Aktuelles

August 2017
Präsenzzeitstunden für den "zertifizierten Mediator"
Juli 2017
Evaluationsbericht zum Mediationsgesetz veröffentlicht
März 2017
Quo vadis Zertifizierung? - Prof. Dr. Reinhard Greger über neue Perspektiven für das Qualitätsmanagement in der Mediation
August 2016
Veranstaltungshinweis: 2. Mediationstag des Deutschen Forums für Mediation e.V. am 12. und 13.09.2016 in Stuttgart
Juli 2016
"Mediation neu erfinden - Erste Antworten zur Flüchtlingsthematik", Aufsatz von Katharina Gräfin von Schlieffen in der aktuellen Ausgabe des MEDIATORS
Interview zur Mediation in der Flüchtlingshilfe mit Claudia Lutschewitz in der aktuellen Ausgabe des MEDIATORS
Juni 2016
Kongressankündigung: Konfliktmanagement Kongress 2016 am 16. und 17. September 2016 in Hannover
Workshopankündigung: "Umgang mit hocheskalierten Konflikten" am 11.11.2016 bei Heiner Krabbe
Vortrag: Dämmerung des Rechts, Stunde der Mediation. Überlegungen und Konsequenzen der sogenannten Flüchtlingskrise
Mai 2016
Ringvorlesung „Flucht und Forschung: Die ‚Flüchtlingskrise‘ im Spiegel der Wissenschaft“
März 2016
Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift MEDIATOR
Berlin startet Pilotprojekt zur Mediationskostenhilfe
Februar 2016
Engagement im Grünen Netz Mediation: die Masterarbeit muss warten
Dezember 2015
Studentin führt erfolgreich Moderationsveranstaltung
Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift MEDIATOR
Grünes Netz erfolgreich gestartet!
November 2015
06.11.2015 Round Table Mediation in der Flüchtlingskrise - Konfliktfeldanalyse
Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift MEDIATOR
Oktober 2015
22.10.2015 Gründung des Netzwerks Grünes Netz Mediation
August 2015
Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift MEDIATOR
April 2015
Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift MEDIATOR
Februar 2015
Anwaltsblattgespräch mit Heiko Maas
Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift MEDIATOR
Ankündigung: Mediations-Förderpreis der Centrale für Mediation 2016
November 2014
Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift MEDIATOR
September 2014
Stefan Kracht zur Qualität und Ausbildung der Mediatoren in Bezug auf den neuen Verordnungsentwurf
August 2014
Umfrage: aktuelle Zahlen zur Anwendung des alternativen Streitschlichtungsverfahrens
Juli 2014
Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift MEDIATOR
Juni 2014
Ankündigung: Mediationskongress 2014
Mai 2014
Stellungnahmen der Verbände und Fachkreise zum Verordnungsentwurf (ZMediatAusbV)
 
Ankünding: 16. Mediations-Kongress von der CfM
 
Ankünding: Konfliktmanagement-Kongress 2014
März 2014
Call for Papers 8. Kolloquium der Forschungsgruppe Mediation in Berlin
 
Studie: Nachfrage nach Dienstleistungen außergerichtlicher Rechtsberatung und -durchsetzung steigt
Februar 2014
Verordnungsentwurf über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren gem. § 6 MediationsG
März 2013
Erste Ausgabe der Zeitschrift MEDIATOR erschienen
Januar 2013
Ankündigung: Eintägiger Workshop >>Interkulturelle Mediation<< am Sa., 20. April 2013
 
AUSLOBUNG: Zum 12. Mal lobt die Centrale für Mediation in diesem Jahr Mediations-Preise aus.
Juli 2012
Das Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung ist am 26. Juli 2012 in Kraft getreten.
Juni 2012
Der Bundestag hat das Mediationsgesetz am 28. Juni 2012 in der vom Vermittlungsausschuss empfohlenen Fassung angenommen
Februar 2012
Bundesrat verweist Gesetz zur Förderung der Mediation in den Vermittlungsausschuss
Dezember 2011
Bundestag beschließt gesetzliche Verankerung der Mediation
September 2011
Vor der Verabschiedung – Das Mediationsgesetz
 
Streit um den Ausbau der B 10 - Was bringt ein neues Mediations-Verfahren?
Mai 2011
Öffentliche Anhörung des Rechtsausschusses zum Mediationsgesetz am 25. Mai 2011.
 
