Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Wissensgeschichte des Kalten Krieges

Adressatenkreis: BA KuWi: Modul G1; Modul G5; BA PVS: Modul GE; Interessierte aller geschichtswissenschaftlichen Studiengänge
Ort: München
Adresse: Regionalzentrum München
FernUniversität in Hagen
Regionalzentrum München
Arcisstr. 21
Raum 0544
80333 München
Termin: 09.02.2018 bis
10.02.2018
Zeitraum: Fr, 09.02.2018 16.00-20.00 Uhr
Sa, 10.02.2018 09.00-16.00 Uhr
Leitung: Sibylle Marti

Anmeldefrist: 07.01.2018
Anmeldung: Leider keine Anmeldung mehr möglich.
Auskunft erteilt: E-Mail: Sibylle Marti
Telefon: +49 02331/987-4703

Wissen spielte im Kalten Krieg eine zentrale Rolle. Die Systemkonkurrenz zwischen Ost und West wurde nicht nur in der Politik, sondern auch auf dem Gebiet der Wissenschaften ausgetragen. Unterschiedliche Wissensgebiete – von der Kybernetik über die Atomtechnologie bis zur Molekulargenetik und dem Internet – sind im Kontext des Kalten Krieges entstanden, wurden durch diesen geprägt und formten diesen gleichzeitig mit. Die Präsenzveranstaltung nimmt die globalen Wissensordnungen des Kalten Krieges ebenso in den Blick wie die Zirkulation von Wissen zwischen unterschiedlichen Kontexten und über den ‚Eisernen Vorhang‘ hinweg.

Die Präsenzveranstaltung richtet sich insbesondere an Studierende im Bachelor Kulturwissenschaften im Modul G5 sowie an Studierende im Modul GE des Bachelors Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft, Soziologie, ist aber offen für alle interessierten Geschichtsstudierenden. Die Teilnehmenden erhalten nach Ablauf der Anmeldefrist per Mail einen Reader mit Texten, die als Vorbereitung auf die Präsenzveranstaltung zu lesen sind. Wer an der Präsenzveranstaltung ein Referat halten möchte, soll sich bitte per Mail an Sibylle Marti wenden.

08.01.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Neuere Deutsche und Europäische Geschichte, 58084 Hagen