Logo

Bilderstreit und Reformation in Zürich

Illustration
Thema:

Bilderstreit und Reformation in Zürich

Veranstaltungstyp: Präsenzveranstaltung
Adressatenkreis: BA KuWi: Modul G2; Modul G3; Modul G5; MA GeEu: Modul III; offen für alle Geschichtsstudierenden
Ort: Zürich
Adresse: Staatsarchiv Zürich
Winterthurerstrasse 170
8057 Zürich
Termin: 02.11.2017 bis
03.11.2017
Zeitraum: Do, 02.11.2017 , 10:00 - 18:00 Uhr
Fr, 03.11.2017, 10:00 - 14:00 Uhr

Leitung: Prof. Dr. Thomas Sokoll
Anmeldefrist: 15.10.2017
Anmeldung: --- Teilnahembeschränkung ! ---
Auskunft erteilt: E-Mail: Prof. Dr. Thomas Sokoll
Telefon: +49 2331 987- 2123
E-Mail: Irmgard Hartenstein
Telefon: +49 2331 987- 4752

Dieses Seminar ist als kritische Ergänzung zum Reformationsjubiläum 2017 gedacht, das sich vornehmlich (und weitgehend unkritisch) auf Luther in Wittenberg kapriziert und damit die zweite Wurzel der Reformation ausblendet, die als autochthone und dezidiert kommunale Bewegung in Zürich begann und später in die reformierte Konfessionalisierung mündete. Dabei markiert gerade diese maßgeblich durch Zwingli bestimmte Entwicklung durch ihre radikale Konsequenz einen deutlichen Kontrapunkt zum Luthertum. Die Bilderfrage ist dafür ein besonders instruktives Beispiel. Während Luther in dieser Frage theologisch einknickte und politisch zurückwich, hielt Zwingli den Bilderkult für schnöden Götzendienst und setzte als theologischer Beauftragter des Zürcher Rats mit diesem ein durch die autonome Kommune kontrolliertes Bilderverbot durch. Zürich ist überhaupt das erste Beispiel einer vom Bürgertum (ebenso wie dem einfachen Volk) getragenen erfolgreichen Stadtreformation.

Das Seminar findet als Gastseminar im Staatsarchiv Zürich statt (daher: max. 20 Teilnehmer). Es soll sinnliche Anschauung mit begrifflicher Anstrengung verbinden, indem wir zum einen mit originalen Zeugnissen (Flugschriften und Bilder) aus dem für die Zürcher Reformation entscheidenden Zeitraum 1519-1530 arbeiten und uns zum andern mit der einschlägigen Forschungsliteratur auseinandersetzen. Zur Vorbereitung werden den Teilnehmern ab 25.09.2017 Quellen- und Literaturauszüge auf einer Moodle-Plattform bereitgestellt.

Beiträge der Teilnehmer sind erwünscht, insbesondere solche im Zusammenhang mit der Vorbereitung von Prüfungsleistungen (z.B. Werkstattbericht zur geplanten Hausarbeit oder Exposé zur mündlichen Prüfung). Interessenten wollen sich bitte möglichst bald per Email mit mir in Verbindung setzen.

Literatur zur Einführung

Altendorf, Hans-Dietrich/Jezler, Peter (Hg.) 1984: Bilderstreit. Kulturwandel in Zwinglis Reformation, Zürich: Theol. Verlag.
Feld, Helmut 1990: Der Ikonoklasmus des Westens, Leiden etc.: Brill.
Gäbler, Ulrich 1983: Huldrych Zwingli. Eine Einführung in sein Leben und sein Werk, München: Beck.
Kaufmann, Thomas 2009: Geschichte der Reformation, Frankfurt/Leipzig: Insel.
Kaufmann, Thomas 2016: Erlöste und Verdammte. Eine Geschichte der Reformation, München: Beck.

24.10.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Geschichte und Gegenwart Alteuropas, 58084 Hagen