"Da ist Musik drin", Der Tagesspiegel über den "Master of Mediation"
April 2011
1. Lesung Mediationsgesetz: Ausbildung der Mediatoren bleibt ein Knackpunkt
Februar 2011
Wirtschaftsmediation – effektives, vertrauliches und kostensparendes Instrument der Konfliktlösung
Januar 2011
Justitia ohne Schwert, Pressemitteilung des BMJ zum Mediationsgesetz
Dezember 2010
Workshop-Ankündigung 2011: Kommunikation in Krisen
November 2010
Allensbach-Studie über Mediation
Oktober 2010
„Ein Wagnis und ein Experiment“
 
SWR im Gespräch mit Stefan Kracht
 
„Konfliktparteien in Stuttgart sollten reden“
September 2010
Interview mit Dr. Stefan Kracht zum Konflikt um STUTTGART 21
August 2010
Referentenentwurf des BMJ: Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung
 
Auslobung CfM-Mediations-Preise 2011
April 2010
Mediations-Förderpreis 2010 der Centrale für Mediation
Januar 2010
Neuerscheinung Tagungsband „Professionalisierung und Mediation“

 

Präsenzzeitstunden für den "zertifizierten Mediator

Für Studierende, die ihr Studium vor dem WS 2017/2018 begonnen haben und noch Präsenzstunden im Hinblick auf die Anforderungen der ZMediatAusbV nachholen möchten, haben wir Zusatzangebote geschaffen. Diese finden Sie hier (PDF).

Evaluationsbericht zum Mediationsgesetz veröffentlicht

Die Bundesregierung hat den "Bericht über die Auswirkungen des Mediationsgesetzes auf die Entwicklung der Mediation in Deutschland und über die Situation der Aus- und Fortbildung der Mediatoren" vorgelegt. Diesen können Sie hier einsehen.

Quo vadis Zertifizierung? - Prof. Dr. Reinhard Greger über neue Perspektiven für das Qualitätsmanagement in der Mediation

Die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK), der Deutsche Anwaltsverein (DAV), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und die Bundesnotarkammer (BNotK) haben sich in der letzten Sitzung am 23.2.2017 nicht bereiterklärt, an der Errichtung einer »Gemeinsamen Anerkennungsstelle für Mediationsausbildungen« (GAMA) mitzuwirken. Nähere Informationen finden Sie hier.

Den hierauf bezugnehmenden Beitrag von Prof. Dr. Greger unter dem Titel "Neue Perspektiven für das Qualitätsmanagement in der Mediation" können Sie hier lesen.

Veranstaltungshinweis: 2. Mediationstag des Deutschen Forums für Mediation e.V.

Der 2. Mediationstag des Deutschen Forums für Mediation e.V. findet vom 12. bis zum 13. September 2016 in Stuttgart statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

"Mediation neu erfinden - Erste Antworten zur Flüchtlingsthematik", Aufsatz von Katharina Gräfin von Schlieffen in der aktuellen Ausgabe des MEDIATORS

Der Aufsatz von Katharina Gräfin von Schlieffen "Mediation neu erfinden - Erste Antworten zur Flüchtlingsthematik", ist in der aktuellen Ausgabe des MEDIATORS 02/2016 erschienen. Diesen können Sie hier lesen.

Interview zur Mediation in der Flüchtlingshilfe mit Claudia Lutschewitz in der aktuellen Ausgabe des MEDIATORS

Lesen Sie hier das Interview zur Mediation in der Flüchtlingshilfe mit Claudia Lutschewitz aus der aktuellen Ausgabe des MEDIATOR 02/2016.​​

Kongressankündigung: Konfliktmanagement Kongress 2016 am 16. und 17. September 2016 in Hannover

Thematisch steht in diesem 16. Konfliktmanagement Kongress die Migration und Integration im Vordergrund. Die hierbei auftretenden Konflikte sowie deren Bewältigung mithilfe von mediativer Kompetenz sollen dargestellt und bearbeitet werden. Es werden die verschiedenen vielversprechenden Projekte zur mediativen Unterstützung des Integrationsprozesses vorgestellt und systemische Aspekte
sowie praktische Umsetzungsmöglichkeiten beleuchtet.

Am zweiten Tag findet der Kongress in Form von Forenarbeit statt. In einem der insgesamt neun Foren werden auch die (Inter-)kulturellen Besonderheiten der Mediation in der Flüchtlingsarbeit aus den Erfahrungen der Arbeit des Grünen Netzes behandelt. Das Forum wird von Herrn Kay Präfke und Hendrik Fenz geleitet. Herr Präfke ist selbst Mitglied des Grünen Netzes und engagiert sich auch als Leiter der AG "Interkulturelles" des Grünen Netzes.

Daneben geht es um methodische Innovationen und um das Paradigma der Freiwilligkeit, das in einem gewissen Spannungsverhältnis steht zwischen einer auch identitätsstiftenden Grundüberzeugung in der Mediation einerseits und pragmatischen Anforderungen sowie Aspekten der Marktentwicklung andererseits.

Nähere Informationen können Sie diesem Flyer entnehmen.

Workshopankündigung: "Umgang mit hocheskalierten Konflikten" am 11.11.2016 bei Heiner Krabbe

Auch dieses Jahr bieten wir wieder einen Workshop mit Herrn Krabbe zum Thema Hochstrittigkeit an. Der Workshop befasst sich mit der Fragestellung, was man bei eskalierten und chronisch festgefahrenen Konflikten tun kann und soll ein besseres Verständnis von hocheskalierten Konflikten (Psychodynamik, Diagnostik, Entstehungsgründe) vermitteln. Nähere Informationen erhalten Sie hier. Für Absolventen der Mediationsstudiengänge der FernUniversität gibt es einen ermäßigten Kostenbeitrag.

