Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Historische Raumkonzepte in globaler Perspektive

Adressatenkreis: BA KuWi: Modul G4; BA KuWioF: Modul 12A; MA EuMo: Modul 6G; offen für alle Geschichtsstudierende
Ort: Hannover
Adresse: Regionalzentrum Hannover
FernUniversität in Hagen
Regionalzentrum Hannover
Expo Plaza Forum
Expo-Plaza 11
30539 Hannover

Seminarraum 2
Termin: 20.01.2017 bis
21.01.2017
Zeitraum: Freitag, 20.01.2017, 09:00 bis 18:00 Uhr,
Samstag, 21.01.2017, 09:00 bis 18:00 Uhr
Leitung: Prof. Dr. Jürgen G. Nagel
Anmeldefrist: 09.12.2016
Anmeldung: ONLINE-Anmeldung s. unten
Auskunft erteilt: E-Mail: Prof. Dr. Jürgen G. Nagel
Telefon: +49 2331 987 - 2114
E-Mail: Karin Gockel
Telefon: +49 2331 987 - 2122

Übernachtungsmöglichkeiten: http://www.fernuni-hagen.de/stz/hannover/regionales/hotelliste.shtml.

Zeit und Raum stellen zwei grundlegende, wenn nicht sogar die grundlegenden Kategorien historischen Denkens und Forschens dar. In der Historiographiegeschichte dominierte jedoch zumeist die Kategorie der Zeit. Erst seit den 1980er Jahren, als der sogenannte Spatial Turn räumliches oder topographisches Denken in allen Kultur- und Sozialwissenschaften etablierte, befassten sich Historikerinnen und Historiker verstärkt mit der Kategorie Raum, sowohl in ihren empirischen Forschungsprogrammen als auch in der methodischen und theoretischen Programmatik. Dabei konnte durchaus an ältere Ansätze angeknüpft werden, wobei keineswegs nur an die historische Raumforschung im Nationalsozialismus gedacht werden muss. So haben die Raumorientierung der französischen Annales-Historiker, aber auch die Forschung der Historische Geographie Einfluss auf gegenwärtige historische Raumkonzepte. Es ist jedoch unstrittig, dass solche erst in den letzten drei Jahrzehnten zu einer solchen Entfaltung gelangen konnten, dass uns heute eine ganze Palette räumlichen Denkens für die Geschichtswissenschaft zur Verfügung steht.

Das Seminar wird sich in Theorie und Praxis mit diesem Arsenal auseinandersetzen, um das Verständnis von Raumbezügen in der Weltgeschichte zu wecken und zu schärfen. Dabei verfolgt das Seminar drei Leitfragen: Wie ist die Geschichtswissenschaft im Laufe ihrer Entwicklung mit dem Phänomen Raum umgegangen? Welche Raumkonzepte stehen für die aktuelle Forschung zur Verfügung? Wie können solche Konzepte auf konkrete Forschungsfragen angewandt werden? Diese Fragen werden in einer globalen Perspektive angegangen, die diskutierten Konzepte anhand von Beispiele aus der außereuropäischen Geschichte vertieft.

In diesen Kontext gehört auch die Frage, inwieweit die Geschichtswissenschaft von den Konzepten anderer Disziplinen lernen kann, welche Raumtheorien historisch fruchtbar gemacht werden können. Daher zielen die untenstehenden Literaturhinweise vornehmlich auf interdisziplinäre Sichtweisen und verstehen sich lediglich als Anregung zum Stöbern und Weiterlesen. Einzige Ausnahme stellt der Band „Räume. Konzepte, Wahrnehmungen, Nutzungen“ von Susanne Rau in der Reihe „Historische Einführungen“ dar, dessen Lektüre von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern als Seminarvorbereitung erwartet wird.

Literaturhinweise

Bachmann-Medick, Doris: Spatial Turn, in: dies. (Hg.): Cultural Turns. Neuorientierung in den Kulturwissenschaften, 5. Auflage, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2014, S. 284-328.

