebenslauf

Prof. Dr. Peter Brandt (geb. 1948) leitete bis März 2014 den Arbeitsbereich bzw. das Lehrgebiet "Neuere Deutsche und Europäische Geschichte" (jetzt: Lehrgebiet "Geschichte der Europäischen Moderne) und ist Direktor des interdisziplinären Dimitris-Tsatsos-Instituts für Europäische Verfassungswissenschaften (DTIEV). Peter Brandt hat 1973 an der Freien Universität Berlin mit einer Dissertation über die Rekonstruktion der deutschen Arbeiterbewegung 1945/46 am Beispiel Bremens promoviert und sich 1988 an der Technischen Universität Berlin mit einem Werk über die Vor- und Frühgeschichte der Burschenschaft im Rahmen der Entstehung der deutschen Nationalbewegung im frühen 19. Jahrhundert habilitiert.

Forschungsschwerpunkte

aktuell:

  • Vergleichende europäische Verfassungsgeschichte
  • Geschichte Nordeuropas
  • Nationsbildung und Nationalbewegung

ferner:

  • Der Staat Preußen
  • Die „deutsche Frage“
  • Geschichte der Arbeiterbewegung und des Sozialismus

Promotionsprojekte

  • Andreas von Bezold: Die parlamentarische Vertretung der dänischen und der polnischen Minderheit im Deutschen Kaiserreich 1871-1890 im Deutschen Reichstag - Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Kooperationen.
  • Michael Böhm-Udelhoven: Beamtenverbände im Polizeibereich in der Weimarer Republik im Übergang zum "Dritten Reich".
  • Annegret Dirksen: Verfolgung kleiner Religionsgemeinschaften im Ungarn des 20. Jahrhunderts.
  • Nikolaus Gassler: Die Deutsche Flotte in der öffentlichen Meinung 1848-1852.
  • Michaela Heinze: Aktiengesellschaft Sächsische Werke. Gründung, Konsolidierung und politische Steuerung eines privatrechtlich geführten Unternehmens der öffentlichen Hand.
  • Oliver Hinz: Biographie des Lübecker Polizeipräsidenten seit 1933, Walter Schröder.
  • Christiane Hoffrath: Louise Schroeder (1887-1957).
  • Gisela Horst: Der griechische Gelehrte Panajotis Kondylis (1943-1998).
  • Sabine Krell: Der literarische Aspekt des Kommunistischen Manifests.
  • Jürgen Lang; Irische Verfassungsdebatten im 19. Jahrhundert.
  • Klaus Leesch: Eduard Bernstein (1850-1932). Leben und Werk.
  • Karl Menges: Die Troika Brandt, Schmidt, Wehner in den Jahren 1972-1976 - politikwissenschaftlichen Analyse des Kanzlerwechsels von Brandt zu Schmidt.
  • Takashi Nakagawa: Die Nationalsozialistische Rassenideologie und ihre Anwendung – Schulpolitik im besetzten Polen 1939 – 1945.
  • Ralf Rogge: Die Revolution 1848/49 am Beispiel Solingen.
  • Hans Jürgen Schaurhofer: Donauland Strudengau - Vergessene Brutstätte der Holocaust Idee.
  • Ingolf Schneider: Die sächsische Presse während der Jahre 1848-1850.
  • Ullrich Schroeter: Die Problematik des Ausnahmezustands und der Rolle der Reichswehr in der Weimarer Republik.
  • Hans-Jürgen Wächter: Muscus ex Craneo Humano - Die Entstehung der Bryologie im 16. und 17. Jahrhundert.
  • Thomas Weber: Zum Stand der Weltraumforschung im öffentlichen Bewusstsein der SBZ/DDR-Gesellschaft.

