Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Politische Kulturgeschichte. Das Fest als Ausdruck politischer Kommunikation.

Adressatenkreis: BA Kulturwissensch. Modul G6, MA Europ. Moderne, Magister
Ort: Frankfurt
Adresse: Goethe Universität / Fernstudienzentrum/Zentrum f. Weiterbildung
AfE-Turm
Senckenberganlage 15
60325 Frankfurt am Main
Raumnummer: 902 (9. Stock)

Termin: 06.05.2011 bis
07.05.2011
Zeitraum: 6.-7.Mai 2011, 17:00–ca.21:00 Uhr, 9:30–ca.16:30 Uhr
Leitung: Bärbel Sunderbrink
Apl. Prof. Dr. Wolfgang Kruse
Anmeldefrist: 01.04.2011
Auskunft erteilt: E-Mail: Bärbel Sunderbrink
E-Mail: Andrea Buczek
Telefon: +49 02331/987-2110

In der politischen Kulturgeschichte haben symbolische Handlungsformen ein großes Gewicht. Öffentliche und politische Feste bieten ein Feld symbolischer Kommunikation, die Herrschaftsverhältnisse begründen oder bekräftigen sollten und soziale Vernetzungen stärkten.
In der Veranstaltung geht es darum, Feste als kollektive Haltung und außeralltägliche Erfahrung zu rekonstruieren und nach dem politischen und sozialen Selbstverständnis der Festorganisatoren und Festteilnehmer zu fragen. Dazu werden die Inszenierungen der Feste untersucht, und es wird analysiert, welche Ideologien und politischen Zielvorstellungen artikuliert, welche Traditionen aufgegriffen wurden. Dabei wird anhand von Beispielen unterschiedlicher Festanlässe wie Denkmalweihen, Stadtjubiläen und Herrschergeburtstagen ein Bogen von der Zeit des Vormärz bis zur NS-Zeit geschlagen.
Aufsätzen zur Vorbereitung von Referaten der TeilnehmerInnen werden rechtzeitig vor der der Veranstaltung verschickt.
Einführende Literatur:
Manfred Hettling/Paul Nolte (Hg.), Bürgerliche Feste. Symbolische Formen politischen Handelns im 19. Jahrhundert, Göttingen 1993.
Michael Maurer (Hg.), Das Fest. Beiträge zur Theorie und Systematik, Köln/Weimar/Wien 2004.
13.07.2015
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Neuere Deutsche und Europäische Geschichte, 58084 Hagen