Illustration
Rubriken

ksw.medienblog

BMBF Projekt-Ausschreibungen

29. Februar 2016, von Heike Brand

Das BMBF hat zwei Ausschreibungen bekanntgegeben.

1. Förderung von Forschung über “Studienerfolg und Studienabbruch”

2. Förderung von Forschung zur digitalen Hochschulbildun – Wirksamkeit und Wirkungen aktueller Ansätze und Formate – Trends und neue Paradigmen in Didaktik und Technik

Förderung von Forschung über “Studienerfolg und Studienabbruch

“Studienabbruch ist als ein komplexes Phänomen anzusehen. Er ist als ein multikausal und multidimensional zu erklärender Prozess zu betrachten. Entsprechend sind in den Forschungsvorhaben hinreichend differenzierte Ansätze unter anderem hinsichtlich des Verursachungsbereichs (institutionelle und personale Einflussgrößen), des Studienabbruchstyps (entsprechend der eher lebensumstandsbezogenen, leistungsbezogenen bzw. motivationalen Gründe), der verschiedenen Subgruppen Studierender (mit Migrationshintergrund, ohne akademisch geprägten familiären Bildungs­hintergrund, mit beruflicher Qualifikation und ohne schulische Berechtigung zum Hochschulzugang etc.), aber auch hinsichtlich der allgemeinen Arbeitsmarktlage zugrunde zu legen. Da ferner davon ausgegangen werden kann, dass Studienbereiche bzw. Fächer wesentliche Determinanten des Abbruchgeschehens sind, kommt fächerbezogenen Forschungsvorhaben besondere Bedeutung zu.”

Förderungswürdig sind Forschungsvorhaben über:

  • die Wirksamkeit bestehender Ansätze und Verfahren zur Sicherung des Studienerfolgs
  • zu den Kosten des Studienabbruchs
  • zu Ursachen, Umfang und Folgen des Studienabbruchs

Zweistufiges Antragsverfahren

Frist für die erste Projektskizze: bis spätestens 22. April 2016

Förderung von Forschung zur digitalen Hochschulbildung  – Wirksamkeit und Wirkungen aktueller Ansätze und Formate – Trends und neue Paradigmen in Didaktik und Technik

“Ziel dieser Förderbekanntmachung ist es, für Politik und Praxis wissenschaftlich abgesichertes Handlungswissen über Rahmen- und Gelingensbedingungen, funktionierende Ansätze und Innovationshemmnisse mit Blick auf Digitalisierung in der Hochschulbildung zu erzielen.”

Förderungswürdig sind Forschungsvorhaben zu:

  • Forschungs- und Gestaltungsfelder digitaler Hochschulbildung
    • Lernen und Lehren
    • Prüfen
    • Beraten (incl. strukturierter “Angebote zur Schulung und Qualifizierung für die Entwicklung und Nutzung digitaler Medien in der Hochschulbildung”
  • Rahmenbedingungen und Digitalisierungsstrategien der Hochschulen
    • IT-Governance und externe Kooperation
    • Medienproduktion und IT-Infrastruktur
    • Anreizstrukturen und Finanzierung
    • Mediennutzung
  • Innovative digitale Hochschulbildung durch Nutzung vorhandener technischer Neuentwicklungen

Zweistufiges Antragsverfahren

Frist für die erste Projektskizze: bis spätestens 18. April 2016

 

[ Abgelegt unter Aktuell | Keine Kommentare »]

NRW-Dialog: Bildung im Digitalen Wandel

1. Dezember 2015, von Heike Brand

Mehrere Ressorts der Landesregierung plus Staatskanzlei haben Ende November einen Online-Dialog www.bildungviernull.nrw über das Lernen im digitalen Wandel mit den Themenforen „Selbstbestimmtes Lernen“, „Frühkindliche Bildung“, „Schule im Digitalen Wandel“, „Hochschule 4.0“ und „Fachkräfteausbildung im Digitalen Wandel“ gestartet.

Am 30. November war ich beim Info-Abend in der Staatskanzlei in Düsseldorf. Nach Einleitungen zu den Themen „Schule“, „Hochschule“ und „Selbstbestimmtes Lernen“ stiegen ca. 40 Teilnehmer*innen und Vertreter*innen aus den Ministerien in die Diskussion ein. Diese bezog sich – der Mehrheit der Teilnehmer*innen geschuldet – sehr stark auf Schule. Das ändert sich hoffentlich im Laufe des Online-Diskussionsprozesses. Angelegt als offener Bürgerdialog ist dieses die Chance Erfahrungen, Vorstellungen, Bedenken, Empfehlungen in Richtung Landespolitik zu platzieren.