Vortrag: Dämmerung des Rechts, Stunde der Mediation. Überlegungen und Konsequenzen der sogenannten Flüchtlingskrise

Dieser Vortrag fand am 31.05.2016 um 17 Uhr als Teil von sechs Veranstaltungen der Ringvorlesung „Flucht und Forschung: Die ‚Flüchtlingskrise‘ im Spiegel der Wissenschaft“ statt. Vortragende waren Prof. Dr. Katharina Gräfin von Schlieffen, Jens Fischer und Sascha Richter. Die Power Point Präsentation des Vortrages können Sie sich hier anschauen.

Ringvorlesung zum Thema: „Flucht und Forschung: Die ‚Flüchtlingskrise‘ im Spiegel der Wissenschaft“

Am Dienstag den 31.05.2016 um 17 Uhr findet ein Vortrag mit dem Titel: „Dämmerung des Rechts, Stunde der Mediation. Überlegungen und Konsequenzen der sogenannten Flüchtlingskrise“ statt.

Dieser ist Teil von sechs Veranstaltungen der Ringvorlesung „Flucht und Forschung: Die ‚Flüchtlingskrise‘ im Spiegel der Wissenschaft“. Im Rahmen dieser Veranstaltungen werden verschiedene Disziplinen zum Begriff „Flüchtlingskrise“ beleuchtet, diesmal aus Sicht der Rechtswissenschaft.

Vortragende sind diesmal Prof. Dr. Katharina Gräfin von Schlieffen, Jens Fischer und Sascha Richter. Weitere Hinweise zur Veranstaltung finden Sie hier.

Die Power Point Präsentation des Vortrages können Sie sich hier anschauen.

Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift MEDIATOR

Die Ausgabe 01/2016 der Zeitschrift MEDIATOR ist erschienen – diesmal u. a. mit folgenden Themen:

"Begleiteter Dialog: Der Weg ist das Ziel",

"Notfall wird zu etabliertem Hilfssystem - Perspektiven für Mediatoren",

"Grünes Licht im Bundesrat: Gesetz zur Verbraucherschlichtung tritt in Kraft".

Die vollständige Ausgabe können Sie hier lesen.

Berlin startet Pilotprojekt zur Mediationskostenhilfe

Mit einem Pilotprojekt soll jetzt erkundet werden, wie sich Familienstreitigkeiten in Berlin ohne Gerichtsurteil klären lassen. Es sollen nun Familien mit wenig Einkommen finanzielle Hilfen bekommen, wenn sie sich für eine Mediation entscheiden. Anliegen sei, mit Mediation einen teuren und aufreibenden Rosenkrieg bei der Trennung von Paaren zu vermeiden, sagte Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) der Deutschen Presse-Agentur. Dafür stehen in diesem Jahr 100 000 Euro bereit, 2017 ist dieselbe Summe eingeplant. Näheres zum Projekt finden Sie hier.

Engagement im Grünen Netz Mediation: die Masterarbeit muss warten

Die 51-jährige Sozialarbeiterin Christa Kriete entwickelt gemeinsam mit der Stadt Greven Konzepte, um freiwilliges Engagement in der Flüchtlingshilfe besser zu koordinieren. Seit dem Jahr 2014 bildet sie sich berufsbegleitend im Master of Mediation weiter, aber der Abschluss muss noch warten, denn ihr Engagement in der Flüchtlingshilfe wird sie auch in den nächsten Monaten zusätzlich zu ihrer Vollzeitstelle auslasten. „Viele Menschen gehen dabei über ihre Grenzen. So viel Engagement zu erleben, das gibt mir ein gutes Gefühl.“ Mehr dazu können Sie hier lesen.

Studentin führt erfolgreich Moderationsveranstaltung

Das Grüne Netz Mediation konnte einem kommunalen Träger eine Studentin vermitteln. Souverän übernahm sie zur allseitigen Zufriedenheit die Moderation einer Informationsveranstaltung, die das Thema Flüchtlingshilfe vor Ort zum Thema hatte. Wir gratulieren ihr herzlich zum gelungenen Debüt.

Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift MEDIATOR

Die Ausgabe 04/2015 der Zeitschrift MEDIATOR ist erschienen – diesmal u. a. mit folgenden Themen:

"Konfliktmanagement im Betriebsalltag",

"Gelungene Verständigung nach 38 Jahren",

"Konflikt und Mediation in soziologischer Perspektive".

Die vollständige Ausgabe können Sie hier lesen.

Grünes Netz erfolgreich gestartet!

