Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Die Krise der europäischen Moderne im frühen 20. Jahrhundert

Adressatenkreis: MA Europ. Moderne Modul G7, Magister
Ort: Hamburg
Adresse: FernUniversität in Hagen
Regionalzentrum Hamburg
Amsinckstraße 57
20097 Hamburg
Seminarraum 3
Termin: 25.03.2011 bis
26.03.2011
Zeitraum: 25.03.2011 17.00-ca.21.00 Uhr bis
26.03.2011 09.30-ca.17.00 Uhr
Leitung: Prof. Dr. Wolfgang Kruse

Anmeldefrist: 18.02.2011
Anmeldung: Das Seminar ist ausgebucht.
Auskunft erteilt: E-Mail: Andrea Buczek
Telefon: +49 02331/987-2110
E-Mail: Prof. Dr. Wolfgang Kruse
Telefon: +49 02331/987-2121
Im frühen 20. Jahrhundert geriet die europäische Moderne mit ihren technologisch unterfütterten Fortschrittserwartungen in eine tiefgreifende Krise, deren Höhepunkt der Erste Weltkrieg war. Sowohl in kultureller als auch in sozialer und politischer Hinsicht erschienen die Errungenschaften und Verheißungen der Moderne zunehmend fragwürdig und wurden durch alternative Entwürfe ersetzt. Das Seminar versucht, die Vielfalt dieser Entwicklungen in ihren Ursachen, Erscheinungsformen und Folgen vertiefend zu behandeln. Es ist thematisch dem Modul G7 des Masterstudiengangs Europäische Moderne zugeordnet, steht aber auch für Interessenten aus den BA-Studiengängen und dem Magister offen. Erwünscht ist die Bereitschaft, im Seminar einen der vorher verschickten Text vorzustellen. Die Möglichkeit, geplante eigene Arbeiten vorzustellen, wird geboten.
Literatur:
Ute Frevert (Hg.), Das Neue Jahrhundert. Europäische Zeitdiagnosen und Zukunftsentwüfe um 1900, Göttingen 2006;
Wolfgang Kruse, Der Erste Weltkrieg, Darmstadt 2009 (geschichte kompakt);
August Nitschke u. a. (Hg.), Jahrhundertwende. Der Aufbruch in die Moderne
1880-1930, 2 Bde., Reinbek b. Hanburg 1990;
Thomas Rohkrämer, Eine andere Moderne? Zivilisationskritik, Natur und
Technik in Deutschland 1880-1933, Paderborn u. a. 1999.
13.07.2015
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Neuere Deutsche und Europäische Geschichte, 58084 Hagen