»studium mediation«

Illustration Studium MediationWas? Das »studium mediation« wird seit über zehn Jahren von der FernUniversität in Hagen veranstaltet. Es bietet ein umfassendes, interdisziplinäres Programm über zwei Semester und eröffnet die Möglichkeit zur Spezialisierung in einem Wahlfach.

Theorie und Praxis Fernstudium und Präsenzphasen werden auf einzigartige Weise miteinander verknüpft. Grundlage ist die Einsicht, dass praxisorientierte Seminare wesentlich effizienter und zufriedenstellender durchgeführt werden können, wenn sich die Teilnehmenden zuvor in eigener Regie mit dem Stoff auseinandergesetzt haben.

Für wen? Das »studium mediation« wendet sich an alle, die eine gründliche Mediationsausbildung anstreben. Adressaten sind insbesondere Juristinnen und Juristen, aber auch Berufstätige in Wirtschaft und Verwaltung, freiberuflich Tätige sowie Angehörige sozialer und pädagogischer Berufe. Der Zugang steht auch Berufstätigen ohne Hochschulabschluss offen. Diese müssen ihre Eignung im Beruf nachgewiesen haben, etwa durch eine konfliktbezogene Tätigkeit.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Sie studieren zeitlich und örtlich flexibel neben dem Beruf.
Sie erwerben eine fundierte universitäre Mediationsausbildung.
Sie profitieren von Deutschlands größtem Dozentennetzwerk.
Sie spezialisieren sich in einem Wahlfach.
Sie zertifizieren sich im Sinne der ZMediatAusbV.

Struktur

Das »studium mediation« beansprucht zwei Semester und wird mit einem universitären Zeugnis abgeschlossen. Bei seiner Konzeption bestand von Beginn an Einigkeit, dass neben der Wissensvermittlung auch Gelegenheit zu praktischer Einsicht und Übung geboten werden muss. So ist ein Mittelpunkt des Studiums die praktische Arbeit, sei es selbständig oder in einer Gruppe unter Anleitung eines erfahrenen Mediators. Im zweiten Studiensemester erfolgt die vertiefte Ausbildung in einem Spezialgebiet. Zur Auswahl steht die Familienmediation, die Wirtschaftsmediation, die Mediation im öffentlichen Bereich oder die mediative Bewältigung strafbarer Handlungen.

Didaktik

Das didaktische Konzept des Weiterbildenden »studiums mediation« folgt dem Prinzip des Blended Learning, d. h. Fernunterricht und Präsenz sind miteinander verknüpft. Die Vermittlung des Wissens erfolgt überwiegend durch das Fernstudium, die Entwicklung der praktischen Fertigkeiten in Präsenzlehrphasen. So verfügen die Teilnehmenden jeweils vor den praxisbezogenen Ausbildungsabschnitten über das erforderliche Wissen und können so – gut vorbereitet – mit ihren Übungen beginnen. Der Vorteil dieser Aufteilung besteht darin, dass die Präsenzphasen von der Theorie entlastet und als echte Workshops veranstaltet werden können.

Seminare und Übungen

Die Präsenzveranstaltungen – Seminare und Übungen – umfassen in der Regel ein verlängertes Wochenende. Sie haben den Charakter von Workshops und bieten vielfältige Übungsmöglichkeit, überwiegend in Form von Rollenspielen. Dadurch erwerben Sie Fertigkeiten, die durch Reflektion und Diskussion vertieft und gefestigt werden. Die Präsenzen des ersten Semesters werden in Kleingruppen mit höchstens 20 Teilnehmenden, im zweiten Semester mit höchstens 17 Teilnehmenden durchgeführt.

Abschluss

Zeugnis
Nach erfolgreichem Abschluss wird ein universitäres Zeugnis ausgestellt, das Auskunft über die Leistungen im Studium, in der Abschlussprüfung und – auf Wunsch – über das jeweilige Spezialgebiet der Mediation gibt.

Bescheinigung über den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zum zertifizierten Mediator
Zusätzlich zur Masterurkunde und zum Zeugnis erhalten Absolventen des Masterstudiengangs eine Bescheinigung gemäß § 2 Abs. 6 ZMediatAusbV über den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zum zertifizierten Mediator.

Kontakt Mediation | 10.11.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, LST Öffentliches Recht, juristische Rhetorik und Rechtsphilosophie, 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-2878