Knapp anderthalb Monate nach seiner Gründung hat das Grüne Netz rasante Fortschritte erzielt: 400 Mediatorinnen und Mediatoren zeigen beim Aufbau des Netzwerkes eine Form von Zivilcourage, die bei seiner Gründung am 22.10.2015 niemand erwarten konnte. Sechs Arbeitsgruppen, die im Gefolge des Round Table vom 06.11.2015 ins Leben gerufen worden sind, arbeiten derzeit an der ständigen Verfeinerung des Netzes. Und dieses Engagement bleibt nicht unbemerkt: Aus Bayern, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg haben uns inzwischen Anfragen erreicht, die die Hilfe von ehrenamtlich arbeitenden Mediatoren abgerufen haben. Eine der Mediationen konnte bereits erfolgreich beendet werden. Das Grüne Netz freut sich, dass es helfen kann!

06.11.2015 Round Table Mediation in der Flüchtlingskrise - Konfliktfeldanalyse

"Round Table zur Mediation in der Flüchtlingskrise" am Freitag, den 06.11.2015 um 10:00 in Hagen in der FernUniversität. Experten aus der Praxis berichten über ihre Erfahrungen in der Flüchtlingshilfe, analysieren Konfliktlagen und diskutieren mit Mediatorinnen, Vertretern der Verwaltung und der Wissenschaft über Chancen und Pack-Enden für Mediation und andere Formen der Konfliktmittlung. Die Veranstaltung dient dazu, die Informationsgrundlage des Netzwerks zu verbreitern. Da wir wegen der kurzfristigen Terminierung nur einen Raum mit 70 Plätzen buchen konnten, bitten wir vor allem (aber nicht nur) Personen teilzunehmen, die bereits aktiv sind oder durch ihre Fach- oder Landes- oder Sprachkenntnisse eine besondere Sicht auf die anstehenden Fragen haben. Im Übrigen sagen wir Ihnen nach Eingang der Anfragen zu.

Wenn Sie Interesse haben, nach Hagen zu kommen, oder uns schriftlich Ihre Anregungen schicken wollen, melden Sie sich bitte unter info@gruenes-netz-mediation.de Betreff: Round Table.

Experten aus der Praxis berichten über ihre Erfahrungen in der Flüchtlingshilfe, analysieren Konfliktlagen und diskutieren mit MediatorInnen, Vertretern der Verwaltung und der Wissenschaft über Chancen und Pack-Enden für Mediation und an­dere Formen der Konfliktmittlung. Die Veranstaltung dient dazu, die Informationsgrundlage des Netzwerks zu verbrei­tern.

Experten aus der Praxis berichten über ihre Erfahrungen in der Flüchtlingshilfe, analysieren Konfliktlagen und diskutieren mit MediatorInnen, Vertretern der Verwaltung und der Wissenschaft über Chancen und Pack-Enden für Mediation und an­dere Formen der Konfliktmittlung. Die Veranstaltung dient dazu, die Informationsgrundlage des Netzwerks zu verbrei­tern.

Programm Mediation in der Flüchtlingskrise Konfliktfeldanalyse 6. Nov. 2015

10:00-10:15

Einführung

Katharina v. Schlieffen

FernUniversität in Hagen

10:15-10:30

Bericht 1

Stephanie Pinjusic

Peter Andres

Polizei Hagen

Leiter der Verbindungsstelle Polizei-Bezirksregierung in Flüchtlingsfragen

10:30-10:40

Bericht 2

Michael Funke

Stadt Hagen

10:40-10:50

Bericht 3

Heike Spielmann

Diakonin, Profession Zuwanderungsberatung Diakonie Mark-Ruhr

10:50-11:10

Fragen Auditorium

Moderation:
Anke Stein-Remmert

Rechtsanwältin und Mediatorin, Coach

11:10-11:20

Pause

11:20-11:30

Bericht 4

Kay-Uwe Präfke

Präsident DRK-Kreisverband Bochum

11:30-11:40

Bericht 5

Beate Hauck

Bereichsleitung Partizipation und Bürgerbeteiligung Stadt Hagen, Mediatorin, Kommunikationstrainerin

11:40-11:50

Bericht 6

Marc Pfeiffer

Mediator, Jugendmigrationsdienst Caritas Ludwigshafen

11:50-12:10

Fragen Auditorium

Moderation:

Anke Stein-Remmert

Rechtsanwältin und Mediatorin, Coach

12:30-13:15

Mittagspause

13:15-14:55

Workshop – Projektideen

Moderation:
Marc Pfeiffer

Mediator, Jugendmigrationsdienst Caritas Ludwigshafen

14:55-15:00

Schlusswort

​​

Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift MEDIATOR

Die Ausgabe 03/2015 der Zeitschrift MEDIATOR ist erschienen – diesmal u. a. mit folgenden Themen:

"Roger Fishers Erben: Program on Negotiation",

"Mediationsstile: Facetten eines Ganzen",

"Die Klärung und Klarheit der Gefühle und Bedürfnisse".

Die vollständige Ausgabe können Sie hier lesen.