Projekte

Veröffentlichungen

Bücher

  • Peter Brandt, Mit anderen Augen. Versuch über den Politiker und Privatmann Willy Brandt, Bonn 2013.
  • Peter Brandt/Detlef Lehnert, "Mehr Demokratie wagen". Geschichte der Sozialdemokratie 1830-2010, Berlin 2012.
  • Peter Brandt, Soziale Bewegung und politische Emanzipation. Studien zur Geschichte der Arbeiterbewegung und des Sozialismus, hg. v. Wolfgang Kruse, Eva Ochs und Arthur Schlegelmilch, Bonn 2008.
  • Peter Brandt, Schwieriges Vaterland. Deutsche Einheit – Nationales Selbstverständnis – Soziale Emanzipation. Texte von 1980 bis heute, Berlin 1999.
  • Dieter Groh/ Peter Brandt, „Vaterlandslose Gesellen“. Sozialdemokratie und Nation 1860-1990, München 1992.
  • Peter Brandt/Reinhard Rürup, Volksbewegung und demokratische Neuordnung in Baden 1918/19. Zur Vorgeschichte und Geschichte der Revolution, Sigmaringen 1991.
  • Peter Brandt, Studentische Lebensreform und Nationalismus. Vor- und Frühgeschichte der Allgemeinen Deutschen Burschenschaft, Habilitationsschrift Technische Universität Berlin 1988 (zugänglich über die UB der TU Berlin).
  • Peter Brandt/Jörg Schumacher/Götz Schwarzrock/Klaus Sühl, Karrieren eines Außenseiters. Leo Bauer zwischen Kommunismus und Sozialdemokratie 1912 bis 1972, Berlin-Bonn 1983.
  • Peter Brandt unter Mitwirkung von Thomas Hofmann und Reiner Zilkenat, Preußen – Zur Sozialgeschichte eines Staates. Eine Darstellung in Quellen, Reinbek bei Hamburg 1981 (=Preußen – Eine Bilanz, Bd. 3).
  • Peter Brandt, Antifaschismus und Arbeiterbewegung. Aufbau, Ausprägung, Politik in Bremen 1945/46, Hamburg 1976 (italienische Ausgabe unter dem Titel „Dopo Hitler“, Roma 1981).
  • Peter Brandt (zusammen mit Lutz Niethammer u.a.), Arbeiterinitiative 1945. Antifaschistische Ausschüsse und Reorganisation der Arbeiterbewegung in Deutschland, Wuppertal 1976 (darin Beiträge von P. Brandt im Umfang von 108 Seiten).

