Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Wie Sprachen entstehen - Verkehrs-, Pidgin-, Kreol- und Plansprachen im Kontext der Europäischen Expansion

Adressatenkreis: BA KuWi: Modul G2; Modul G4; BA KuWioF: Modul 4; Modul 12A; Interessierte
Ort: Nürnberg
Adresse: Regionalzentrum Nürnberg
Seminarraum Prag
Termin: 05.02.2016 bis
06.02.2016
Zeitraum: Freitag, 05.02.2016, 9:00 bis 18:00 Uhr,
Samstag, 06.02.2016, 9:00 bis 18:00 Uhr
Leitung: Prof. Dr. Jürgen G. Nagel
Anmeldefrist: 25.12.2015
Anmeldung: ONLINE-Anmeldung, s. unten
Auskunft erteilt: E-Mail: Prof. Dr. Jürgen G. Nagel
Telefon: +49 2331 987 - 2114
E-Mail: Karin Gockel
Telefon: +49 2331 987 - 2122

Europäische Expansion, Kolonialismus und Imperialismus waren stets eng mit Fragen der Sprach- und Schriftkultur verknüpft. Europäische Sprachen wurden exportiert und als Herrschaftsinstrument eingesetzt; außereuropäische Sprachen wurden erforscht und mitunter als Kommunikationsinstrument in Verwaltung und Missionierung angeeignet. Schrift wurde zu einer zentralen Kulturtechnik auch in solchen Kulturen, die zuvor rein oral organisiert waren. In diesem Zusammenhang entstanden neue Sprachen und hybride Kommunikationsformen, die koloniale Ursprünge hatten, aber längst eigenständige afrikanische oder asiatische Kulturleistungen darstellten. Mit genau diesem Phänomen wird sich das Seminar eingehend beschäftigen.

Die Veranstaltung dient der Vertiefung von Kurs 34202 in Modul G2 des BA Kulturwissenschaften, soll jedoch die dort angesprochenen Aspekte erweitern, indem vor allem die eher mittelbaren, indirekten Einflüsse der Europäischen Expansion in den Mittelpunkt gestellt und anhand hybrider Sprachentwicklungen diskutiert werden, welche die langfristigen Auswirkungen von Sprachkontakt und Schrifttransfer repräsentieren. Ergänzt wird dieser Fokus um vergleichende Betrachtungen entsprechender Sprachentwicklungen außerhalb des europäischen Einflussbereichs. Die Linguistik wird dabei nur die notwendigen Grundlagen zum Verständnis solcher Prozesse liefern; verfolgt wird vielmehr ein kulturhistorischer, auf Transferprozesse ausgerichteter Ansatz.

Neben den Studierenden im BA Kulturwissenschaften wendet sich die Veranstaltung auch an alle, die am inhaltlichen – oder auch methodischen – Schwerpunkt des Seminars Interesse haben. Eine wichtige Rolle wird die Arbeit sowohl mit Originalquellen als auch mit konzeptionellen Texten spielen. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, mit verschiedenen Bereichen der geschichtswissenschaftlichen Arbeit näher in Kontakt zu kommen. Neben der inhaltlichen Diskussion werden dementsprechend auch die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens thematisiert und ausreichend Zeit für die Besprechung von Klausuren, Hausarbeiten und mündlichen Prüfungen eingeplant.

Literaturhinweise

Blanke, Detlev: Internationale Plansprache. Eine Einführung, Berlin 1985.

Errington, James J.: Linguistics in a Colonial World, Malden/Mass. 2008.

Häberlein, Mark/Keese, Alexander (Hg.): Sprachgrenzen – Sprachkontakte – kulturelle Vermittler. Kommunikation zwischen Europäern und Außereuropäern (16.-20. Jahrhundert) (Beiträge zur europäischen Überseegeschichte, 97), Stuttgart 2010.

Holm, John: An Introduction to Pidgins and Creoles, Cambridge 2000.

Mühlhäusler, Peter: Pidgin and Creole Linguistics (Westminster Creolistics Series, 3), London 21997.

Ong, Walter: Oralität und Literalität. Die Technologisierung des Wortes, Opladen 1987.

Phillipson, Robert: Linguistic Imperialism, Oxford, New York 1992.

Reinhard, Wolfgang: Sprachbeherrschung und Weltherrschaft. Sprache und Sprachwissenschaft in der europäischen Expansion, in: Ders.: Ausgewählte Abhandlungen, Berlin 1997, S. 401-433.

Riehl, Claudia M.: Sprachkontaktforschung. Eine Einführung, Tübingen 22009.

Schubert, Klaus (Hg.): Interlinguistics. Aspects of the Science of Planned Languages (Trends in Linguistics. Studies and Monographs, 42), Berlin 1989.

Singh, Ishtla: Pidgins and Creoles. An Introduction, London 2000.

Wendt, Reinhard: Einleitung. Wege durch Babylon oder: Waldläufer im Dschungel der Idiome, in: Ders. (Hg.): Wege durch Babylon. Missionare, Sprachstudien und interkulturelle Kommunikation (ScriptOralia, 104), Tübingen 1998, S. 7-42.

Karin Gockel | 01.02.2016
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Neuere Europäische und Außereuropäische Geschichte, 58084 Hagen