Logo Rechtswissenschaftliche Fakultät Kurt-Haertel Institut für geistiges Eigentum
 

Europäischer Gewerblicher Rechtsschutz

Das Berufsbild von Patentanwältinnen und -anwälten wird immer anspruchsvoller. Das beruht auch auf der Internationalisierung des gewerblichen Rechtsschutzes, die in den vergangenen Jahrzehnten stetig an Bedeutung gewonnen hat. Das in Kooperation mit der Patentanwaltskammer konzipierte zweijährige Fernstudium „Europäischer Gewerblicher Rechtsschutz“ mit dem Abschluss „Master of Laws“ (LL.M.) vermittelt fundierte Kenntnisse insbesondere im europäischen Immaterialgüterrecht. Im Mittelpunkt steht hierbei die Schulung grenzüberschreitenden Denkens und Handelns beim Schutz von Erfindungen, Marken und Mustern. Dadurch werden Sie in die Lage versetzt, Beratungs- und Vertretungstätigkeiten im internationalen Bereich kompetent und sicher auszuüben.

Der Studiengang richtet sich nicht nur an Patentanwältinnen und -anwälte, sondern auch an die vor dem Europäischen Patentamt zugelassenen Vertreter (European Patent Attorneys) und die Patentanwälte der Mitgliedstaaten der EU. Der erfolgreiche Abschluss des Masterstudiengangs „Europäischer Gewerblicher Rechtsschutz“ verleiht Ihnen die juristische Qualifikation für ein Auftreten vor dem künftigen Einheitlichen Patentgericht: Nach Art. 48 des Übereinkommens über ein einheitliches Patentgericht sind dort jene Patentanwälte, die European Patent Attorneys sind und eine zusätzliche juristische Qualifikation haben, vertretungsbefugt.

In die Konzeption dieses Studienganges sind die langjährigen Erfahrungen aus der Zusammenarbeit der Patentanwaltskammer mit der FernUniversität eingeflossen. Am Kurt-Haertel-Institut der Rechtswissenschaftlichen Fakultät werden Patentanwältinnen und -anwälte seit 1993 erfolgreich im Allgemeinen Recht ausgebildet. Der besondere Reiz des Studiengangs „Europäischer Gewerblicher Rechtsschutz“ beruht nicht zuletzt auf der Möglichkeit, innerhalb eines überschaubaren Zeitrahmens einen renommierten juristischen Studienabschluss neben dem Beruf zu erwerben und dabei vorhandene Rechtskenntnisse im Zusammenspiel von Technik und (europäischem) Recht auszubauen.

Stimmen von Absolventinnen und Absolventen:

„Das Rüstzeug im Bereich IPR und IZPR wird in hervorragender Weise von renommierten Dozenten vermittelt. Besser geht es nicht – eine Weiterbildung allererster Güte.“
Dr.-Ing. Christian Wende, LL.M.

„Der Studiengang vermittelt umfassende Expertise auf dem Gebiet patentrechtlicher Streitigkeiten mit Auslandsbezug und kann sehr gut berufsbegleitend organisiert werden.“
Dr. Andreas Blecha, LL.M.

"Der Studiengang ist eine mehr als hervorragende Ergänzung für die IP-Praxis.“
Jens Sebastian, LL.M.

„Der Studiengang erlaubt ein ‘Hinausblicken über den Tellerrand des deutschen Rechts‘.“
Dr. Lorenz Walder-Hartmann, LL.M.

„Das breite Spektrum der Inhalte und die gute Aufbereitung des Stoffs haben mein Interesse und mich nach meinem ‘daytime job‘
zuverlässig wachgehalten. Die Masterarbeit erlebte ich als intellektuellen Jungbrunnen. Meine Entscheidung, das Studium zu absolvieren, war goldrichtig.“
Nikolai F. Hartz, PhD. LL.M.

„Ich profitiere täglich von den erlangten Kenntnissen und empfehle den Studiengang jedem Patentanwalt/jeder Patentanwältin. “
Manuel Soria Parra, LL.M.

Studieninformationen

Download Unterlagen

Zum Download ist ein gesondertes Passwort erforderlich, welches nicht dem allgemeinen FernUni-Login entspricht. Bitte schicken Sie - unter Angabe Ihrer Matrikelnummer - eine E-Mail an Herrn Wiss. Mit. Dr. iur. Gottlieb Wick gottlieb.wick@fernuni-hagen.de.

17.07.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Rechtswissenschaftliche Fakultät, Kurt-Haertel Institut für geistiges Eigentum, 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-2442, E-Mail: XX@Fernuni-Hagen.de