Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Nach dem postcolonial turn: (Koloniales) Wissen und die Europäische Moderne

Adressatenkreis: BA KuWi: Modul G1; Modul G5; Modul G6; MA EuMo: Modul 1E; Modul 4G; MA Gov: Modul 1.3; offen für alle Geschichtstudierenden
Ort: Hamburg
Adresse: Regionalzentrum Hamburg
FernUniversität in Hagen
Regionalzentrum Hamburg
Amsinckstraße 57
20097 Hamburg
Termin: 07.07.2017 bis
08.07.2017
Zeitraum: Frei, 07.07.2017, 15.00-20.00 Uhr
Sa, 08,07.2017, 09.00-18.00 Uhr
Leitung: Prof. Dr. Alexandra Przyrembel

Anmeldefrist: 15.06.2017
Anmeldung: Die Veranstaltung fällt leider aus.
Auskunft erteilt: E-Mail: Andrea Buczek
Telefon: +49 02331/987-2110
E-Mail: Prof. Dr. Alexandra Przyrembel

Was ist Wissen? Wie kann das Wissen beschrieben werden, das in den europäischen Kolonien von Experten und Laien gesammelt, verbreitet und oftmals ebenso systematisiert wurde? Welche neuen Wissensformen entstanden als Folge des Kolonialismus? In Anknüpfung an die Debatten um Saids Orientalism (1978) fragt das Seminar nach den Austauschprozessen und Verflechtungen, die zwischen Europa und den nicht-europäischen Kolonien auf dem Feld der Wissensproduktion bestehen. Jahrzehnte nach dem postcolonial turn setzt sich das Seminar kritisch mit zentralen Positionen auseinander.

Lit.: Burke, Peter. A Social History of Knowledge: From Gutenberg to Diderot. Erstauflage 2000. Cambridge: Polity Press, 2008. Said, Edward W. Orientalismus, Frankfurt, M: S. Fischer, 2009; Conrad, Sebastian; Randeria, Shalini (Hg.) (2011): Jenseits des Eurozentrismus. Postkoloniale Perspektiven in den Geschichts- und Kulturwissenschaften. 2., erweiterte Auflage. Frankfurt am Main: Campus.

20.06.2017
  • Weitere Links:
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Neuere Deutsche und Europäische Geschichte, 58084 Hagen