Logo

Die Ordnung der Zeiten in der Vormoderne

Illustration
Thema:

Die Ordnung der Zeiten in der Vormoderne
t e i l n a h m e b e s c h r ä n k t !

Veranstaltungstyp: Präsenzveranstaltung
Adressatenkreis: BA KuWi: Modul G2; Modul G3; BA KuWioF: Modul 4; Modul 5; MA EuMo: Modul 1E; Modul 2E; weitere Interessierte auf Anfrage
Ort: Wolfenbüttel
Adresse: Herzog August Bibliothek
Lessingplatz 1
38304 Wolfenbüttel
Termin: 20.05.2014 bis
23.05.2014
Zeitraum: Di, 20.05.14 ab 09:00 Uhr
Fr, 23.05.14 bis 17:00 Uhr
Leitung: Prof. Dr. Schmieder
Dr. Uta Kleine
Anmeldefrist: 30.03.2014
Anmeldung: Online-Anmeldung --- Teilnahmebeschränkung! (Die Teilnahme ist nicht von der Reihenfolge der Anmeldung abhängig.)
Auskunft erteilt: E-Mail: Prof. Dr. Felicitas Schmieder
Telefon: +49 2331 987-2120
E-Mail: Dr. Uta Kleine
Telefon: +49 2331 987-4324

Organisatorisches:

Irmgard Hartenstein
Irmgard.Hartenstein@FernUni-Hagen.de
02331/987-4752

Wir glauben gerne, daß Zeit eine natürliche Gegebenheit sei, eine Fundamentalkategorie menschlichen Daseins wie auch der Raum. Doch nicht allein der Blick auf fremde Kulturen lehrt uns, daß wir es mit kulturellen Konstruktionen zu tun haben. Es gibt historisch sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten, die Zeit wahrzunehmen, zu beschreiben und zu ordnen, und mit einigen Beispielen der europäischen Vormoderne wird sich das Seminar – wo möglich an Originalquellen – beschäftigen. Von der Spätantike bis in die Frühe Neuzeit soll es um Themen wie

  • zyklische Einteilung von Tages- und Jahresrhythmen auf der Grundlage von astronomischen Beobachtungen,
  • die Überlagerung dieser Grundlage durch Wertigkeiten und Sinngebung (Festkalender, Heiligenkalender, Schöpfungszeit),
  • Strukturierung von Zeit in ihrem linearen Ablauf als historische Ordnung (Anfang und Ende, Epochen),
  • die gegenseitige Durchdringung dieser Zeitkonzepte

gehen. Last but not least wollen wir uns auch mit modernen Forschungskonzepten zur Zeitlichkeit in vormodernen Kulturen auseinandersetzen.

Die Teilnehmerzahl ist eng begrenzt (20 Teilnehmende). Sobald die Anmeldefrist vorüber ist, werden wir Sie darüber informieren, ob Sie teilnehmen können. Von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern erwarten wir die Erledigung eines kleinen Arbeitsauftrags (Referat eines Aufsatzes oder eines Buches, Moderation oder Protokoll einer Debatte o. ä.). Eine Liste möglicher Beiträge wird rechtzeitig auf Moodle veröffentlicht werden. Es wäre hilfreich, wenn Sie sich dann zügig mit uns in Verbindung setzen könnten wegen der Absprache eines solchen Beitrages.

Prüfungsleistungen (Hausarbeiten und mündliche Prüfungen) sind in Folge, nicht während des Seminars aufgrund des Seminarthemas und der Referate nach Absprache möglich und erwünscht.

Wir haben eine begrenzte Zahl von Unterkünften vorgebucht im Jugendgästehaus Wolfenbüttel (www.jgh-wolfenbuettel.de); es bestehen folgende Möglichkeiten: Doppelzimmer (29.- €/ Person und Nacht), Doppelzimmer in Einzelzimmerbelegung für 49,50 €/ Nacht. Sie können sich für ein Doppelzimmer anmelden, wir können allerdings weder garantieren, daß Sie eines bekommen können, noch daß Sie mit einer bestimmten Person das Zimmer teilen können. Bitte geben sie bei Ihrer Anmeldung verbindlich an, ob Sie diese Übernachtungs-Möglichkeit wahrnehmen wollen oder ob nicht (Qualifikationen „nur wenn“ verstehen wir als ein nein). Wir geben die Rechnungsadressen dann an das Haus weiter und die Rechnungsstellung und Bezahlung erfolgt direkt zwischen Ihnen und dem Haus. Wir weisen Sie darauf hin, dass ab 15. April Stornogebühren für das gebuchte Zimmer anfallen.

Allgemeine einführende Literatur:

- Thomas Vogtherr, Zeitrechnung. Von den Sumerern bis zur Swatch, München 32012

Irmgard Hartenstein | 04.12.2014
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Geschichte und Gegenwart Alteuropas, 58084 Hagen