Logo - Fakultät für Mathematik und Informatik Illustration
Rubriken

Prof. Dr.-Ing. Reinhold Pregla - durchgeführte und betreute Lehrveranstaltungen

Kurs 2017, 2025
Praktikum Elektrotechnik I, Versuch ATE 1 (Oszilloskop)
Das Elektronenstrahloszilloskop ist in allen Bereichen von Technik und Wissenschaft ein häufig benutztes Meßgerät. Nach der Durchführung des Versuchs sollten sie in der Lage sein, den Aufbau und die Wirkungsweise des Elektronenstrahloszilloskops zu beschreiben, Aufbau von Meßschaltungen und Meßprinzipien in der Oszilloskopmeßtechnik anzugeben und Messungen von Zeitvorgängen und Bauelementekennlinien mit dem Elektronenstrahloszilloskop durchzuführen.
Kurs 2046
Praktikum Elektrotechnik IIa, Versuch ATE 1 (Messung der Strahlungsdiagramme von Antennen)
sowie diverse andere Versuche im Grund- und Hauptstudium: Lineare Bauteile, Ferrite, n-Tor-Messungen im Mikrowellenbereich, Reflexionsmessungen im Zeitbereich
Kurs 2110
Grundlagen der Elektrotechnik I
Autor: Prof. Dr.-Ing. R. Pregla
In diesem Kurs werden die physikalischen Erscheinungen, auf denen die Elektrotechnik aufbaut, qualitativ und quantitativ beschrieben. Behandelt werden das elektrische und das magnetische Feld, der elektrische Strom, die Leitungsmechanisen in Halbleitern und die elektromagnetische Induktion. Darüber hinaus werden auch bereits Anwendungen beschrieben.
Vorausgesetzt werden mathematisch-physikalische Grundkenntnisse aus der Vektorrechnung, der Mechanik, der Differential- und Integralrechnung und über die komplexen Zahlen.
Kurs 2111
Grundlagen der Elektrotechnik II
Autor: Prof. Dr.-Ing. R. Pregla
Fortführung des Kurses 2110
Kurs 2125
Heimpraktikum Elektrotechnik
Autor: Dipl.-Ing. H. Himstedt, Prof. Dr. W. Weber
Die sieben Versuche wenden sich grundlegenden Begriffen der Elektrotechnik und Meßtechnik unter Einbeziehung der Anwendung in Richtung Informatik zu. Die ersten drei Versuche umfassen den Themenkreis Spannung, Strom, Widerstand und das Verhalten von linearen und nichtlinearen passiven Bauelementen. Darauf bauen Untersuchungen aktiver Bauelemente wie Transistoren und integrierte Schaltkreise auf. Hiermit lassen sich dann in den abschließenden Versuchen Aspekte der Digitaltechnik als praktische Basis der Informatik behandeln. Das Heimlabor besteht aus Grundkörper mit kurzschlußfester Stromversorgung, überlastungssicherem Vielfachmeßgerät, diversen Bauelementen und Verbindungskabeln.
Kurs 2212
Grundlagen der Halbleiterelektronik I
Autor: Prof. Dr.-Ing. R. Pregla
Inhalte dieses Kurses sind: Bauelemente der Halbleiterelektronik, ihr physikalischer Aufbau und ihre Wirkungsweise, quantitative Beschreibung, Ersatzschaltungen, Grundschaltungen, allg. Analysenverfahren für elektronische Schaltungen, Prinzipien für Verstärkerschaltungen, Rückkopplungsprinzip, Oszillatorschaltungen, Rauschen, Operationsverstärker, digitale Grundschaltungen. Vorausgesetzt wird der Stoff aus dem Kurs "Grundlagen der Elektrotechnik I, II"
Kurs 2213
Grundlagen der Halbleiterelektronik II
Autor: Prof. Dr.-Ing. R. Pregla
Fortfürung des Kurses 2212
Kurs 2224
Elektromagnetische Felder (Theoretische Elektrotechnik II)
Autor: Prof. Dr. rer. nat. S. Blume
Der Kurs behandelt die Berechnung der elektromagnetischen Felder mit Hilfe der Vektoralgebra und Vektoranalysis. Dazu werden die Maxwellschen Gleichungen in die differentielle Form übergeführt und das für die verschiedenen Felder (elektrostatische Felder, stationäre Felder, magnetostatische Felder, quasistationäre Felder, schnell veränderliche Felder), die jeweils geeigneten Lösungsmethoden beschreiben. Dem Kurs vorangeschaltet ist eine Einheit zu den mathematischen Grundlagen, die für den Kurs notwendig sind. Vorausgesetzt werden Kenntnisse aus der Vektoranalysis und die Beherrschung der Inhalte bzw. der erfolgreiche Abschluß des Kurses Grundlagen der Elektrotechnik.
