Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Der New Deal in globalgeschichtlicher Perspektive

Adressatenkreis: MA Gov: Modul 1.3; offen für alle Sudierenden der geschichtswissenschaftlichen Studiengänge
Ort: Hagen
Adresse: FernUniversität in Hagen
Universitätsstr. 27
PRG, EG, Raum C002
58097 Hagen


Termin: 10.11.2017 bis
11.11.2017
Zeitraum: Frei, 10.11.2017; 14.00-18.30 Uhr
Sa, 11.11.2017; 10.00-17.30 Uhr
Leitung: Catherine Davies
Anmeldefrist: 22.10.2017
Anmeldung: Leider keine Anmeldung mehr möglich.
Auskunft erteilt: E-Mail: Catherine Davies
Telefon: 02331-9872764

Aus der Perspektive der Globalisierungsgeschichte sind die 1930er Jahre eine besondere Epoche. Einerseits nahm die wirtschaftliche Verflechtung in diesen Jahren bedingt durch die Weltwirtschaftskrise ab, Länder verließen den internationalen Goldstandard und errichteten Handelsschranken. Gleichzeitig gab es ein weithin geteiltes Krisenbewusstsein, das in vielen Ländern einschneidende Reformen in Wirtschaft und Gesellschaft nach sich zog. Während nationale Regierungen einerseits versuchten, sich vom Weltmarkt abzuschotten, beobachteten sie gleichzeitig das Reformgeschehen in anderen Ländern, von dem sie zu lernen hofften. In diesem Seminar wollen wir diese Phänomene am Beispiel des amerikanischen New Deals untersuchen. Dabei sollen nicht nur Transferprozesse, sondern auch parallele Entwicklungen thematisiert werden.

Literatur: Kiran Klaus Patel, The New Deal. A Global History. Princeton 2016; Wolfgang Schivelbusch, Entfernte Verwandtschaft. Faschismus, Nationalsozialismus, New Deal. München 2005.

23.10.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Neuere Deutsche und Europäische Geschichte, 58084 Hagen