Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Die Farben der Globalisierung - Farbstoffe und ihre Märkte im globalen Kontext

Adressatenkreis: BA KuWi: Modul G4; BA KuWioF: Modul 12A; MA EuMo: Modul 6G; Interessierte
Ort: Leipzig
Adresse: Regionalzentrum Leipzig
Die Raumbelegung wird tagesaktuell im Eingangsbereich ausgewiesen.



Termin: 11.09.2015 bis
12.09.2015
Zeitraum: Freitag, 11.09.2015, 9:00 bis 18:00 Uhr,
Samstag, 12.09.2015, 9:00 bis 18:00 Uhr
Leitung: PD Dr. Jürgen G. Nagel
Anmeldefrist: 31.07.2015
Anmeldung: ONLINE-Anmeldung, s. unten
Auskunft erteilt: E-Mail: PD Dr. Jürgen G. Nagel
Telefon: +49 2331 987 - 2114
E-Mail: Karin Gockel
Telefon: +49 2331 987 - 2122

Die Welt der fortschreitenden Globalisierung ist nicht nur in sprichwörtlicher Hinsicht eine farbige. Auch die Grundlagen unseres ganz alltäglichen Erlebens von Farben, die Farbstoffe aller erdenklichen Art und Herkunft, verweisen auf zahlreiche globale Verbindungen. Die unterschiedlichen Kulturen der Welt brachten ihre jeweils eigenen Farbpaletten hervor, für die sie auf spezifische Farbstoffe und Färbemittel zurückgriffen und denen sie spezifische kulturelle Bedeutungen zuwiesen. Mit der zunehmenden globalen Verflechtung, spätestens seit der Europäischen Expansion (mitunter aber auch schon zuvor) traten die verschiedenen Farbwelten untereinander in Kontakt. Man ließ sich durch ungewohnte Farbpaletten anregen, "fremde" Farben wurden importierte und globale Farbstoffmärkte entwickelten sich.

Das Seminar will dieses weite Themenfeld aus zwei sehr unterschiedlichen Richtungen angehen. Auf der einen Seite steht eine kulturhistorische Herangehensweise, wie sie die lesenswerte literarische Reise der Publizistin Victoria Finlay in die Geschichte der Farben repräsentiert. Auf der anderen Seite steht der wirtschaftshistorische Ansatz, den die exzellente Studie des Wirtschaftshistorikers Alexander Engel verfolgt. Von diesen beiden entgegengesetzten Polen ausgehend verfolgt das Seminar das Ziel, die globale Dimension eines – vordergründig – ganz alltäglichen Thema in seiner ganzen Breite zu erschließen. Dabei soll sich zeigen, dass diese zwei historischen Ausrichtungen, die auf den ersten Blick wenig miteinander zu tun haben, durchaus gewinnbringend ineinandergreifen können.

Literaturhinweise

Engel, Alexander: Farben der Globalisierung. Die Entstehung moderner Märkte für Farbstoffe 1500-1900 (Reihe Globalgeschichte, 5), Frankfurt/Main 2009,

Finlay, Victoria: Das Geheimnis der Farben. Eine Kulturgeschichte, Berlin 2005.

Übernachtung

Bitte denken Sie daran, rechtzeitig Hotelzimmer zu reservieren. Da Leipzig 2015 wieder einmal ein Jubiläum feiert, könnte es im September noch schwieriger werden ein bezahlbares Bett zu finden. Einige Hotels in der Nähe des Regionalzentrums finden Sie unter http://www.fernuni-hagen.de/stz/leipzig/regionales/hotelliste.shtml.

Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus.

Eine Bestätigung Ihrer Teilnahme senden wir Ihnen spätestens zum Ablauf der Anmeldefrist an Ihre email-Adresse. Sollte dann keine Bestätigung erfolgen, melden Sie sich bitte im Lehrgebiet Neuere Europäische und Außereuropäische Geschichte.

Ich melde mich für folgende Veranstaltung: Präsenzveranstaltung Die Farben der Globalisierung - Farbstoffe und ihre Märkte im globalen Kontext (11.09.2015 bis 12.09.2015 in Leipzig) verbindlich an.

Ich bin eingeschrieben als
Ich studiere im Studienabschnitt
Studienleistungen
Kontaktinformationen
Frau Herr
/
: (mit Vorwahl)
weitere Angaben

ja / nein

Die Kontaktliste umfasst E-Mail und Postadresse aller Teilnehmenden an der Veranstaltung, die ihr Einverständnis erklärt haben. Mit meiner Aufnahme in die Kontaktliste erkenne ich die folgende Datenschutzerklärung als für mich verbindlich an:

Datenschutzerklärung

„Mir ist bekannt, dass ich die mir überlassene Kontaktliste nur zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit anderen Studierenden sowie zur Bildung studentischer Arbeitsgruppen nutzen darf. Die Daten der Kontaktliste dürfen ausschließlich nur in diesem Sinne verwandt werden (Zweckbindungsgebot gem. § 16 Abs. 2 DSG NW). Insbesondere ist es untersagt, die Liste Dritten zu überlassen. Ein Verstoß gegen das Verbot der Weitergabe stellt eine Ordnungswidrigkeit gem. § 34 DSG NW dar, die mit einer Geldbuße bis zu 50.000 Euro geahndet wird.“

02.04.2015
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Neuere Europäische und Außereuropäische Geschichte, 58084 Hagen