Artikel in Zeitschriften

  • Peter Brandt, Von der verstohlenen Scham zur „unaufhörlichen Präsentation unserer Schande“ – Zur Auseinandersetzung Deutschlands mit dem Nationalsozialismus seit 1945, in: Iablis. Jahrbuch für europäische Prozesse 11 (2012).
  • Peter Brandt, Gesellschaftliche Entwicklung, Arbeiterbewegung und Sozialismus zu Beginn des 21. Jahrhunderts, in: Jahrbuch für Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung 11 (2012), H. 1, S. 5-46.
  • Peter Brandt, Die deutsche Revolution von 1848/49, in: Kurt Roessler/Peter Schütze (Hg.), Grabbe-Jahrbuch 26/27 (2007/08), Bielefeld 2009, S. 103-118.
  • Peter Brandt, Kultur der Reform, in: Iablis. Jahrbuch für europäische Prozesse 6 (2007), S. 19-32.
  • Peter Brandt/Dimitris Tsatsos, From the Constitutionalisation of Europe to a European Constitution, in: Social Europe Journal 1 (2005), S. 13-20.
  • Peter Brandt, Das deutsche Bild Russlands und der Russen in der modernen Geschichte, in: Iablis. Jahrbuch für europäische Prozesse (2002), S. 42-70 (englische Version in: Debatte. Review of Contemporary German Affairs 11, 2003, Nr. 1, S. 39-59).
  • Peter Brandt, „Gegen den Strom“ – Die Schriften Hermann Brills aus dem Widerstand, in: Jahrbuch Extremismus und Demokratie 14 (2002), S. 273-280.
  • Peter Brandt, Der Erste Weltkrieg und die europäische Arbeiterbewegung, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterschicht 38 (1996), S. 414-423 (norwegische Version in: Arbeiderhistorie 1996, Oslo 1996, S. 141-157).
  • Peter Brandt, Will Fascism Return? Germany and Europe in the Mid – 90s, in: Debatte. Review of Contemporary German Affairs 4 (1996), Nr. 1, S. 21-40.
  • Peter Brandt, Deutsche Identität, in: Die Neue Gesellschaft. Frankfurter Hefte 41 (1994), S. 838-843; englische Version in: Debatte. Review of Contemporary German Affairs 3 (1996), Nr. 1, S. 30-41.
  • Peter Brandt, Von der Adelmonarchie zur königlichen „Eingewalt“. Der Umbau der Ständegesellschaft in der Vorbereitungs- und Frühphase des dänischen Absolutismus, in: Historische Zeitschrift 250 (1990), S. 33-72.
  • Peter Brandt/Rolf Stolz, Las opciones de los „verdes“ en politica interalemana y de seguridad, in: Politica Exterior, Nr. 7, Madrid 1988, S. 96-115.
  • Peter Brandt, Betriebsräte, Neuordnungsdiskussion und betriebliche Mitbestimmung 1945-1948. Das Beispiel Bremen, in: Internationale Wissenschaftliche Korrespondenz zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung 20 (1984), S. 156-202.