Kurs 2245
Elektromagnetische Wellen auf Leitungen (Theoretische Elektrotechnik I)
Autor: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. mult. H.-G. Unger, Prof. Dr.-Ing. Hinken
Inhalte dieses Kurses sind: Differentialgleichung für die Wellenausbreitung auf Leitungen und deren Lösungen, Reflexion und stehende Wellen, Widerstandstransformation und Leitungsdiagramme, Kettenleiter, Impulse auf Leitungen, Mehrfachleitungen, H_10-Welle in der Rechteckhohlleitung. Vorausgesetzt wird der Stoff des Kurses Grundlagen der Elektrotechnik I, II
Kurs 2334
Hochfrequenz-Meßtechnik
Autor: Prof. Dr.-Ing. B. Schiek
Der Kurs behandelt Grundlagen und Verfahren der Hochfrequenz-Meßtechnik. Die Inhalte des Kurses sind: Bauelemente der Hochfrequenz-Meßtechnik, Vierpol-Matrixdarstellungen, Skalare Meßverfahren, Mischer und Phasenregelkreise, Netzwerkanalysatoren mit Systemfehlerkorrektur. Rauschen linearer Kreise, Messung von Rauschtemperatur und Rauschzahl, Frequenzzähler, Spektrumanalysatoren und Frequenzdiskriminatoren, Messungen im Zeitbereich.
Vorausgesetzt werden die Kurse "Elektromagnetische Wellen auf Leitungen" und "Elektronische Schaltungen".
Kurs 2335
Rauschen in Hochfrequenzschaltungen und Oszillatoren
Autor: Prof. Dr.-Ing. B. Schiek, Dr. H.-J. Siweris
Nach einer Einführung in die Grundlagen der mathematischen Behandlung von Rauschvorgängen (1.Kurseinheit) werden Ersatzdarstellungen von rauschenden Ein- und Zweitoren, insbesondere von thermisch rauschenden Ein- und Zweitoren, besprochen (2.Kurseinheit). Dabei spielt die Beschreibung mit Rauschwellen eine besondere Rolle. Die Kurseinheit 3 ist der Rauschmeßtechnik gewidmet, vor allem den sogenannten Radiometerschaltungen, von denen wiederum die Korrelationsradiometer besonders günstige Eigenschaften aufweisen. Ein wichtiger Rauschmechanismus in Halbleiterbauelementen ist der Schroteffekt. Mit thermischem Schrotrauschen kann man die Rauschzahl von Verstärkern mit Bipolar- und Feldeffekt-Transistoren im wesentlichen bestimmen (4.Kurseinheit). Besonders wichtig in der Hochfrequenztechnik sind parametrische Schaltungen wie Frequenzumsetzer, parametrische Verstärker usw., für die in der 5. Kurseinheit Modelle entwickelt werden. Die beiden letzten Kurseinheiten behandeln das Amplituden- und Phasen- bzw. Frequenzrauschen von Oszillatoren sowie die Meßtechnik und die Auswirkung von Oszillatorrauschen in Systemen.
Kurs 2347
Antennen
Autor: Prof. Dr.-Ing. R. Pregla
Grundgleichungen zur Berechnung der Strahlungsfelder, Huygensches Prinzip, Elementarstrahler, allgemeine Strahler, Kenngrößen von Antennen, Reziprozitätstheorem, lineare Antennen, Berechnung der Stromverteilung, Strahlungs- und Eingangswiderstand, Antennenformen aus linearen Strahlern, Gruppenstrahler, Flächenstrahler, besondere Antennen, Wellenausbreitung.
Kurs 2444
Elektromagnetische Wellen I
Autor: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. mult. H.-G. Unger, Prof. Dr.-Ing. Hinken
Inhalte sind: Allgemeine Prinzipien zur Berechnung elektromagnetischer Felder und Wellen, geführte Wellen in Hohlleitungen und dielektrischen Wellenleitungen, optische Wellenleiter, Abstrahlung elektromagnetischer Wellen, Wellen im freien Raum, Wellen in gyrotropen Medien, verallgemeinerte Leitungsgleichungen, Variationsverfahren. Vorausgesetzt wird der Kurs Elektromagnetische Felder.
Kurs 2445
Elektromagnetische Wellen II
Autor: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. mult. H.-G. Unger, Prof. Dr.-Ing. Hinken
Fortfürung des Kurses 2444
Kurs 20000/20001
Einführung in die Elektrotechnik (Bachelor)
Autor: Prof. Dr.-Ing. R. Pregla
In diesem Kurs werden die physikalischen Erscheinungen, auf denen die Elektrotechnik aufbaut, qualitativ und quantitativ beschrieben. Behandelt werden das elektrische und das magnetische Feld, der elektrische Strom, die Leitungsmechanisen in Halbleitern und die elektromagnetische Induktion. Darüber hinaus werden auch bereits Anwendungen beschrieben.
Vorausgesetzt werden mathematisch-physikalische Grundkenntnisse aus der Vektorrechnung, der Mechanik, der Differential- und Integralrechnung und über die komplexen Zahlen.
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät für Mathematik und Informatik, 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-01, E-Mail: Dekanat.mathinf@fernuni-hagen.de