Bis zum 15. Januar können auf der Plattform diskutiert und Themen für eine für den 11. März 2016 geplante Konferenz eingebracht werden. Noch scheint mir das Ganze etwas zu sehr auf Best-Practice-Beispiele hin orientiert. Es fehlen übergeordnete Inputs, die durchaus in der Diskussion  am Info-Abend angesprochen wurden: Für welche Ziele werden digitale Medien eingesetzt? Wie sind sie in Lehr-/Lernszenarios eingebunden? Wie verändern sich Bildungseinrichtungen und Bildungssystem durch die Digitalisierung in der Gesellschaft? Welche Kompetenzen müssen für einen kritisch-reflexiven Umgang mit digitalen Medien vermittelt werden. Wie verändert sich Lernen? Wie verändern sich Bildungsbiografien angesichts zunehmender non-formaler Bildungsinhalte im Internet. Wie können lebenslange Lernprozesse dokumentiert werden?

Solche Kommentare habe ich gestern Abend gehört – auf der Plattform wird dann eher über den „flipped classroom“ und „Lernplattformen“ gesprochen. Hochschulen können sicher viele eLearning Beispiele geben, aber sie verfügen auch über viele Erfahrungen in der Entwicklung von Blended Learning Modellen, der Digitalisierung der Hochschulen und politischen Erwartungshaltungen. Vielleicht bringen sich in den nächsten Wochen noch ein paar mehr (FernUni-)Menschen auf der Plattform ein.

Es gibt übrigens einen weiteren Info-Abend: am 03. Dezember (Anmeldung über www.bildungviernull.nrw)

[ Abgelegt unter Aktuell | Keine Kommentare »]

“miteinander – voneinander – füreinander: Ideenwerkstatt Peer Learning”

3. Juni 2015, von Brigitte Kreplin

Das  Netzwerk Hochschuldidaktik NRW weist auf die am 2. und 3. November 2015 in der Universität Bielefeld geplante Ideenwerkstatt Peer Learning unter dem Motto “miteinander – voneinander – füreinander” hin.

Das Peer Assisted Learning- und Peer Learning-Team des Zentrums für Studium, Lehre hat dazu einen Call for Papers veröffentlicht. Projekte können sich als Zweier-Team über einen Fragebogen bewerben.

Bei Interesse ist Eile geboten, denn die Bewerbungsfrist endet am Montag in einer Woche am 15.06.15.

[ Abgelegt unter Aktuell | Keine Kommentare »]

ePortfolios, Badges und Dokumentation von Kompetenzen

20. Mai 2015, von Brigitte Kreplin

ePortfolios, Badges und Dokumentation von Kompetenzen” lautet das Motto der 13. Koblenzen eLearning-Tage am 30.6. und 1.7. (Dienstag/ Mittwoch) im Multimedialabor mLab der Universität am Campus Koblenz.

In der FernUniversität werden ePortfolios auf der Basis von Mahara bereits in den Studiengängen B.A. Bildungswissenschaft und M.A. Bildung und Medien – eEducation genutzt. Weitere Einsatzszenarien sind denkbar. Von daher kann der Besuch der Koblenzer Veranstaltung und der Austausch mit den dortigen Kolleginnen und Kollegen durchaus gewinnbringend sein.

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten. Das Programm der 13. Koblenzer eLearning-Tage sowie weitere Informationen finden Sie unter http://elearningtage.org.

[ Abgelegt unter Aktuell | Keine Kommentare »]

Umzug mach moodle2 beginnt

16. April 2015, von Brigitte Kreplin

Wie bereits angekündigt, wird Moodle zum Wintersemester 2015/16 flächendeckend auf die Version 2 umgestellt. Diese Version wird seit knapp einem Jahr in den Studiengängen BA Bildungswissenschaft und MA Bildung und Medien – eEducation genutzt und hat sich dort bereits bewährt.

Nun beginnt auch der Umzug der Lernumgebungen für die Studiengänge BA Kulturwissenschaften, BA Politikwissenschaft, Verwaltungswissenschaft, Soziologie, BA Soziologie, MA Europäische Moderne: Geschichte und Literatur, MA Governance, MA Philosophie – Philosophie im europäischen Kontext, MA Soziologie: Industrialisierung und Sozialstruktur. Die Lernumgebungen für das kommende Wintersemester werden ab sofort auf der bereits bestehenden und bis jetzt von den Bildungswissenschaftlern genutzten moodle2-Instanz angelegt.

Am 19.05.2015 von 10 – 13 Uhr bietet das ZMI eine Einführungsveranstaltung “Einstieg in Moodle 2 – was ist neu?” für Kursbetreuer/innen aus den genannten Studiengängen an. Im Schulungsraum B029 im AVZ stehen 18 Plätze zur Verfügung. Um Anmeldung wird gebeten. Bei Bedarf kann ein zweiter Termin am 23.06. von 14 – 17 Uhr eingerichtet werden.

Noch ein Hinweis: Für Lernumgebungen der Psychologie-Studiengänge stellt das ZMI zukünftig eine eigene moodle2-Instanz bereit. Diese wird im Mai aufgebaut. Über den Beginn des Umzugs für die entsprechenden Lernumgebungen werden Sie zeitnah informiert. Am 03.09.2015 von 10-13 Uhr wird ein spezieller Schulungstermin für die Psychologie angeboten, für den sich Lehrende aus diesem Bereich gerne schon jetzt unter dem oben genannten Link anmelden können.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Brigitte Kreplin, Abt. Medienberatung des ZMI (brigitte.kreplin@fernuni-hagen.de, Tel. -4322).