22.10.2015 Gründung des Netzwerks Grünes Netz Mediation

Auf Initiative des Lehrstuhls gründeten Studierende, Alumni und zahlreiche andere Engagierte am 22.10. 2015 ein Netzwerk, dem Mediatorinnen und Mediatoren im ganzen Bundesgebiet angehören. Ziel ist es, das Potential der Mediation in der Flüchtlingskrise zu nutzen. Aktuelle und drohende Konflikte sollen erkannt, benannt und Mediatoren angefragt werden. Das "Netzwerk Grünes Netz" versteht sich als Vermittler - eine Art Börse - aber sucht auch selber Ansprechpartner und entwickelt in verschiedenen Arbeitsgruppen Konzepte und Projekte für den Einsatz von Mediation.

Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift MEDIATOR

Die Ausgabe 02/2015 der Zeitschrift MEDIATOR ist erschienen – diesmal u. a. mit folgenden Themen:

"Mediation on the Rocks",

"Krankheitsursache Konflikt",

"Die Universität: ihre Konflikte und ihr Management".

Die vollständige Ausgabe können Sie hier lesen.

Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift MEDIATOR

Die Ausgabe 01/2015 der Zeitschrift MEDIATOR ist erschienen – diesmal u. a. mit folgenden Themen:

"Humor in der Mediation",

"Fingerabdruck des Humors",

"Die enttäuschten Millionäre".

Die vollständige Ausgabe können Sie hier lesen.

Anwaltsblattgespräch mit Heiko Maas

In Vorbereitung für den Deutschen Anwaltstag im Juni 2015 interviewte das Anwaltsblatt den Bundesjustizminister Heiko Maas zur Zukunft der Konfliktbeilegung. Dabei wurden u.a. Fragen zur Zukunft der Schnell-Mediation und dem Erlass der Rechtsverordnung zur Aus- und Fortbildung des zertifizierten Mediators gestellt. Das Interview finden sie hier.

Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift MEDIATOR

Die Ausgabe 04/2014 der Zeitschrift MEDIATOR ist erschienen – diesmal u. a. mit folgenden Themen:

 

"Eine märchenhafte Mediation",

"Die Zukunft war früher auch besser",

"Mediationskindertag im Januar 2015".

 
Die vollständige Ausgabe können Sie hier lesen.
 

Ankündigung: Mediations-Förderpreis der Centrale für Mediation 2016

Die Centrale für Mediation vergibt im Jahr 2016 den Mediations-Wissenschaftspreis und den Mediations-Förderpreis. Ziel der Mediations-Preise ist es, herausragende Monographien (Dissertationen und Habilitationsschriften sowie Master- und Magisterarbeiten) zu prämieren, die in innovativer Weise Problemstellungen aus dem Bereich außergerichtlicher Konfliktbeilegung behandeln. Der Mediations-Förderpreis wird mit 1.000 € prämiert, daneben gibt es für die besten Einsendungen 3 Freiabonnements der Zeitschrift für Konfliktmanagement (ZKM) zu gewinnen. Einsendeschluss ist der 30.09.2015. Weitere Informationen gibt es hier.

Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift MEDIATOR

Die Ausgabe 03/2014 der Zeitschrift MEDIATOR ist erschienen – diesmal u. a. mit folgenden Themen:

 

"Versöhnungsdörfer in Ruanda",

"Ein Plädoyer für 'Kreisverfahren' im Strafvollzug",

"Das Recht der Mediation in Österreich",

"Mediation - An Jura verloren?",

 

Die vollständige Ausgabe können Sie hier lesen.

 

Stefan Kracht zur Qualität und Ausbildung der Mediatoren in Bezug auf den neuen Verordnungsentwurf

Für die FernUniversität wurde Stefan Kracht (Geschäftsführender Direktor des weiterbildenden Studiengangs Master of Mediation an der FernUniversität in Hagen sowie Mitglied des Vorstands des Contarini-Instituts für Mediation) zur Frage der Qualitäts- und Ausbildungsstandards der Mediation, vor dem Hintergrund der derzeitigen Entwicklung eines Verordnungsentwurfs, der die Zertifizierung von Mediatoren vorsieht, befragt (hier nachzulesen).

Umfrage: aktuelle Zahlen zur Anwendung des alternativen Streitschlichtungsverfahrens

Die Arbeitsgemeinschaft Mediation im Deutschen Anwaltverein hat eine Trendumfrage bezüglich der Zahlen zur Anwendung von Mediationsverfahren in der anwaltlichen Berufspraxis durchgeführt. Weiteres zu den Daten und Fakten dieser Umfrage können Sie hier entnehmen.

Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift MEDIATOR

Die Ausgabe 02/2014 der Zeitschrift MEDIATOR ist erschienen – diesmal u. a. mit folgenden Themen: "Brasilien: Fußball-WM in der Kritik", "Sportmediatoren in Beraterfunktion" und "Zurück zum Kreis – Ein Plädoyer für Kreisverfahren im Strafvollzug". Die vollständige Ausgabe zum Nachlesen finden Sie hier.

