Logo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Islam in Indien und Indonesien

A U S G E B U C H T !

Anmeldung nur noch auf Warteliste!

Adressatenkreis: BA KuWi: Modul G4; BA KuWioF: Modul 12A; MA EuMo: Modul 6G; Interessierte
Ort: Berlin
Adresse: Regionalzentrum Berlin

Spreepalais am Dom
Anna-Louisa-Karsch-Str. 2
10178 Berlin

RZ II
Termin: 11.07.2014 bis
12.07.2014
Zeitraum: Freitag, 11.07.2014, 09:00-18:00 Uhr
Samstag, 12.07.2014, 09:00-18:00 Uhr
Leitung: PD Dr. Jürgen G. Nagel

Anmeldefrist: 30.05.2014
Anmeldung: ONLINE-Anmeldung, s. unten; Falls Sie mit der Weitergabe Ihrer Adresse zwecks Bildung von Fahrgemeinschaften nicht einverstanden sind, geben Sie dies bitte ausdrücklich an.
Auskunft erteilt: E-Mail: PD Dr. Jürgen G. Nagel
Telefon: +49 2331 987 - 2114
E-Mail: Karin Gockel
Telefon: +49 2331 987 - 2122

Die Mehrheit der Muslime lebt längst nicht mehr in der arabischen Welt, dem Ursprungsgebiet des Islams. Gemessen an der Bevölkerungszahl ist Indonesien heute der größte muslimische Staat weltweit. Und in Indien lebt die größte muslimische Minderheit in einem Flächenstaat. Zwar kann keineswegs von eine einheitlichen "asiatischen" Islam die Rede sein, doch sind Unterschiede zu den islamischen Kernlanden in den Entwicklungswegen und Erscheinungsformen evident.

Anhand zentrale Aspekte, zu denen insbesondere die islamische Mission, Islam und Staat, Islam und Gesellschaft, spiritueller und orthodoxer Islam, Islam und Kunst/Kultur sowie Islam und Kolonialismus zählen, soll im Seminar untersucht werden, inwieweit die asiatischen Rahmenbedigungen spezifische und eigenständige Spielarten des Islams hervorgebracht haben. Zu diesem Zweck ist die Veranstaltung vergleichend angelegt und wird versuchen, stets indische und indonesische Erscheinungsformen miteinander in Beziehung zu setzen. Zeitliche Schwerpunkte werden einerseits auf der Phase intensiver islamischer Expansion im 16. Jahrhundert und andererseits auf der Hochphase des modernen Kolonialismus im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert liegen.

Literaturhinweise

Bayly, Susan: Saints, Goddesses and Kings. Muslims and Christians in South Indian Society 1700-1900 (Cambridge South Asian Studies, 43), Cambridge 1989.

Eaton, Richard M.: India's Islamic Traditions 711-1750, New Delhi 2006.

Pringle, Robert: Understanding Islam in Indonesia. Politics and Diversity, Honolulu 2010.

Riddell, Peter G.: Islam and the Malay Indonesian World. Transmission and Responses, London 2001.

Shaikh, Farzana: Community and Consensus in Islam. Muslim Representation in Colonial India, 1860-1947 (Cambridge South Asian Studies, 42), Cambridge 1989.

Stahr, Volker S.: Südostasien und der Islam. Kulturraum zwischen Kommerz und Koran, Darmstadt 1997.

Steenbrink, Karel A.: Dutch Colonialism and Indonesian Islam. Contacts and Conflicts 1596-1950, Amsterdam 2006.

Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus.

Eine Bestätigung Ihrer Teilnahme senden wir Ihnen spätestens zum Ablauf der Anmeldefrist an Ihre email-Adresse. Sollte dann keine Bestätigung erfolgen, melden Sie sich bitte im Lehrgebiet Neuere Europäische und Außereuropäische Geschichte.

Ich melde mich für folgende Veranstaltung: Präsenzveranstaltung Islam in Indien und Indonesien

A U S G E B U C H T !

Anmeldung nur noch auf Warteliste!
(11.07.2014 bis 12.07.2014 in Berlin) verbindlich an.

Ich bin eingeschrieben als
Ich studiere im Studienabschnitt
Studienleistungen
Kontaktinformationen
Frau Herr
/
: (mit Vorwahl)
weitere Angaben

ja / nein

Die Kontaktliste umfasst E-Mail und Postadresse aller Teilnehmenden an der Veranstaltung, die ihr Einverständnis erklärt haben. Mit meiner Aufnahme in die Kontaktliste erkenne ich die folgende Datenschutzerklärung als für mich verbindlich an:

Datenschutzerklärung

„Mir ist bekannt, dass ich die mir überlassene Kontaktliste nur zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit anderen Studierenden sowie zur Bildung studentischer Arbeitsgruppen nutzen darf. Die Daten der Kontaktliste dürfen ausschließlich nur in diesem Sinne verwandt werden (Zweckbindungsgebot gem. § 16 Abs. 2 DSG NW). Insbesondere ist es untersagt, die Liste Dritten zu überlassen. Ein Verstoß gegen das Verbot der Weitergabe stellt eine Ordnungswidrigkeit gem. § 34 DSG NW dar, die mit einer Geldbuße bis zu 50.000 Euro geahndet wird.“

02.04.2015
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Historisches Institut, LG Neuere Europäische und Außereuropäische Geschichte, 58084 Hagen