Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Barbarossa und die Universität

Veranstaltungstyp: Präsenzveranstaltung
Adressatenkreis: MA Europäische Moderne, Module 1E und 2E, BA
auch: BA Kulturwissenschaften, Module G2/ 4 und G4/ 12A

Ort: Schwäbisch- Gmünd
Adresse: Studienzentrum
ZF LS Werk 4, Geb. 8
Lorcher Str. 119
73529 Schwäbisch Gmünd
Tel. 07171 / 30847

Freitag und Samstag: STZ Raum S2
Sonntag: vhs Schwäbisch Gmünd
Termin: 15.06.2012 bis
17.06.2012
Zeitraum: Freitag, 15.06.2012, 17:00-20:00 bis Sonntag, 17.06.2012, 9:00-13:00
Leitung: Prof. Dr. Schmieder
Dr. Peter Hesse
Anmeldefrist: Anmeldeschluss 15.04.2012
Anmeldung: Online-Anmeldung --- Es werden alle Anmeldungen berücksichtigt ---
Auskunft erteilt: E-Mail: Irmgard Hartenstein
Telefon: +49 2331 987- 4752

Unterkunftsmöglichkeiten gibt es im Hotel- und Gaststättenverzeichnis der Stadt Schwäbisch Gmünd oder im Hotel Fortuna mit 10% Nachlass, wenn Sie Ihre Angehörigkeit zur FernUniversität angeben.

Thema: Barbarossa und die Universität

Kaiser Friedrich I. Barbarossa (1152 – 1190) lebte in einer Zeit, da nicht nur das Schwert in der Hand eines Herrschers viel wichtiger war als eine Schreibfeder oder ein Buch. Er kam auch aus dem nordalpinen deutschsprachigen Raum, in dem es keine noch auf die Römerzeit zurückgehende Tradition von Schriftlichkeit, Recht, Wissenschaften gab wie in Italien. Und doch haben sich die entstehende Universität in Bologna und Barbarossa gegenseitig entscheidende Impulse geben können.
Was war eigentlich eine Universität in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts – was konnte ihr ein Kaiser nützen, und was sie ihm?
Im Seminar werden wir anhand einschlägiger Quellen wichtige Problembereiche erarbeiten und uns dabei auch fragen, wie man einer interessierten lokalen Öffentlichkeit, die anlässlich der 850-Jahr-Feier der Stauferstadt Schwäbisch-Gmünd auf das staufische Mittelalter eingestimmt ist, eine Zeit von Gegensätzen und Modernisierungsschüben näherbringen kann. Die Studierenden sollen die Präsentation einzelner Punkte in Arbeitsgruppen vorbereiten und am Sonntagvormittag tatsächlich vor Publikum präsentieren.
Dies ist im Staufer-Feier-Programm der Stadt folgendermaßen angekündigt:
„Anschließend an ein Seminar für Studierende der Fernuniversität in Hagen, das sich mit dem Thema „Barbarossa und die Universität“ auseinandersetzt und die Sonntagsveranstaltung vorbereitet, wollen wir das Vorwissen, die Vorstellungen, die Phantasien über „das Mittelalter“,, „die Ritterzeit“, „den Kaiser Rotbart“ konfrontieren mit dem, was die wissenschaftliche historische Forschung heutzutage weiß und vermutet.“
Mit Anmeldeschluß wird eine Moodle-Plattform mit vorzubereitenden Materialien geschaltet.
Wie üblich ist es möglich, auf der Grundlage des Seminars unterschiedliche Leitungsnachweise zu erwerben.
Zur allgemeinen Einarbeitung empfiehlt sich Knut Görich, Friedrich Barbarossa. Eine Biographie, München 2011

Irmgard Hartenstein | 04.12.2014
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Geschichte und Gegenwart Alteuropas, 58084 Hagen