Buchbeiträge

  • Peter Brandt, „Es gibt nicht einen Liberalismus, sondern viele“ – Sozialliberalismus in Skandinavien, in: Detlef Lehnert (Hg.) Sozialliberalismus in Europa. Herkunft und Entwicklung im 19. Und frühen 20. Jahrhundert, Köln u. a. 2012, S. 221-238.
  • Peter Brandt, Die schwedische Arbeiterbewegung bis 1940. Solidargemeinschaft, Interessenvertretung, Bündnispolitik. In: Detlef Lehnert (Hg.), Gemeinschaftsdenken in Europa. Das Gesellschaftskonzept „Volksheim“ im Vergleich 1900-1938, Köln u. a. 2013, S. 75-103.
  • Peter Brandt, Mit der „Volksregierung“ zum demokratischen Wohlfahrtsstaat. Dänemark 1900-1940, in: Detlef Lehnert (Hg.), Gemeinschaftsdenken in Europa. Das Gesellschaftskonzept „Volksheim“ im Vergleich 1900-1938, u. a. 2013, S. 253-282.
  • Peter Brandt, Die Bebelsche Sozialdemokratie, in: Manfred Bissinger/Wolfgang Thierse (Hg.), Was würde Bebel dazu sagen? Zur aktuellen Lage der Sozialdemokratie, Göttingen 2013, S. 83-100.
  • Peter Brandt, Europäische Identität – Identitäten in Europa, in: ders. (Hg.), Perspektiven der Unionsgrundordnung, Berlin 2013, S. 107-123.
  • Peter Brandt, Gesellschaft und Konstitutionalismus in Amerika 1815-1847, in: Werner Daum (Hg., unter Mitwirkung von Peter Brandt, Martin Kirsch und Arthur Schlegelmilch), Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel, Bd. 2: 1815-1847, Bonn 2012, S. 11-30.
  • Peter Brandt, Grundlinien der sozialökonomischen, sozialkulturellen und gesellschaftspolitischen Entwicklung in Europa 1815-1847, in: Werner Daum (Hg., unter Mitwirkung von Peter Brandt, Martin Kirsch und Arthur Schlegelmilch), Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel, Bd. 2: 1815-1847, Bonn 2012, S. 31-52.
  • Peter Brandt, Art. Norwegen, in: Werner Daum (Hg., unter Mitwirkung von Peter Brandt, Martin Kirsch und Arthur Schlegelmilch), Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel, Bd. 2: 1815-1847, Bonn 2012, S. 1173-1220.
  • Peter Brandt, 40 Jahre Doppelstaatlichkeit - 20 Jahre staatliche Einheit. Probleme mit der Integration, in: Gerhard Besier (Hg.), 20 Jahre neue Bundesrepublik. Kontinuitäten und Diskontinuitäten, Münster 2012, S. 47-59.
  • Peter Brandt, Die Antifa-Bewegung des Frühjahrs 1945 in Deutschland, in: Rainer Holze/Siegfried Prokop (Hg.), Basisdemokratie und Arbeiterbewegung. Günter Benser zum 80. Geburtstag, Berlin 2012, S. 125-132.
  • Peter Brandt, Der Arbeiter- und Volksaufstand vom 17. Juni 1953 in der DDR - Versuch einer Deutung, in: Detlev Brunner/Mario Niemann (Hg.), Die DDR - eine deutsche Geschichte. Wirkung und Wahrnehmung, Paderborn u.a. 2011, S. 135-157.
  • Peter Brandt, Nationalrepräsentation und Demokratisierung: Norwegen als europäischer "Musterfall", in: Detlef Lehnert (Hg.), Demokratiekultur in Europa. Politische Repräsentation im 19. und 20. Jahrhundert, Köln u.a. 2011, S. 209-226.
  • Peter Brandt, Hugo Preuß als verfassungspolitischer Publizist, Verfassungshistoriker und "Geschichtspolitiker", in: Detlef Lehnert (Hg.), Hugo Preuss 1860-1925. Genealogie eines modernen Preußen, Köln u.a. 2011, S. 187-212.
  • Peter Brandt, Die deutsch-polnischen Beziehungen bis 1990 (unter Mitberücksichtigung der deutsch-russischen Beziehungen), in: Karola Czejarka/Tomasza G. Pszczólkowskiego (Hg.), Polska miedzy Niemcami a Rosja. Polen zwischen Deutschland und Russland, Pultusk 2011, S. 49-60.
  • Peter Brandt/Arthur Schlegelmilch, Die Verfassungsentwicklung der europäischen Staaten seit dem 18. Jahrhundert, in: Dimitris Tsatsos (Hg.), Die Unionsgrundordnung – Handbuch zur Europäischen Verfassung, Berlin 2010, S. 117-164.
  • Peter Brandt, Der Freiherr vom Stein, das preußische Reformwerk und der Kampf gegen das napoleonische Hegemonialsystem, in: Bert Thissen/Johannes Stinner (Hg.), Forum 250 Jahre Freiherr vom Stein. Aspekte seines Wirkens als preußischer Reformer und die Bedeutung seiner Klever Zeit, Kleve 2010, S. 19-35.
  • Peter Brandt, Der historische Ort der deutschen Revolution 1918/19, in: Peter Kuckuk (Hg.), Die Revolution 1918/19 in Bremen. Aufsätze und Dokumente, Bremen 2010 (=Beiträge zur Sozialgeschichte Bremens 27), S. 13-36.
  • Peter Brandt, Plädoyer für ein nationales Freiheits- und Einheitsdenkmal in Berlin, in: Ursula Bitzegeio u. a. (Hg.), Solidargemeinschaft und Erinnerungskultur im 20. Jahrhundert. Beiträge zu Gewerkschaften, Nationalsozialismus und Geschichtspolitik, Bonn 2009, S. 443-458.
  • Peter Brandt, Vom endgültigen Durchbruch der parlamentarischen Demokratie bis zu den Anfängen des sozialdemokratischen Wohlfahrtsstaats – Nordeuropa in der Zwischenkriegszeit, in: Christoph Gusy (Hg.), Demokratie in der Krise. Europa in der Zwischenkriegszeit, Baden-Baden 2008, S. 155-228.
  • Peter Brandt, Die „Globalisierung“ in historischer Perspektive. Eine essayistische Deutung der Weltgeschichte der Neuzeit, in: Egon Bahr (Hg.), Weltgesellschaft. Ein Projekt von links, Berlin 2008, S. 60-81.
