Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Politische Rituale in der römischen Kaiserzeit

Adressatenkreis: Hauptstudium Magister Geschichte; BA Kulturwissenschaften Modul 4; Master FEM Modul 1; weitere Interessierte auf Anfrage
Ort: München
Adresse: Südbayerisches Fernstudienzentrum an der TUM
Raum 1400
Arcisstr. 19
80290 München
Tel.: 089/289-22052
AnsprechpartnerIn: Renate Heese M.A.
Termin: 07.03.2008 bis
08.03.2008
Zeitraum: Fr 15 - 20 Uhr bis Sa 9 - 19 Uhr
Leitung: Prof. Dr. Eckhard Meyer-Zwiffelhoffer
Anmeldefrist: abgelaufen
Auskunft erteilt: E-Mail: Irmgard Hartenstein
Telefon: (02331) 987- 4752

Das Imperium Romanum der Kaiserzeit war ein supranationaler, multikultureller Herrschaftsverband, der die gesamte Mittelmeerwelt und viele weitere Gebiete umfasste. Er behauptete sich bis zur Auflösung seines westlichen Reichsteils fünf Jahrhunderte lang, während die östliche Reichshälfte als byzantinisches Reich noch bis 1453 bestand. Da Rom nur über ein vergleichsweise geringes Heer und wenige Amtsträger zur Kontrolle seines Imperiums verfügte, stellt sich die Frage, wie dieses riesige Reich regiert werden konnte. Der kaiserlichen Zentrale stellte sich das Problem, wie sie die zahlreichen Provinzen des Imperiums, aber auch die verschiedenen Amtsträger zur Kollaboration und Loyalität verpflichten konnte. Daher steht die vielfältige politische Kommunikation mit den verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen des Reichs und den Funktionseliten in Politik und Verwaltung im Mittelpunkt dieses Seminars, das zum Ziel hat, die spezifischen Formen politischer Praxis im antiken Imperium Romanum (1.-5. Jh. n. Chr.) herauszuarbeiten.

Eine nützliche, aber nicht zwingende Grundlage des Seminars sind die Kurse 04188 (Politik in der späten römischen Republik) und 34210 (Vormoderne Politik: Rituale und Praxis). Detaillierte Informationen zum Seminarablauf und einen Reader zur Vorbereitung des Seminars erhalten die Teilnehmer nach Anmeldeschluss zugesandt.

Die Übernahme eines Referates im Seminar ist willkommen; Leistungsnachweise können in Form von Hausarbeiten erworben werden, deren Themen vorab, während des Seminars oder im Nachgang abgesprochen werden können.

Das Studienzentrum München hat eine Liste der empfehlenswerten Hotels und Übernachtungsmöglichkeiten zusammengestellt.
Lageplan des Fernstudienzentrums München

Den Studierenden wird empfohlen:
a) sich den Lageplan auszudrucken und mit zu nehmen
b) sich etwas zu Essen und zu Trinken mit zu nehmen, da weder Mensa, noch Cafeteria geöffnet sind und
c) den aktuellen Studentenausweis nicht zu vergessen, diesen benötigen Sie am Samstag um eingelassen zu
werden.

04.12.2014
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Geschichte und Gegenwart Alteuropas, 58084 Hagen