Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Klassizismus und Mediaevalismus

Adressatenkreis: BA Kulturwissenschaften Modul 11A/G5; MA Europäische Moderne 1E; Magister; weitere Interessierte nach Absprache.
Ort: München
Adresse: TU München
HS 1402
Arcisstr. 21
Termin: 30.07.2010 bis
31.07.2010
Zeitraum: Fr 17:00 - 20:00 Uhr
Sa 9:00 - 18:00 Uhr
Leitung: Prof. Dr. Felicitas Schmieder
Anmeldefrist: abgelaufen
Auskunft erteilt: E-Mail: Prof. Dr. Felicitas Schmieder
Telefon: (02331) 987- 2120
E-Mail: Irmgard Hartenstein
Telefon: (02331) 987- 4752

Immer wieder im Laufe der europäischen Geschichte haben sich Menschen an die Vergangenheit erinnert, entweder, um sich von ihr abzuheben, oder aber, um ihr als Vorbild nachzueifern. Am häufigsten wurde sicher der griechischen Antike gedacht, eiferten ihr doch schon die Römer nach und sahen die frühen Christen sie als Zeit der heidnischen Philosophie mit gemischten Gefühlen. Doch auch das Mittelalter galt nicht immer als finster (wie es mehr oder weniger explizit noch heute geschieht), sondern konnte zum Beispiel als Zeit der Unschuld gesehen werden. Derartige Bestrebungen finden ihren Niederschlag in der Literatur und in der (Bau)Kunst, aber auch in politischen Bestrebungen bestimmter Zeiten. An ausgewählten Beispielen aus den verschiedensten Epochen wollen wir uns diesem Phänomen nähern (nicht zuletzt des Genius loci gedenkend, stehen in München doch bis heute berühmte Beispiele gerade des Klassizismus).

Eine begrenzte Anzahl von Kurz-Referaten kann gehalten werden; eine Themenliste wird rechtzeitig verfügbar sein. Doch werden auch Wünsche und Ideen den Teilnehmer wenn möglich berücksichtigt.
Das Seminar kann zur Vorbereitung von schriftlichen Hausarbeiten, Abschlussprüfungen sowie Modulprüfungen (mündlich, in Hagen) genutzt werden.

Es werden alle Anmeldungen der relevanten Studiengänge und Module berücksichtigt. Weitere Interessierte werden über Ihre Teilnahme nach dem Anmeldeschluss informiert.

Das Studienzentrum München hat eine Liste der empfehlenswerten Hotels und Übernachtungsmöglichkeiten zusammengestellt.
Lageplan des Fernstudienzentrums München
Den Studierenden wird empfohlen:
a) sich den Lageplan auszudrucken und mit zu nehmen
b) sich etwas zu Essen und zu Trinken mit zu nehmen, da weder Mensa, noch Cafeteria geöffnet sind und
c) den aktuellen Studentenausweis nicht zu vergessen, diesen benötigen Sie am Samstag um eingelassen zu
werden.

04.12.2014
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Geschichte und Gegenwart Alteuropas, 58084 Hagen