Ankündigung: Mediationskongress 2014

Am 14. und 15. November 2014 findet der 2. gemeinsame Mediationskongress von BAFM, BM und BMWA in Ludwigsburg statt. Der Kongress steht unter dem Motto "Beteiligungsprozesse", "Qualitätsstandards" und "Rechtsgefüge". Es finden Podiumsdiskussionen zu den Themen: "Wer bestimmt die Qualität einer Mediation?", "Beteiligung" und "Mediationsgesetz - der große Wurf?" statt und es werden verschiedene Vorträge und Workshops angeboten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: Mediationskongress 2014.

Stellungnahmen der Verbände und Fachkreise zum Verordnungsentwurf (ZMediatAusbV)

Hier finden Sie die Stellungnahmen der Verbände und Fachkreise zum Verordnungsentwurf (ZMediatAusbV), gem. § 6 MediationsG. Diese werden nun vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz ausgewertet und geprüft.

Ankündigung: 16. Mediations-Kongress von der CfM

Am Wochenende des 27. -28.6.2014 findet der Mediations-Kongress, mit dem Thema "ADR im Aufbruch- Vielfalt der Methoden und Anwendungsfelder", in Berlin statt. Weitere Informationen finden Sie unter: Mediations-Kongress 2014

Ankünding: Konfliktmanagement-Kongress 2014

Der Kongress findet vom 19. bis zum 20.9.2014 beim Landgericht Hannover statt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: Konfliktmanagement-Kongress 2014

Call for Papers 8. Kolloquium der Forschungsgruppe Mediation in Berlin

Die Forschungsgruppe Mediation ist eine Plattform für engagierte – angehende und etablierte, institutionell gebundene und ungebundene, junge und alte - WissenschaftlerInnen, die Mediation erforschen helfen wollen. Wir verstehen uns als fächer- und universitätsübergreifende Forschungsgemeinschaft.Weitere Informationen unter http://www.forschungsgruppe-mediation.de.
Frist für die Anmeldung von Beiträgen ist der 6. April 2014.

Studie: Nachfrage nach Dienstleistungen außergerichtlicher Rechtsberatung und -durchsetzung steigt

Unter dem Titel „Der Rechtsdienstleistungsmarkt 2030“ hat die Prognos AG, Berlin, „eine Zukunftsstudie für die deutsche Anwaltschaft“ erstellt. Auftraggeber ist der Deutscher Anwaltverein e. V. Die Studie kommt u. a. zu dem Ergebnis, dass die „Nachfrage nach Dienstleistungen außergerichtlicher Rechtsberatung und -durchsetzung steigt“.

" ... Dieser Entwicklung folgend wird zukünftig mit einem vermehrten Zuspruch an Produkten der Rechtsberatung bzw. an Streitbeilegungsmechanismen sowohl bei privaten Haushalten als auch bei Unternehmen und anderen Akteuren (z.B. des öffentlichen Sektors und Non-Profit-Bereichs) gerechnet;zumal angesichts der anhaltenden Verrechtlichung auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene ein fortwährender und ansteigender Bedarf an Rechtsberatung zu erwarten ist. Insbesondere Formen der außergerichtlichen Streitbeilegungen, darunter Mediationsverfahren, gewinnen bis zum Jahr 2030 zunehmend an Bedeutung. So forcieren Rechtsschutzversicherungen, die als Intermediär für private Haushalte den Rechtsdienstleistungsmarkt prägen, bereits heute aus Kostengründen verstärkt auf außergerichtliche Konfliktlösungen mit Hilfe von Anreizsystemen für Versicherungskunden als auch für den entsprechenden Rechtsbeistand und treiben die Produktentwicklung auf diesen Gebieten voran. Unternehmen nutzten außergerichtliche Verfahren in der Vergangenheit eher selten, nehmen aber mittlerweile laut Experten und Mediationsverbänden außergerichtliche Streitbeilegungsverfahren immer häufiger in Anspruch. ..."(Seite 123)

Die Studie finden Sie als Executive Summary und in Langversion unter http://anwaltverein.de/leistungen/dav-zukunftsstudie.

Verordnungsentwurf über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren gem. § 6 MediationsG

Das Bundesministerium der Justiz hat die beteiligten Fachkreise und Verbände mit einem Verordnungsentwurf über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren gem. § 6 MediationsG zur Stellungnahme bis zum 30.4.2014 angeschrieben.

Erste Ausgabe der Zeitschrift MEDIATOR erschienen

Aus dem Newsletter der Deutschen Gesellschaft für Mediation e.V. ist eine zitierfähige Zeitschrift über die Mediation geworden. Die erste Ausgabe ist jetzt erschienen. Die Zeitschrift heißt schlicht “MEDIATOR” und erscheint regelmäßig alle drei Monate. Sie ist zugleich Nachrichtenblatt der DGM. DGM-Mitglieder sowie Absolventen und Studenten der FernUniversität in Hagen erhalten den MEDIATOR kostenlos.

Ankündigung: Eintägiger Workshop >>Interkulturelle Mediation<< am Sa., 20. April 2013

Im Zeitalter der Globalisierung agieren Mediatoren zunehmend in interkulturellen Kontexten. Doch Verständigung ist nicht selbstverständlich. Für den Mediator lautet hier die Herausforderung, mit Komplexität in interkulturellen Konfliktfällen umgehen zu können.
Weitere Informationen und Anmeldeformular (PDF)

AUSLOBUNG: Zum 12. Mal lobt die Centrale für Mediation in diesem Jahr Mediations-Preise aus.