[ Abgelegt unter Aktuell | Keine Kommentare »]

Seamless Learning – Thema der DINI Zukunftswerkstatt 2015

10. April 2015, von Brigitte Kreplin

Am 10. und 11. Juni lädt die DINI AG eLearning zu ihrer 5. Zukunftswerkstatt in die Universität Wuppertal ein.

In diesem Jahr lautet das Thema “Seamless Learning – Ansätze in Hochschulen”. Die in der Keynote von Prof. Dr. Marcus Specht von der OU NL aufgezeigte Bandbreite der Thematik wird in den drei Workshops mit den Blickrichtungen

  • Realisierung von übergreifenden Lehr-/Lernszenarien (Dr. Andreas Knaden, Uni Osnabrück)
  • erprobte Möglichkeiten der Kompetenzerfassung (Marcus Feßler, Hochschule Fulda)
  • Tools und Endgeräte in der Praxis (Christine Gloerfeld und Heike Karolyi, FernUni)

weiter diskutiert und vertieft.

Die Verknüpfung von externen und an einen Studiengang gebundenen Lernangeboten, Fragen der Anerkennung von extern erbrachten Leistungen sowie die Nutzung von unterschiedlichen Medien und Werkzeugen werden auch  im Fernstudium und lebenslangen Lernen immer wichtiger.

Wuppertal liegt direkt vor unserer Haustür. Nutzen Sie die Gelegenheit um sich einen Einblick in die Thematik und ihre Herausforderungen zu verschaffen.

Programm und Anmeldung für die Zukunftswerkstatt 2015 finden Sie über die Webseite der DINI AG eLearning.

 

[ Abgelegt unter Aktuell | Keine Kommentare »]

Call for Papers: D4|Learning Conference

10. April 2015, von Heike Brand

Die Universität Aalborg und EDEN planen für den 17-20 November 2015 eine Konferenz in Aalborg, Dänemark: “Innovations with Digital Learning for Inclusion (D4L).  Mehr Infos zur Konferenz und zum Call gibt es hier

Paper Submission: June 15 (1st Call), 2015
Author Notification: August 10, 2015
Camera Ready and Registration: September 30, 2015

[ Abgelegt unter Aktuell | Keine Kommentare »]

Call: DGWF Jahrestagung

13. März 2015, von Heike Brand

Die DGWF-Jahrestaung findet vom 23.  bis 25. September in Freiburg i.Br. zum Thema Lehr-/Lernarrangements in der wissenschaftlichen Weiterbildung
– Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für eine wirksame Didaktik statt. Im Call werden 15-20 minütige Präsentationen sowie Beiträge zu 45-60 minütigen praxisorientierten Mikro-Workshops erbeten. Einsendeschluss für Beitragsvorschläge ist der 31.März. Hierzu steht ein Formular im Netz. Es werden drei Reisestipendien_DGWF-Jahrestagung_2015 vergeben.

[ Abgelegt unter Aktuell | Keine Kommentare »]

DGWF: AG Forschungswerkstatt zum Thema “Nachhaltigkeit von Projekten – eine Spurensuche aus Sicht der Forschung”

24. Februar 2015, von Heike Brand

Die DGWF bietet Nachwuchswissenschaftler/innen und Projektmitarbeiter/innen Forschungsarbeiten in unterschiedlichen Stadien zu präsentieren und zu diskutieren. Die Einladung für die nächste Forschungswerkstatt der AG Forschung zum Thema “Nachhaltigkeit von Projekten – eine Spurensuche aus Sicht der Forschung” am 24./25. April 2015 an der Universität Bielefeldent enthält nähere Informationen. Es sind keine Tagungskosten zu zahlen.

 

[ Abgelegt unter Aktuell | Keine Kommentare »]

Junges Forum für Medien und Hochschulentwicklung 2015

18. Dezember 2014, von Heike Brand

Das junge Forum für Medien und Hochschulentwicklung tagt vom 08.-09.Juni 2015 an der Universität Düsseldorf zum Thema “Bildung gemeinsam verändern – (Neue?) Impulse aus Forschung und Praxis.

“Das Junge Forum für Medien und Hochschulentwicklung (JFMH) versteht sich als Nachwuchstagung unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd), der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW), der Gesellschaft für Informatik (GI, Fachgruppe E-Learning) sowie der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE, Sektion Medienpädagogik).”

Calls für “Young Researchers” und “Young Professionals” können bis zum 22. Februar 2015 eingereicht werden.

[ Abgelegt unter Aktuell | Keine Kommentare »]

FernUni-Logo FernUniversitt in Hagen, D-58084 Hagen, Telefon: +49 (2331) 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de