Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Geschichte der Wirtschaftskrisen, 18.-20. Jahrhundert

Adressatenkreis: MA EuMo: Modul 7G; MA Gov: Modul 1.3; Alle Studierenden in geschichtswissenschaftlichen Modulen
Ort: München
Adresse: Regionalzentrum München
TU München
Gabelsberger Straße 39
Raum 004
Termin: 29.04.2016 bis
30.04.2016
Zeitraum: Fr, 29.04.2016, 16.00-20.30 Uhr
Sa, 30.04.2016, 09.30-16.00 Uhr
Leitung: Catherine Davies

Anmeldefrist: 22.03.2016
Anmeldung: Leider keine Anmeldung mehr möglich.
Auskunft erteilt: E-Mail: Andrea Buczek
Telefon: +49 02331/987-2110
E-Mail: Catherine Davies
Telefon: 02331/987-2764

Wirtschaftskrisen sind nicht nur Gegenstand wirtschaftswissenschaftlicher Forschung; auch aus der Perspektive der Kultur- und Gesellschaftsgeschichte ist die Beschäftigung mit ihnen lohnenswert. In dem Seminar werden wir erörtern, wie sich die Herangehensweise eines Historikers bei diesem Thema von der eines Wirtschaftswissenschaftlers unterscheidet und dazu ausgewählte Texte zu Wirtschaftskrisen aus drei Jahrhunderten lesen. Dabei werden wir die relevanten ökonomischen Zusammenhänge kennenlernen, uns aber vor allem auf Erfahrungen und Deutungen der Zeitgenossen konzentrieren: Wie wurden Wirtschaftskrisen erlebt und verarbeitet? Wie veränderten sich diese Erfahrungen im Laufe der Jahrhunderte? Inwiefern gibt es Parallelen zur Gegenwart?

Literatur: Jessica Lepler, The Many Panics of 1837. People, Politics and the Creation of a Transatlantic Crisis. New York 2013; Werner Plumpe, Wirtschaftskrisen. Geschichte und Gegenwart. München 2011.

22.03.2016
  • Weitere Links:
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Neuere Deutsche und Europäische Geschichte, 58084 Hagen