  • Peter Brandt/Otfried Czaika, Norwegen, in: Peter Brandt/Martin Kirsch/Arthur Schlegelmilch (Hg.), Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel, Bd.1: um 1800, Bonn 2006, S. 1067-1099.
  • Peter Brandt/Kurt Münger, Preußen, in: Peter Brandt/Martin Kirsch/Arthur Schlegelmilch (Hg.), Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel, Bd. 1, Bonn 2006, S. 785-850.
  • Peter Brandt/Werner Daum/Martin Kirsch/Arthur Schlegelmilch, Einleitung zu: dies. (Hg.), Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel, Bd. 1: Um 1800, Bonn 2006, S. 7-118, insb. S. 18-34.
  • Peter Brandt, Verfassungstag und nationale Identitätsbildung – Die Feier des 17. Mai in der norwegischen Geschichte, in: Peter Brandt/Arthur Schlegelmilch/Reinhard Wendt (Hg.), Symbolische Macht und inszenierte Staatlichkeit. „Verfassungskultur“ als Element der Verfassungsgeschichte, Bonn 2005, S. 212-243.
  • Peter Brandt, Das Janusgesicht – Preußen in der deutschen Geschichte, in: Dieter Stein (Hg.), Ein Leben für Deutschland. Gedenkschrift für Wolfgang Venohr 1925-2005, Berlin 2005, S. 143-162.
  • Peter Brandt, Folkelighed – et oversættelseproblem? In: Jørn Møller (Hg.), Folk – om et grundbegreb i demokrati og kultur, Ǻhus 2004, S. 33-46.
  • Peter Brandt, Die deutsche Einigung in historischer Perspektive, in: Hans. J. Gießmann/Krzysztof Ruchniewicz (Hg.), Deutschland, Polen, Europa, Baden-Baden 2003, S. 58-74.
  • Peter Brandt, Germany after 1945: Revolution by Defeat?, in: Reinhard Rürup (Hg.), The Problem of Revolution in Germany, 1789-1989, Oxford/New York 2000, S. 129-159.
  • Peter Brandt, Die Befreiungskriege von 1813 bis 1815 in der deutschen Geschichte, in: Michael Grüttner/Rüdiger Hachtmann/Heinz-Gerhard Haupt (Hg.), Geschichte und Emanzipation. Festschrift für Reinhard Rürup, Frankfurt/New York 1999, S. 17-57.
  • Peter Brandt, Youth Movements as National Protest Cultures in Germany, in: Hartmut Lehmann/Hermann Wellenreuther (Hg.), German and American Nationalism. A Comparative Perspective, Oxford/New York 1999, S. 371-428.
  • Peter Brandt, Von der Urburschenschaft bis zum Progreß, in: Harm-Hinrich Brandt/Matthias Stickler (Hg.), „Der Burschen Herrlichkeit“. Geschichte und Gegenwart des studentischen Korporationswesens, Würzburg 1998, S. 35-53.
  • Peter Brandt, Die Hagener Zeitschrift "Hermann". Zum politischen Denken zwischen Befreiung und Restauration, in: Peter Brandt/Beate Hobein (Hg.), 1746/1996. Beiträge zur Geschichte der Stadt Hagen, Essen 1996, S. 124-141.
  • Peter Brandt/Arthur Schlegelmilch, Die Republik von Weimar und ihr Erbe, in: Dieter Langewiesche/Helmut Spiering (Hg.), Fremdsein in Deutschland. Begleitbuch zum Film, Stuttgart 1996.
  • Peter Brandt, War das Deutsche Kaiserreich reformierbar? Parteien, politisches System und Gesellschaftsordnung vor 1914, in: Karsten Rudolph/Christl Wickert (Hg.), Geschichte als Möglichkeit. Festschrift für Helga Grebing, Essen 1995, S. 190-210.
  • Peter Brandt/Axel Kellmann, Walther Encke – ein „radikaldemokratischer“ Polizeioffizier am Ende der Weimarer Republik, in: Inge Marßolek/Till Schelz-Brandenburg (Hg.), Soziale Demokratie und sozialistische Theorie. Festschrift für Hans-Josef Steinberg zum 60. Geburtstag, Bremen 1995, S. 256-284.
  • Peter Brandt, Einstellungen, Motive und Ziele der Kriegsfreiwilligen 1813/14: Das Freikorps Lützow, in: Jost Dülffer (Hg.), Kriegsbereitschaft und Friedensordnung in Deutschland 1800-1814, Münster/Hamburg 1995 (=Jahrbuch für Historische Friedensforschung 3), S. 211-233.
  • Peter Brandt, Nationalismus und Nationalstaatsbildung im 19. Jahrhundert, in: Hilke Günther-Arndt/Dirk Hoffmann/Norbert Zwölfer (Hg.), Geschichtsbuch Oberstufe (Cornelsen), Bd. 1: Von der Antike bis zum Ende des 19. Jahrhunderts, Berlin 1995, S. 350-395.
  • Peter Brandt, Reichsgründung, in: Lutz Niethammer u. a., Bürgerliche Gesellschaft in Deutschland. Historische Einblicke, Fragen, Perspektiven, Frankfurt am Main 1990, S. 197-216.
  • Peter Brandt, Liberalismus, in: Lutz Niethammer u. a., Bürgerliche Gesellschaft in Deutschland. Historische Einblicke, Fragen, Perspektiven, Frankfurt am Main 1990, S. 143-165.
  • Peter Brandt, Die deutsche Linke, die Arbeiterklasse und die nationalsozialistische „Volksgemeinschaft“ in der Kriegs- und frühen Nachkriegszeit, in: Helga Grebing u. a. (Hg.), Sozialismus in Europa – Bilanz und Perspektiven, Essen 1989, S. 272-298.
  • Peter Brandt, Das studentische Wartburgfest vom 18./19. Oktober 1817, in: Dieter Düding u. a. (Hg.), Öffentliche Festkultur. Politische Feste in Deutschland von der Aufklärung bis zum Ersten Weltkrieg, Reinbek bei Hamburg 1988, S. 89-112.
  • Peter Brandt/Rudolf Steinke, Die Gruppe Internationale Marxisten, in: Richard Stöss (Hg.), Parteien-Handbuch. Die Parteien der Bundesrepublik Deutschland 1945-1980, Opladen 1983, S. 1599-1647.

