Mathematik und Informatik

Betriebspraktikum

Modulinformationen

Studierende mit weniger als 210 ECTS-Punkten im Studiengang, der Zugangsvoraussetzung ist, können im Betriebspraktikum durch den Nachweis berufspraktischer Erfahrungen und Kompetenzen in der Praktischen Informatik 30 ECTS-Punkte erwerben.

ECTS30
Arbeitsaufwand
Studierende können sich in der Vergangenheit in einem Unternehmen oder einer Organisation durchgeführte konkrete Aufgaben und Tätigkeiten aus der Praktischen Informatik als Betriebspraktikum anerkennen lassen.  Der Studierende verfasst einen Praktikumsbericht (Mustervorlage im Studiengangsportal rechts auf der Seite "Anrechnungen"), in dem er die durchgeführten Aufgaben und Tätigkeiten mit dem jeweiligen Stundenumfang auflistet und kurz inhaltlich skizziert. Der Arbeitgeber bestätigt die Richtigkeit der im Bericht gemachten Angaben (insbesondere durchgeführte Aufgaben und Tätigkeiten mit dem jeweiligen Stundenumfang). Der Studierende reicht den Praktikumsbericht mit der Bestätigung des Arbeitgebers ein. Der Modulverantwortliche prüft die Unterlagen, führt bei Unklarheiten Gespräche mit dem Arbeitgeber oder dem Studierenden, und stellt bei Erfüllung der Anforderungen den Leistungsnachweis aus. Bei Problemen während der Durchführung des Betriebspraktikums steht der Modul-verantwortliche als Ansprechpartner zur Verfügung.
Dauer des Modulsmehrere Monate
Häufigkeit des Modulsständig
Anmerkung
Ein Betriebspraktikum ist nur möglich bei Einschreibung mit weniger als 210 ECTS im Erststudiengang.
Inhaltliche Voraussetzung
keine

Prüfungsinformation

M.Sc. Praktische Informatik
 Art der PrüfungsleistungVoraussetzung
Unbenoteter Leistungsnachweispositiv begutachteter Praktikumsbericht 

Ansprechpartner

mathinf.webteam | 24.08.2017
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät für Mathematik und Informatik