Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Geschichte des Antisemitismus im 19. Jahrhundert

Adressatenkreis: MA EuMo: Modul 4G; Modul 7G; MA Gov: Modul 1.3; Alle Studierenden in geschichtswissenschaftlichen Modulen
Ort: München
Adresse: Regionalzentrum München
Regionalzentrum München
Besucheradresse: Arcisstr. 19
TU München, Nordgelände, Zugang über die Theresienstr.
Raum N 3815
Termin: 17.02.2017 bis
18.02.2017
Zeitraum: Fr, 17.02.2017, 15.00-20.30 Uhr
Sa, 18.02.2017, 09.30-16.30 Uhr
Leitung: Catherine Davies

Anmeldefrist: 15.01.2017
Anmeldung: Das Seminar ist ausgebucht!
Auskunft erteilt: E-Mail: Andrea Buczek
Telefon: +49 02331/987-2110
E-Mail: Catherine Davies
Telefon: 02331/987-2764

Keine Geschichte der europäischen Moderne kann auf eine Beschäftigung mit der antisemitischen Ideologie verzichten. Im neunzehnten Jahrhundert erfuhr der alte kirchliche Antijudaismus eine Überformung bzw. Konkurrenz durch Formen der Judenfeindschaft, die teilweise rassistisch argumentierten, in der Konkurrenz weltanschaulicher Bewegungen spezifisch politische Funktionen erfüllten und in engem Zusammenhang standen mit den fundamentalen gesellschaftlichen und ökonomischen Umbrüchen des Zeitalters. In dem Seminar wollen wir diesen Fragen genauer nachspüren und dabei sozialgeschichtliche, ideengeschichtliche und kulturgeschichtliche Ansätze diskutieren.

Studierende, die eine Hausarbeit vorbereiten wollen, werden gebeten, sich frühzeitig mit mir in Verbindung zu setzen.

Literatur zur Einführung: Werner Bergmann, Geschichte des Antisemitismus. München 2002.

11.01.2017
  • Weitere Links:
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Neuere Deutsche und Europäische Geschichte, 58084 Hagen