Becker, Joachim/Komlosy, Andrea (Hg.): Grenzen weltweit. Zonen, Linien, Mauern im historisxhen Vergleich (Journal für Entwicklungspolitik, Ergänzungsband 15), Wien: Promedia, 2004.

Berndt, Christian/Pütz, Robert (Hg.): Kulturelle Geographien. Zur Beschäftigung mit Raum und Ort nach dem Cultural Turn, Bielefeld: Transcript, 2007.

Döring, Jörg/Thielmann, Tristan (Hg.): Spatial Turn. Das Raumparadigma in den Kultur- und Sozialwissenschaften, Bielefeld: Transcript, 2009.

Gebhardt, Hans/Reuber, Paul/Wolkersdorfer, Günter: Kulturgeographie. Aktuelle Ansätze und Entwicklungen, Heidelberg: Spektrum Akademie-Verlag, 2003.

Kleinschmidt, Christoph: Topographie der Grenze. Verortungen einer kulturellen, politischen und ästhetischen Kategorie, Würzburg: Könighausen & Neumann, 2011.

Kronsteiner, Barbara: Zeit, Raum, Struktur. Fernand Braudel und die Geschichtsschreibung in Frankreich, Wien: Geyer-Edition, 1989.

Löw, Martina: Raumsoziologie, Frankfurt/Main: Suhrkamp, 2005.

Rau, Susanne: Räume. Konzepte, Wahrnehmungen, Nutzungen (Historische Einführungen, 14), Frankfurt/Main: Campus, 2013.

Schlögel, Karl: Im Raume lesen wir die Zeit. Über Zivilisationsgeschichte und Geopolitik, München: Hanser, 2003.

Schroer, Markus: Räume, Orte, Grenzen. Auf dem Weg zu einer Soziologie des Raums, Frankfurt/Main: Suhrkamp, 2006.

Weigel, Sigrid: Zum „Topographical Turn“. Kartographie, Topographie und Raumkonzepte in den Kulturwissenschaften, in: KulturPoetik 2 (2002) 2, S. 151-165.

Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus.

Eine Bestätigung Ihrer Teilnahme senden wir Ihnen spätestens zum Ablauf der Anmeldefrist an Ihre email-Adresse. Sollte dann keine Bestätigung erfolgen, melden Sie sich bitte im Lehrgebiet Geschichte Europas in der Welt.

Ich melde mich für folgende Veranstaltung: Präsenzveranstaltung Historische Raumkonzepte in globaler Perspektive (20.01.2017 bis 21.01.2017 in Hannover) verbindlich an.

Ich bin eingeschrieben als
Ich studiere im Studienabschnitt
Studienleistungen
Kontaktinformationen
Frau Herr
/
: (mit Vorwahl)
weitere Angaben

ja / nein

Die Kontaktliste umfasst E-Mail und Postadresse aller Teilnehmenden an der Veranstaltung, die ihr Einverständnis erklärt haben. Mit meiner Aufnahme in die Kontaktliste erkenne ich die folgende Datenschutzerklärung als für mich verbindlich an:

Datenschutzerklärung

„Mir ist bekannt, dass ich die mir überlassene Kontaktliste nur zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit anderen Studierenden sowie zur Bildung studentischer Arbeitsgruppen nutzen darf. Die Daten der Kontaktliste dürfen ausschließlich nur in diesem Sinne verwandt werden (Zweckbindungsgebot gem. § 16 Abs. 2 DSG NW). Insbesondere ist es untersagt, die Liste Dritten zu überlassen. Ein Verstoß gegen das Verbot der Weitergabe stellt eine Ordnungswidrigkeit gem. § 34 DSG NW dar, die mit einer Geldbuße bis zu 50.000 Euro geahndet wird.“

Karin Gockel | 28.11.2016
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Neuere Europäische und Außereuropäische Geschichte, 58084 Hagen