Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Biografie im Film

Adressatenkreis: BA KuWi: Modul G5; offen für alle geschichts- und kulturwissenschaftlichen Studierende
Ort: Hagen
Adresse: FernUniversität in Hagen
Universitätsstraße 33 (KSW-Gebäude)
Raum 6, 1. OG
58097 Hagen
Termin: 02.03.2018 bis
03.03.2018
Zeitraum: Frei, 02.03.2018, 17.00-21.00 Uhr
Sa, 03.03.2018, 09.30-16.30 Uhr
Leitung: Loretta Walz
Dr. Almut Leh
Dr. Eva Ochs
Anmeldefrist: 04.02.2018
Anmeldung: Bitte melden Sie sich auf dieser Seite (siehe unten) online an.
Auskunft erteilt: E-Mail: Eva Ochs
Telefon: +49 02331/987-2547

Interviews und gefilmte persönliche Erinnerungen von Zeugen der Geschichte sind ein wesentlicher Bestandteil von dokumentarischen Filmen und bedeutsame Quellen für die historische Forschung sowie für Recherchen zur Geschichte des 20. Jahrhunderts.

In diesem Seminar soll es zunächst ganz generell um „filmische Interviews“ gehen, wobei der Fokus sich mehr und mehr auf Interviews in dokumentarischen Filmen und weiter auf Zeitzeugen-Interviews verdichten wird.

Wie kommt es zu der Fülle von „Zeitzeugeninterviews“ in Archiven, auf Online-Portalen und in Gedenkstätten? Was hat den „Boom“ der Zeitzeugen-Befragung ausgelöst? Und warum sind Erinnerungsberichte rund um die Geschichte des 2. Weltkriegs der weitaus größte Teil der vorliegenden Interviews? Was können wir in gefilmten persönlichen Erinnerungen über ihre Entstehung „lesen“ und wie deren Inhalt analysieren?

Das Seminar wird sowohl in unterschiedliche Formen der Interviewführung Einblick geben, als auch die Dynamik des Interviewablaufs – insbesondere in langen Interviews – analysieren. Es werden nicht nur die technischen Vorraussetzungen, sondern auch die Planung, Durchführung und Auswertung von Interviews thematisiert. Es wird um die Bedeutung von Interviews als historische Quelle und deren Einschätzung gehen.

Ziele des Seminars:

Erwerb von Kenntnissen über unterschiedliche Formen der Interviewführung.

Anhand von Filmbeispielen die Arbeits- bzw. Vorgehensweise in Interviews erkennen und einschätzen lernen.

Erwerb von Kenntnissen über technische Vorraussetzungen zur Aufzeichnung eines Interviews in Bild und Ton.

Sensibilisierung für den Umgang mit Interviewpartnern in dokumentarischen Arbeiten sowie ein verantwortungsvoller Umgang mit persönlichen Aussagen und Erinnerungen.

Erwerb von Wissen über die Möglichkeiten und Grenzen von Interviews als Quelle für die historische Forschung.

Loretta Walz hat in ihrer 35jährigen Praxis als Filmemacherin viele Hundert meist lebensgeschichtliche Interviews geführt und diese in langen Dokumentarfilmen verarbeitet. Ihr Schwerpunkt liegt im Themenbereich Geschichte und Biografie und damit in der persönlichen Erinnerung an Selbst-Erlebtes im Kontext der „großen Geschichte“.

Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus. Sie sind damit verbindlich angemeldet und erhalten keine weitere Bestätigung.

Ich melde mich für: Präsenzveranstaltung Biografie im Film (02.03.2018 bis 03.03.2018 in Hagen) verbindlich an.

Ich bin eingeschrieben als
Ich studiere im Studienabschnitt
Kontaktinformationen
Frau Herr
/
: (mit Vorwahl)
weitere Angaben

ja / nein

Die Kontaktliste umfasst E-Mail und Postadresse aller Teilnehmenden an der Veranstaltung, die ihr Einverständnis erklärt haben. Mit meiner Aufnahme in die Kontaktliste erkenne ich die folgende Datenschutzerklärung als für mich verbindlich an:

Datenschutzerklärung

„Mir ist bekannt, dass ich die mir überlassene Kontaktliste nur zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit anderen Studierenden sowie zur Bildung studentischer Arbeitsgruppen nutzen darf. Die Daten der Kontaktliste dürfen ausschließlich nur in diesem Sinne verwandt werden (Zweckbindungsgebot gem. § 16 Abs. 2 DSG NW). Insbesondere ist es untersagt, die Liste Dritten zu überlassen. Ein Verstoß gegen das Verbot der Weitergabe stellt eine Ordnungswidrigkeit gem. § 34 DSG NW dar, die mit einer Geldbuße bis zu 50.000 Euro geahndet wird.“

19.12.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Neuere Deutsche und Europäische Geschichte, 58084 Hagen