Einsendefrist ist der 30.09.13.Weitere Informationen finden Sie hier.

Das Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung ist am 26. Juli 2012 in Kraft getreten.

Das Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung vom 21. Juli 2012 wurde am 25. Juli 2012 im Bundesgesetzblatt verkündet und ist am darauffolgenden Tag, am 26. Juli 2012, in Kraft getreten. Den Text zum pdf-Download finden Sie hier.

Der Bundestag hat das Mediationsgesetz am 28. Juni 2012 in der vom Vermittlungsausschuss empfohlenen Fassung angenommen

Der Bundestag hat das Mediationsgesetz am 28. Juni 2012 in der vom Vermittlungsausschuss empfohlenen Fassung angenommen (Drs. 377/12 und Drs.17/10102). Nachdem der Bundesrat am 29. Juni 2012 auf einen Einspruch verzichtet hat, kann das Gesetz nun nach Unterzeichnung in Kraft treten. Basis ist die vom Bundestag am 15.12.2011 beschlossene Fassung (Drs. 17/8058).

Bundesrat verweist Gesetz zur Förderung der Mediation in den Vermittlungsausschuss

10.02.2012 - Der Bundesrat hat heute das Gesetz zur Förderung der Mediation, das die Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung regeln und hierbei zugleich die Europäische Mediationsrichtlinie in nationales Recht umsetzen soll, in den Vermittlungsausschuss verwiesen.

Die Pressemeldung dazu finden Sie hier.

Bundestag beschließt gesetzliche Verankerung der Mediation

15.12.2011 – Bundestag beschließt gesetzliche Verankerung der Mediation auf der Basis der Beschlussempfehlung des Rechtsausschusses vom 30.11.2011 (Drucksache 17/8058; Zusammenstellung des Entwurfs eines Gesetzes zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung – Drucksachen 17/5335, 17/5496 – mit den Beschlüssen des Rechtsausschusses, 6. Ausschuss).

Die Pressemeldung des Bundesministeriums der Justiz finden Sie hier.

Vor der Verabschiedung – Das Mediationsgesetz

Informationen zum Gesetzesentwurf der Bundesregierung und zur Bedeutung des Mediationsgesetzes für Ihr Studium finden Sie hier (PDF).

Streit um den Ausbau der B 10 – Was bringt ein neues Mediations-Verfahren?

Interview mit Dr. Stefan Kracht (Flash-Video) zum „Streit um den Ausbau der B 10 – Was bringt ein neues Mediations-Verfahren?“ in „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“, Sendung des SWR vom 08.09.2011, 20.15 Uhr.

Öffentliche Anhörung des Rechtsausschusses zum Mediationsgesetz am 25. Mai 2011.

Der Deutsche Bundestag hat nunmehr die Liste und Stellungnahmen (noch nicht vollständig) der Sachverständigen veröffentlicht. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Bundestages.

"Da ist Musik drin", Der Tagesspiegel über den "Master of Mediation"

Manch exotischer Titel gibt einem erst einmal Rätsel auf. Doch oft stecken spannende Berufe mit Zukunft dahinter, Der Tagesspiegel vom 14.05.2011

1. Lesung Mediationsgesetz: Ausbildung der Mediatoren bleibt ein Knackpunkt

Die Absicht der Bundesregierung, Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung zu fördern, findet Unterstützung unter den Fraktionen des Bundestages. An dem dazu von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) vorgelegten Gesetzentwurf (17/5335) übte jedoch während der ersten Lesung der Vorlage am Donnerstag, 14. April 2011, neben der Opposition auch die Unionsfraktion Kritik. So wurde bemängelt, dass der Gesetzentwurf keine klaren Aus- und Weiterbildungsregeln für den Mediator vorsehe. Zudem privilegiere der Entwurf die gerichtsinterne Mediation, was der Absicht zuwiderlaufe, die Gerichte zu entlasten.

Lesen Sie mehr auf den Seiten des Deutschen Bundestages unter www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2011/34103421_kw15_de_mediation/index.html.

Wirtschaftsmediation – effektives, vertrauliches und kostensparendes Instrument der Konfliktlösung

Verschiedene Studiengänge an der FernUniversität in Hagen, Bericht in Wirtschaft in Westfalen, Ausgabe 2, Februar 2011

Justitia ohne Schwert, Pressemitteilung des BMJ zum Mediationsgesetz

Pressemitteilung (PDF) zu dem am 12. Januar 2011 von der Bundesregierung beschlossenen Gesetz zur Förderung der Mediation.

Den Gesetzentwurf der Bundesregierung finden Sie hier. (PDF)

Workshop-Ankündigung 2011: Kommunikation in Krisen

Profitieren Sie von neunzehn Jahren Mediationserfahrung und über 2.000 Fällen!

