Logo - Fakultät für Mathematik und Informatik Illustration
Rubriken

Modulprüfungen

In den Modulprüfungen sollen die Kandidatinnen und Kandidaten nachweisen, dass sie inhaltliche Grundlagen und methodisches Instrumentarium des sowie solides Faktenwissen im jeweiligen Fach beherrschen. Die Gegenstände der Modulprüfungen werden durch die Inhalte der jeweiligen Module bestimmt. Die Modulprüfungen werden als nicht öffentliche Einzelprüfungen von 25 bis 35 Minuten Dauer oder als schriftliche Klausuren mit 120 Minuten Bearbeitungszeit durchgeführt. Die anzuwendende Prüfungsform wird vor Beginn jedes Semesters bekannt gegeben.

Zu den studienbegleitenden Modulprüfungen einer Vertiefungsrichtung kann nur zugelassen werden, wer an der FernUniversität im Studiengang Elektro- und Informationstechnik mit dem Abschluss „Master of Science” eingeschrieben ist. Das Prüfungsamt veröffentlicht in den Prüfungsinformationen eines jeden Semesters die Details zur Anmeldung (Fristen, Termine, Orte).

Eine Modulprüfung ist bestanden, wenn sie mit mindestens „ausreichend” (4,0) bewertet wurde und wenn die für das jeweilige Modul vorgesehenen Leistungsnachweise erbracht wurden. Eine mit „nicht ausreichend” (5,0) bewertete Modulprüfung ist nicht bestanden. Eine aus Teilprüfungen zusammengesetzte Modulprüfung ist bestanden, wenn sämtliche Modulteilprüfungen mit mindestens „ausreichend” (4,0) bewertet wurden.

Wiederholung

Wurde eine Modulprüfung oder ‐teilprüfung nicht bestanden, so kann sie höchstens zweimal wiederholt werden.

Sind nicht alle Modulprüfungen bestanden und bestehen keine Wiederholungsmöglichkeiten mehr, so ist die Prüfung zum Erwerb des akademischen Grades „Master of Science” im Studiengang Elektro‐ und In‐formationstechnik endgültig nicht bestanden.

Aktualisiert: UBec | 31.01.2018
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät für Mathematik und Informatik, 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-01, E-Mail: Dekanat.mathinf@fernuni-hagen.de