Herausgeberwerke

a) Handbuch

  • Peter Brandt/Werner Daum/Martin Kirsch/Arthur Schlegelmilch (Hg.), Handbuch der europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel, bisher Bde. 1-2, Bonn 2006-2012 (mit Quellen-CD-ROM, siehe b).

b) Quelleneditionen und Dokumentensammlungen

  • Peter Brandt/Werner Daum/Martin Kirsch/Arthur Schlegelmilch (Hg.), Quellen zur europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel, CD-ROM 2: 1815-1847, Bonn 2010.
  • Peter Brandt/Martin Kirsch/Arthur Schlegelmilch (Hg.), Quellen zur europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel, CD-ROM 1: Um 1800, Bonn 2004.
  • Peter Brandt (Hg.), Antifaschismus. Ein Lesebuch. Deutsche Stimmen gegen Nationalsozialismus und Rechtsextremismus von 1922 bis zur Gegenwart, Berlin 1985.
  • Peter Brandt/Herbert Ammon (Hg.), Die Linke und die nationale Frage. Dokumente zur deutschen Einheit, Reinbek bei Hamburg 1981.
  • Peter Brandt/Reinhard Rürup (Bearb.), Arbeiter-, Soldaten- und Volksräte in Baden 1918/19, Düsseldorf 1980 (=Quellen zur Geschichte der Rätebewegung in Deutschland 1918/19,III).
  • Peter Brandt (Hg.), 1918/19. Ein Lesebuch, Berlin 1979.

