Logo der Fakultät MI FIM-Logo

Vorreiterin in MINT - Jean E. Sammet

Illustration

"One day my boss came over to me and asked me ‚Jean, do you want to be a programmer for this computer?' I said 'What´s a Programmer?'. He, being a nice guy and a very competent engineer said, ' I dunno, but we need one!' "

Jean E. Sammet wurde am 23. März 1928 in New York City geboren. Sie studierte an der Universität von Illinois Mathematik. In den Jahren von 1959- 61 war sie wesentlich an der Entwicklung der Programmiersprache COBOL beteiligt, der ersten maschinen- und herstellerunabhängigen Programmiersprache für Wirtschafts- und Verwaltungsanwendungen. 1961 wechselte sie nach Cambridge ins Forschungszentrum von IBM, wo sie im Laufe der Jahre mehrere Entwicklungsgruppen für Programmiersprachen und später für Softwaretechnik leitete. Ihr 1969 erschienenes Buch "Programmiersprachen: Geschichte und Grundlagen" wurde rasch als Standardwerk der Programmiersprachen bezeichnet und gilt heute als Klassiker. Zwischen 1972 und 1974 war Jean Sammet Vizepräsidentin der Association for Computing Machinery (ACM), dem größten und ältesten Informatikfachverband der Welt. 1974 trat sie als erste Frau die Präsidentschaft der ACM an, die sie zwei Jahre lang innehatte. Während dieser Zeit entwarf sie das Konzept zur Entwicklung von FORMAC (Formula Manipulation Compiler), dem ersten verbreitet eingesetzten System für symbolische Mathematik. 1978 wurde sie zur Vorsitzenden der SIGPLAN (Special Interest Group on Programming Languages), damals eine der größten Fachgruppen innerhalb der ACM. Neben anderen Auszeichnungen wurde sie 1978 zum Mitglied der National Academy of Engineering gewählt. Sie war Chefredakteurin der renommierten Zeitschrift Computing Reviews, war Beraterin zahlreicher Unternehmen und leitete Konferenzen, die sich mit den theoretischen und praktischen Grundlagen von Programmiersprachen auseinandersetzten. Zwischen 1983 und 1993 war sie Mitglied des Direktoriums des "Computer Museums" in Boston. 1988 verließ sie IBM, nach 27 Jahren kontinuierlicher Mitarbeit.

Quelle: http://www.frauen-informatik-geschichte.de/web/index.php?id=120, http://www.comphist.org/computing_history/the_programmers.htm, http://www.computerhistory.org/events/hall_of_fellows/sammet/

Bildnachweise: http://www.computerhistory.org/events/hall_of_fellows/sammet/


18.11.2014
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät für Mathematik und Informatik, 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-01, E-Mail: Dekanat.mathinf@fernuni-hagen.de