Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Die Stadt und ihre Heiligen. Heiligenverehrung und bürgerliche Memorialkultur im spätmittelalterlichen Dortmund

Adressatenkreis: BA KW, Modul 5 bzw. G3, Magisterstudierende und weitere Interessierte auf Anfrage
Ort: Dortmund
Adresse: Reinoldinum
Schwanenwall 34
44135 Dortmund
02331 8494411
www.reinoldium.de
Termin: 13.02.2009 bis
14.02.2009
Zeitraum: Fr 16:00 - 20:00 Uhr bis Sa 09:00 - 18:00 Uhr
Leitung: Dr. Uta Kleine
Anmeldefrist: abgelaufen
Auskunft erteilt: E-Mail: Dr. Uta Kleine
E-Mail: Irmgard Hartenstein
Telefon: (02331) 987- 4752

Heilige Patrone spielten als Schutzinstanzen und Identifikationsfiguren in der mittelalterlichen Stadtkultur eine herausragende Rolle. Noch heute ist dies erkennbar an den zahllosen Bild- und Sachzeugnissen, in denen die Menschen ihre Heiligen vergegenwärtigten: in Standbildern an Rathäusern und Stadttoren und ganz besonders an den Skulpturen, Wand- und Altarbildern mittelalterlicher Kirchen. Diese brachten nicht nur die ständige und Präsenz der städtischen Heiligen zum Ausdruck, sondern dokumentierten auch den Einfluß und das Repräsentationsbedürfnis derjenigen Bürger und Ordensgemeinschaften, die das Bildwerk in Auftrag gaben und finanzierten und die sich in denselben Bildern (als Stifterfiguren oder durch Anbringung von Familienwappen) verewigen ließen.

Die Lebendigkeit des Kontaktes zwischen der Bürgergemeinde und ihren Heiligen, die in Reliquien und Bilddarstellungen und den vielfältigen Formen ihres rituellen Gebrauchs zum Ausdruck gebracht wurde, soll Thema dieses Seminars sein. Veranschaulichen wollen wir diese allgemeinen Zusammenhänge am Beispiel der Stadt Dortmund und ihrer mittelalterlichen Kultzeugnisse. Nach einer einführenden Sitzung am Freitagnachmittag im Reinoldinum in Dortmund werden wir den Samstagvormittag in den Dortmunder Kirchen verbringen. Diese kleine Exkursion soll von erläuternden Referaten begleitet werden; eine Liste der möglichen Themen wird Ihnen rechtzeitig zugehen. Referent/innen werden gebeten, sich möglichst bald mit der Seminarleitung in Verbindung zu setzen.

Das genaue Programm und weitere Materialien zur Vorbereitung werden Ihnen nach Ablauf der Anmeldefrist ebenfalls zugesandt.

04.12.2014
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Geschichte und Gegenwart Alteuropas, 58084 Hagen