c) Sammel- und Tagungsbände

  • Peter Brandt (Hg.), Perspektiven der Unionsgrundordnung. Erträge des Symposions des Instituts für Europäische Verfassungswissenschaften an der Fernuniversität in Hagen am 4. Mai 2008, Berlin 2013.
  • Peter Brandt (Hg.), Der große Nachbar im Osten - Beiträge zur Geschichte, zur Verfassung und zu den Außenbeziehungen Russlands, Berlin 2012 (Einleitung des Herausgebers S. 7-17).
  • Peter Brandt (Hg.), „Soziales Europa?“ Erträge des Symposiums des Instituts für Europäische Verfassungswissenschaften an der Fernuniversität in Hagen am 20. Oktober 2006, Berlin 2009.
  • Peter Brandt/Arthur Schlegelmilch/Reinhard Wendt (Hg.), Symbolische Macht und inszenierte Staatlichkeit. „Verfassungskultur“ als Element der Verfassungsgeschichte, Bonn 2005.
  • Peter Brandt (Hg.), An der Schwelle zur Moderne. Deutschland um 1800, Bonn 1999.
  • Peter Brandt/Beate Hobein (Hg.), 1746/1996. Beiträge zur Geschichte der Stadt Hagen, Essen 1996.
  • Helga Grebing/Peter Brandt/Ulrich Schulze-Marmeling (Hg.), Sozialismus in Europa. Bilanz und Perspektiven. Festschrift für Willy Brandt, Essen 1989.

Studienbriefe

  • Prof. Dr. Peter Brandt, Dr. Jürgen G. Nagel, Dr. Eva Ochs, Prof. Dr. Felicitas Schmieder, Apl.-Prof. Dr. Thomas Sokoll: Einführung in die Geschichtswissenschaft, Hagen, FernUniversität 2008.
  • Prof. Dr. Peter Brandt, Apl.-Prof. Dr. Wolfgang Kruse, Dr. Eva Ochs, Apl.-Prof. Dr. Arthur Schlegelmilch: Einführung in die Neuere Geschichte, Hagen, FernUniversität 2008.
  • Prof. Dr. Peter Brandt, Prof. Dr. Martin Huber, Apl.-Prof. Dr. Wolfgang Kruse, Dr. Eva Ochs, Prof. Dr. Nicolas Pethes, Apl.-Prof. Dr. Arthur Schlegelmilch, Prof. Dr. Felicitas Schmieder, Apl.-Prof. Dr. Ulrich Schödlbauer, Apl.-Prof. Dr. Thomas Sokoll, Prof. Dr. Reinhard Wendt: Einführung in den Studiengang "Europäische Moderne" aus geschichts- und literaturwissenschaftlicher Perspektive, Hagen, FernUniversität 2008.
  • Prof. Dr. Peter Brandt, Prof. Dr. Jürgen Hofmann, Prof. Dr. Klaus Vetter: Preußen in der deutschen Geschichte (1147 - 1947) Hagen, FernUniversität 2005.
  • Prof. Dr. Peter Brandt, Dr. Werner Daum: Vom Geheimbund zur Massenpartei. Entwicklung und Organisation der politisch-weltanschaulichen Richtungen Europas 1770-1930, Hagen 2004.
  • Prof. Dr. Peter Brandt, Dr. Werner Daum: Politische Geschichte Deutschlands 1870-1945, Hagen, FernUniversität 2003.
  • Prof. Dr. Peter Brandt, Prof. Dr. Lutz Niethammer, Dr. Dorothee Wierling, Prof. Dr. Franz-Josef Brüggemeier, Dr. Doris von der Brelie-Lewien: Einführungskurs Neuere Geschichte: Deutschland zur Zeit des Kaiserreichs, Hagen, FernUniversität 2001.
  • Prof. Dr. Peter Brandt, Prof. Dr. Franz-Josef Brüggemeier, Prof. Dr. Ute Frevert, Prof. Dr. Alf Lüdtke, Dr. Hans Medick, Prof. Dr. Lutz Niethammer: Grundkurs Neuere deutsche Geschichte: Bürgerliche Gesellschaft in Deutschland Hagen, FernUniversität 2001.
  • Prof. Dr. Peter Brandt: Studentische Reformbewegungen 1750-1850, Hagen, FernUniversität 1997.