Zwei-Tage-Workshop mit Ed Watzke: »Kreative Kommunikation in Krisen«

Weitere Informationen mit Terminen und Anmeldeformular (PDF)

Allensbach-Studie über Mediation

Viele gehen lieber zum Schlichter als zum Richter, Bericht in der Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 17.11.2010

„Ein Wagnis und ein Experiment“

„Ein Wagnis und ein Experiment“ (MP3; 12,8 MB), SWR cont.ra im Gespräch mit Stefan Kracht vom 21. Oktober 2010.

SWR im Gespräch mit Stefan Kracht

Doris Maull (SWR) im Gespräch mit Stefan Kracht (MP3; 2,7 MB), in „Journal am Morgen“ vom 15. Oktober 2010.

„Konfliktparteien in Stuttgart sollten reden“

„Konfliktparteien in Stuttgart sollten reden“, Beitrag in der WAZ vom 14. Oktober 2010 mit Wortbeiträgen von Stefan Kracht.

Interview mit Dr. Stefan Kracht zum Konflikt um STUTTGART 21

„Die reinigende Kraft des Dialogs“, Interview mit Dr. Stefan Kracht (PDF), Geschäftsführer des Contarini-Instituts für Mediation der FernUniversität in Hagen, zum Konflikt um STUTTGART 21 in der Stuttgarter Zeitung.

Referentenentwurf des BMJ: Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung

In einer aktuellen Pressemitteilung teilt das Bundesjustizministerium die Vorlage eines Referentenentwurfs zu einem Mediationsgesetz mit. Sie können hier den Entwurf einsehen (PDF).

Auslobung CfM-Mediations-Preise 2011

Für das Jahr 2011 lobt die Centrale für Mediation zum 11. Male den mit 2.500 € dotierten Mediations-Wissenschafts-Preis aus. Darüber hinaus wird auch wieder der Förderpreis Mediation für besonders innovative Master- und Magisterarbeiten zum Themenbereich Mediation und Konfliktmanagement ausgelobt.

Bewerbungen und Vorschläge sind bis zum 31. Dezember 2010 bei der Centrale für Mediation einzureichen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.mediate.de/cfm_mediationspreis.htm.

Mediations-Förderpreis 2010

Seit 2009 lobt die Centrale für Mediation in Köln einen Wissenschafts-Förderpreis für besonders innovative Master- und Magisterarbeiten zum Themenbereich Mediation und Konfliktmanagement aus.

Der Mediations-Förderpreis wurde 2010 gleich dreimal vergeben. Bei allen drei Arbeiten handelt es sich um Masterarbeiten, die an der FernUniversität Hagen eingereicht wurden:

Sebastian Himstedt wurde für seine Arbeit »Die Mediationsausbildung in Deutschland und Australien – Quantität durch Qualität? – Ein Ländervergleich« ausgezeichnet.

Mit einem Förderpreis geehrt wurde auch Christiane Händel für ihre Arbeit über »Implementierung von Mediation für gesellschaftsübergreifende und -interne Konflikte im Organkreis eines Konzerns«.

Zef Ahmeti wurde für seine Masterarbeit mit dem Titel »Die albanische Vermittlung zwischen Tradition und Gegenwart« ausgezeichnet.

Weitere Informationen: http://www.mediate.de/cfm_mediationspreis.htm.

Wir gratulieren sehr herzlich.

Neuerscheinung „Professionalisierung und Mediation“

Das Contarini-Institut für Mediation und die Deutsche Gesellschaft für Mediation veranstalteten im Oktober 2008 in München ein Symposion zur Mediation, an dem auch zahlreiche Studierende und Alumni der Hagener Weiterbildungsstudien teilnahmen. Experten aus Wissenschaft und Praxis verschiedener Fachbereiche beteiligten sich an einer lebhaften Debatte, u. a. zum Thema „Professionalisierung und Mediation“.

Der nun gleichnamig erschienene Sammelband fängt durch die Dokumentation der Tagungsbeiträge nicht nur den kreativen Geist der interdisziplinären Debatte ein, sondern lässt ihn durch weiterführende Artikel und Aufsätze fortleben. Der Tagungsband führt zunächst in den Begriff der Professionalisierung ein und verdeutlicht ihn anhand einiger beispielhafter Darstellungen. Darüber hinaus wird die Professionalisierung kritisch als ein Weg für die Mediation aus juristischer, verbandspolitischer und nicht zuletzt aus Lehr- und Ausbildersicht betrachtet.

Wer an Denkanstößen zu Chancen und Möglichkeiten einer Etablierung der Mediation als feste Institution in der deutschen Streitkultur interessiert ist, dem bietet „Professionalisierung und Mediation“ vielfältige Anregungen zu weiterführenden Überlegungen.

Katharina Gräfin von Schlieffen (Hrsg.): Tagungsband „Professionalisierung und Mediation“, München 2010.

Kontakt Mediation | 22.08.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, LST Öffentliches Recht, juristische Rhetorik und Rechtsphilosophie, 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-2878