Logo - Fakultät für Mathematik und Informatik Illustration
Rubriken

Hinweise für Videokonferenzprüfungen in Mathematik und Informatik

Zulassung von Videokonferenzprüfungen

Ob eine mündliche Prüfung in Form einer Videokonferenzprüfung durchgeführt werden kann, entscheidet der gewählte Prüfer. In der Regel werden Videoprüfungen von der Fakultät für Mathematik und Informatik nur für Fernstudierende im Ausland zugelassen. Bei inländischen Fernstudierenden wird das Vorliegen triftiger Gründe erwartet.

Organisatorische Anforderungen an Videokonferenzprüfungen

Die Prüfungsausschüsse Mathematik und Informatik haben für Videokonferenzprüfungen Regelungen zu den möglichen Institutionen, zum Personenkreis der Aussichtführenden und Verfahrensregelungen getroffen:

Als Institutionen, in denen Videokonferenzprüfungen durchgeführt werden können, kommen in Frage:

  • Studien- und Regionalzentren der Fernuniversität
  • Goethe-Institute
  • Deutsche Schulen im Ausland
  • Deutsche Konsulate
  • Deutsche Botschaften
  • Ausländische Universitäten
  • in begründeten Ausnahmefällen: Unternehmen im Ausland (siehe nachstehend)

Zum Personenkreis der in Frage kommenden Aufsichtführenden zählen:

  • die hauptamtlichen Mitarbeiter in den Studienzentren und in den o.g. deutschen Institutionen im Ausland,
  • deutschsprachige Professoren oder wissenschaftliche Mitarbeiter der ausländischen Universitäten.

Soll eine Videoprüfung in begründeten Ausnahmefällen in einem Unternehmen im Ausland oder einer anderen ausländischen Institution durchgeführt werden, muss die Aufsicht dennoch aus dem oben beschriebenen Personenkreis stammen. Die Entscheidung, ob die genannte Aufsicht akzeptiert wird, trifft der Prüfer.

Verfahrensregeln

  • Bei der Anmeldung (über die Anmeldeformulare in den Prüfungsinformationen) muss die Institution, Aufsichtsperson und deren Institution benannt werden (mit Name, Dienstanschrift, E-Mail-Adresse, FAX-Nr.) und das schriftliche Einverständnis der Aufsichtsperson vorliegen, diese Funktion wahrzunehmen.
  • Aufgabe der Aufsichtsperson vor Ort ist es, den ordnungsgemäßen Ablauf der Prüfung zu überwachen (Feststellung der Identität der zu prüfenden Person, keine Benutzung unerlaubter Hilfsmittel) und ggf. technische Unterstützung zu leisten.
  • Nach abgelegter Videoprüfung ist von der Aufsicht ein Bestätigungsschreiben auszufüllen, das den ordnungsgemäßen Ablauf der Prüfung bestätigt und an das Prüfungsamt zu schicken (am besten per FAX). Ein entsprechendes Formular erhält die Prüfungskandidatin, der Prüfungskandidat mit der Terminbestätigung durch das Prüfungsamt.
  • Eine Notenverbuchung erfolgt erst, wenn neben dem Prüfungsprotokoll dieses Bestätigungsschreiben im Prüfungsamt vorliegt.
Aktualisiert: UBec | 17.02.2011
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät für Mathematik und Informatik, 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-01, E-Mail: Dekanat.mathinf@fernuni-hagen.de