Sonstiges

  • Peter Brandt, 1948-Jahr der Entscheidungen. Ernst Reuter und der Weg in den Kalten Krieg, Berlin/Brandenburg 2012 (=Ernst-Reuter-Hefte 1).
  • Peter Brandt/Miriam Horn/Peer Krumrey, Beitrag „Norwegen“, in: Peter Brandt/Werner Daum/Martin Kirsch/Arthur Schlegelmilch (Hg.), Quellen zur europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel, CD-ROM 2: 1815-1847, Bonn 2010.
  • Peter Brandt/Katharina Woellert, Beitrag „Norwegen“, in: Peter Brandt/Martin Kirsch/Arthur Schlegelmilch (Hg.), Quellen zur europäischen Verfassungsgeschichte im 19. Jahrhundert. Institutionen und Rechtspraxis im gesellschaftlichen Wandel, CD-ROM 1: Um 1800, Bonn 2004.
  • Peter Brandt, Artikel „Volk“, in: Joachim Ritter/Karlfried Gründer/Gottfried Gabriel (Hg.), Historisches Wörterbuch der Philosophie, Bd. 11, Basel 2001, Sp. 1079-1090.
  • Peter Brandt, Artikel „Schumacher, Kurt“, in: Walther Killy/Rudolf Vierhaus (Hg.), Deutsche Biographische Enzyklopädie (DBE), Bd. 9, München 1998, S. 204.
  • Peter Brandt, Artikel „Landauer, Gustav“, in: Walther Killy/Rudolf Vierhaus (Hg.), Deutsche Biographische Enzyklopädie (DBE), Bd. 6 , München , S. 215.
  • Peter Brandt, Artikel „Reuter, Ernst“, in: Walther Killy/Rudolf Vierhaus (Hg.), Deutsche Biographische Enzyklopädie (DBE), Bd. 8, München , S. 259-260.
  • Peter Brandt, Artikel „Bürgerliche Entwicklung Deutschlands“, in: Wolfgang Fritz Haug (Hg.), Historisch-kritisches Wörterbuch des Marxismus, Bd. 2, Hamburg 1995, Sp. 375-379; ausführliche Version in: SPW. Zeitschrift für Sozialistische Politik und Wirtschaft 10 (1987), S. 35ff.
  • Peter Brandt, Artikel „Bürgerliche Revolution“, in: Wolfgang Fritz Haug (Hg.), Historisch-kritisches Wörterbuch des Marxismus, Bd. 2, Hamburg 1995, Sp. 394-400; ausführliche Version in: Sozialismus 15 (1989), Nr. 48, S. 367 ff.
  • Peter Brandt, Artikel „Trotzkismus“, in: Thomas Meyer/Karl-Heinz Klär/Susanne Miller/Klaus Novy/Heinz Timmermann (Hg.), Lexikon des Sozialismus, Köln 1986, S. 684-686.
  • Jürgen Wurster/ Peter Brandt / Arthur Schlegelmilch (Hg.), Reden über Deutschland, CD-Rom, 3 Teile 1945-1990, FernUniversität Hagen 2000.

12.01.2016
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Neuere Deutsche und Europäische Geschichte, 58084 Hagen