Institutslogo

Präsenzveranstaltung

Illustration
Thema:

Die romantische deutsche Wirtschaftsphilosophie: Die Bedeutung des Staates für die und in der Ökonomie

Adressatenkreis: BA KuWi: Modul P6; MA Phil: Modul IX;
Ort: Hagen
Adresse: Hagen TGZ, EG, D06
Termin: 02.12.2016 bis
04.12.2016
Zeitraum: 2.12.2016 - 14.00 Uhr - 18.00 Uhr;
3.12.2016 - 9.00 Uhr - 18.00 Uhr;
4.12.2016 - 9.00 Uhr - 14.00 Uhr.
Leitung: Dr. Klaus Honrath

In diesem Seminar soll die Denkweise eines besonderen Standpunktes zum Verhältnis von Staat und Ökonomie, wie sie der Romantik eignet, deutlich gemacht werden. Im Zentrum steht Adam Müller mit seinen Elementen der Staatskunst, wo dieser in 36 Vorlesungen einen Gegenentwurf zur angelsächsischen Auffassung des Wirtschaftens versucht.

Im Seminar sollen Müllers Gedanken auf ihre Plausibilität hin untersucht werden. Trägt er gar nichts zur eigentlichen Wissenschaft der Ökonomie bei, wenn er sich gegen ein abstrahierendes Verfahren wendet? Oder hätte er das Zeug zu einem der ersten Nationalökonomen aller Zeiten gehabt, wie Wilhelm Roscher (Die romantische Schule der Nationalökonomik meint? Wir wollen versuchen, Einseitigkeiten vermeidend, das möglicherweise auch heute noch oder gerade auch wieder Nachdenkenswerte an dieser Position herauszuarbeiten. Die Referate sollen uns in die verschiedenen Aspekte einführen und die Diskussion vorbereiten. Wie üblich sollen keine technischen Hilfsmittel verwendet werden, sondern es sollen in 15 bis 20 Minuten in einer klaren Sprache die Gedanken Müllers vorgetragen werden.



Literatur:

J. G. Fichte:

Der Geschloßne Handelsstaat (1800)

Die Staatslehre (1813)

Adam Müller:

Elemente der Staatswissenschaften (Vorlesungen 1808/09) (im Deutschen Textarchiv digital verfügbar)

Nationalökonomische Schriften, ausgewählt und eingeleitet von Albert Josef Klein, Lörrach 1983

Darin: Versuch einer neuen Theorie des Geldes, mit besonderer Rücksicht auf Großbritannien (Leipzig, 1816)



Ergänzende Literatur:

Heinrich Luden: Handbuch der Staatsweisheit oder der Politik (On-Line verfügbar)

Jakob Baxa: Einführung in die romantische Staatswissenschaft, Jena 1931 (Herdflamme Bd. 4)



Referatsthemen:

Fichte.

  1. Staat und Ökonomie

Müller. Elemente der Staatskunst (Vorlesungen)

  1. Idee und Begriff des Staates (Erste Vorlesung)
  1. Das Leben des Staates (Zweite Vorlesung)
  1. Der Staat und das Recht (Dritte, sechste und siebente Vorlesung Vorlesung)
  1. Das Eigentum (Achte Vorlesung)
  1. Römisches Recht und Feudalismus (Dreizehnte und vierzehnte Vorlesung)
  1. Die Idee des Geldes (Viertes Buch)
  1. Bewegung und Richtung der Ökonomie (Versuch einer neuen Theorie des Geldes)
  1. Die Elemente der Ökonomie (Fünfundzwanzigste bis siebenundzwanzigste Vorlesung)

Online-Anmeldung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus. (Wenn Sie eine verschlüsselte Übertragung der Daten wünschen, wählen Sie in der Adresszeile Ihres Browsers https:// statt http:// und laden Sie diese Seite neu.) Eine Bestätigung über Ihre Teilnahme senden wir in den nächsten Tagen an Ihre E-Mail-Adresse.

Ich melde mich für folgende Veranstaltung: Präsenzveranstaltung Die romantische deutsche Wirtschaftsphilosophie: Die Bedeutung des Staates für die und in der Ökonomie (02.12.2016 bis 04.12.2016 in Hagen) verbindlich an.

Kontaktinformationen
Frau Herr
/
Bryan Planhof | 21.09.2016
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Fakultät KSW, Institut für Philosophie, 58084 Hagen